Manuskript:Utricularia

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Utricularia (Wasserschlauch)
By: Philippe Juillerat
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Sprosse alle gleichartig, grün, schwebend, in haardünne Zipfel geteilt, jeder mit 8–150 Fangblasen 
Utricularia vulgaris aggr.
kollin–montan;
Teiche, Torfgräben
UtriAust1.tif
a
Unterlippe sattelförmig, mit deutlich nach unten umgeschlagenen Rändern. Oberlippe kaum länger als der Unterlippenwulst (weniger als 1,5x so lang). Blütenstiele am Ende der Blütezeit 2–3x so lang wie die Tragblätter 
Utricularia vulgaris L. – Gemeiner Wasserschlauch
Ap.ca; –1 m — kollin–montan;
nährstoffarme Gräben, Teiche, Torfmoore
; Sphagno-Utricularion, Lemnion; Eurasiatisch-nordafrikanisch
UtriVulg Fl 1.tif
Unterlippe ± flach. Oberlippe deutlich länger als der Unterlippenwulst (mindestens 1,5x so lang). Blütenstiele am Ende der Blütezeit 3–5x so lang wie die Tragblätter 
Utricularia australis R. Br. – Südlicher Wasserschlauch
Ap.ca; 10–200 cm — kollin–montan;
nährstoffarme Teiche, Schlenken, Gräben
; Sphagno-Utricularion, Lemnion; Eurasiatisch-nordafrikanisch
UtriAust1.tif
Zwei verschiedene Typen von Sprossen vorhanden: die einen grün, schwebend, in etwas abgeflachte Zipfel geteilt und jeder Spross 0–8 Fangblasen tragend, die anderen farblos, durchscheinend, zum Grund wachsend («Schlammsprosse»), aber mit zahlreicheren Fangblasen   ► 2
UtriMino1.tif
2 (1)
Blätter (Seitensprosse) in 14–20 Zipfel geteilt. Blattzipfel am Rand meist ohne stachelige Zähnchen 
Utricularia minor aggr.
kollin–subalpin;
Teiche, Torfgräben, Moorschlenken
a
Unterlippe höchstens 6 mm breit, Ränder zuletzt nach unten umgeschlagen. Sporn kegelförmig, etwa so lang wie breit 
Utricularia minor L. – Kleiner Wasserschlauch
Ah-Ap.ca; 5–50 cm — kollin–subalpin;
Torfmoore, Schlenken, Gräben
; Sphagno-Utricularion; Eurasiatisch-nordamerikanisch
UtriMino1.tif
Unterlippe 8–9 mm breit, stets flach. Sporn kegelförmig, länger als breit 
Utricularia bremii Heer – Bremis Wasserschlauch
Ah-Ap.ca; 10–50 cm — kollin (–montan);
nährstoffarme Gräben, Schlenken, Hochmoore
; Sphagno-Utricularion; Europäisch
UtriBrem1.tif
Blätter (Seitensprosse) in 7–15 Zipfel geteilt. Blattzipfel am Rand meist mit stacheligen Zähnchen 
Utricularia intermedia aggr.
kollin–montan;
Teiche, Torfgräben, Moorschlenken
a
Blattzipfel der grünen Blätter mit kleinen Stachelzähnchen, die direkt am Blattrand ansetzen. Endzipfel vorne stumpf oder mit aufgesetzter Spitze. Drüsen in der Innenwand der Fangblasen 4-schenklig (Fangblasen querschneiden, Binokular nötig!), mit 2 kurzen und 2 längeren Schenkelpaaren, die Paare in entgegengesetzte Richtung weisend 
Utricularia intermedia Hayne – Mittlerer Wasserschlauch
Ah-Ap.ca; 10–60 cm — kollin–montan;
Torfmoore, Schlenken, Gräben
; Sphagno-Utricularion; Eurasiatisch-nordamerikanisch
UtriInte1.tif
Blattzipfel der grünen Blätter mit kleinen Stachelzähnchen, die am Blattrand auf «Sockeln» stehen. Endzipfel allmählich in eine Spitze verschmälert. Drüsen in der Innenwand der Fangblasen 4-schenklig, die Schenkel teilweise spreizend   ► b
b
Blattzipfel jederseits mit 0–3(–5) Stachelzähnchen. Drüsen in der Innenwand der Fangblasen 4-schenklig, die Schenkel ein breites «K» bildend 
Utricularia ochroleuca R. W. Hartm. – Blassgelber Wasserschlauch
Ah-Ap.ca; 10–50 cm — kollin–montan;
Torfmoore, Schlenken, Gräben
; Sphagno-Utricularion; Eurosibirisch-nordamerikanisch
UtriOchr1.tif
Blattzipfel jederseits mit (2–)3–6(–7) Stachelzähnchen. Drüsen in der Innenwand der Fangblasen 4-schenklig, die Schenkel ein «X» bildend 
Utricularia stygia G. Thor – Styx-Wasserschlauch
kollin;
Torfmoore, Schlenken, Gräben
; Sphagno-Utricularion; Eurosibirisch-nordamerikanisch
UtriStyg1.tif