Manuskript:Thesium

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Thesium (Bergflachs)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Pflanze am Grund stark verzweigt (daher viele Stängel!). Jeder Stängel oberhalb des Blütenstandes mit einem Schopf von blütenlosen Tragblättern abschliessend. Unter jeder Blüte nur 1 Hochblatt (Tragblatt). Blätter sehr schmal, nur 1–3 mm breit, einnervig. Blüten 5-zählig 
Thesium rostratum Mert. & W. D. J. Koch – Schnabelfrüchtiger Bergflachs
G.he; 10–30 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Krautsäume, Föhrenwälder
; Erico-Pinion sylvestris, Geranion sanguinei; Mitteleuropäisch
ThesRost Infl 1.tif
Stängel bis zur Spitze mit Blüten. Unter jeder Blüte 3 Hochblätter (1 Trag-und 2 Vorblätter)   ► 2
2 (1)
Blütenstand einfach (Blütenstandsäste mit 1 Blüte). Perigon nach der Blüte nur an der Spitze eingerollt, so lang wie die Frucht oder länger   ► 3
Blütenstand verzweigt (Blütenstandsäste mit mehreren Blüten). Perigon nach der Blüte bis auf den Grund eingerollt, kürzer als die Frucht   ► 4
3 (2)
Blüten fast stets 4-zählig. Blütenstand einseitswendig, dichtblütig. Hochblätter ganzrandig. Perigon zur Fruchtzeit 2–3x so lang wie die Frucht. Blätter schmal lineal, einnervig 
Thesium alpinum L. – Alpen-Bergflachs
H.he; 10–40 cm — montan–alpin;
sonnige, kalkreiche Gebirgsrasen
; Seslerion; Europäisch
ThesAlpi Fl 1.tif
Blüten fast stets 5-zählig. Blütenstand allseitswendig, lockerblütig. Hochblätter am Rand durch feine Zähnchen rau (Lupe!). Perigon zur Fruchtzeit 1–2x so lang wie die Frucht. Blätter lineal, schwach 3-nervig 
Thesium pyrenaicum Pourr. – Pyrenäen-Bergflachs
H.he; 15–50 cm — (kollin–) montan–alpin;
kalkarme, eher trockene Magerrasen
; Nardion, Festucion variae, Calluno-Genistion; Mittel- und südeuropäisch
ThesPyre Fl 1.tif
4 (2)
Blätter schmal lineal, 1–2 mm breit, einnervig. Pflanze niederliegend-aufsteigend. Blütenstiele und Hochblätter rau (Zähnchen erst bei sehr starker Vergrösserung sichtbar!) 
Thesium humifusum DC. – Niederliegender Bergflachs
G.he; 10–20 cm — kollin;
kalkreiche Trockenwiesen
; Xerobromion; Westeuropäisch
Blätter lanzettlich, 2–8 mm breit, zumindest am Grund 3-nervig (Lupe!)   ► 5
5 (4)
Blätter 4–8 mm breit, bis zur Spitze deutlich 3- bis 5-nervig. Pflanze blaugrün, ohne Ausläufer. Stängel 2–4 mm dick, aufrecht. Blütenstandstiele dünn, stielrund 
Thesium bavarum Schrank – Bayrischer Bergflachs
G.he; 30–80 cm — kollin–montan;
trockenwarme Krautsäume, lichte Eichenwälder, Föhrenwälder
; Geranion sanguinei, Quercion pubescenti-petraeae, Erico-Pinion sylvestris; Osteuropäisch
ThesBava Lf 1.tif
Blätter 1–3(–4) mm breit, nur am Grund 3-nervig. Pflanze gelbgrün, mit Ausläufern. Stängel dünn, 1–2 mm dick, aufrecht oder aufsteigend. Blütenstandstiele dicklich, kantig 
Thesium linophyllon L. – Leinblättriger Bergflachs
G.he; 15–50 cm — kollin–montan;
kalkreiche Trockenrasen, sonnige Krautsäume, Steppenrasen
; Cirsio-Brachypodion, Geranion sanguinei; Osteuropäisch
ThesLino Lf 1.tif