Manuskript:Spiraea

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Spiraea (Spierstrauch)
By: Christophe Bornand
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blütenstände (schein)doldig, seitenständig (seitlich sitzend am Zweig oder am Ende von seitlichen Kurztrieben)   ► 2
Blütenstände rispig oder zusammengesetzt doldig, endständig (am Ende von Langtrieben)   ► 3
2 (1)
Scheindolden am Ende von beblätterten Kurztrieben. Blätter verkehrt eiförmig, gezähnt und oft 3- (5-)lappig, hellgrün. Kronblätter ca. 6 mm lang 
Spiraea chamaedryfolia L. – Ulmenblättriger Spierstrauch
Ph; –2 m — kollin;
sonnige Gebüsche, Waldränder
; Berberidion; Ursprünglich südosteuropäisch-asiatisch; Neophyt
Scheindolden in dichter Folge entlang des Langtriebs sitzend (manchmal einige mit Ansätze zu Kurztrieben), von einem Blätterkranz umgeben (gestauchter Kurztrieb). Blätter lanzettlich, ganzrandig, kaum gezähnt 
Spiraea ×arguta Zabel – Braut-Spierstrauch
Gebüsche, Auenwälder, Parkanlagen
; Neophyt
3 (1)
Blütenstand eine flache Scheindolde (Schirmrispe) am Ende langer Zweige. Krone rosa bis rotviolett (weisse Formen sind selten). Blätter eilanzettlich, gezähnt 
Spiraea japonica L. f. – Japanischer Spierstrauch
Ph; –12 cm —
Pionierwälder
; Sambuco-Salicion, Robinion; Stammt aus Ostasien; Neophyt
Blütenstand eine längliche Rispe (länger als breit). Krone weiss oder rosa   ► 4
4 (3)
Krone weiss. Blütenstand und junge Zweige weich kurzhaarig. Blätter länglich lanzettlich, 3–6(–10) cm lang, kahl oder unterseits an den Nerven etwas behaart. Blattrand scharf gesägt (oft ansatzweise doppelt) 
Spiraea alba Du Roi – Weisser Spierstrauch
Gebüsche, Auenwälder, Parkanlagen
; kultivierter Neophyt
Krone rosa. Blätter lanzettlich, 4–8 cm lang. Blattrand zumindest im vorderen Teil gesägt 
Spiraea salicifolia aggr.
a
Blätter beiderseits ± kahl, von der Mitte an allmählich in die Blattspitze verjüngt. Blattrand durchgehend gesägt. Nektardrüsen in der Blüte bilden einen geschlossenen Ring 
Spiraea salicifolia L. – Weidenblättriger Spierstrauch
Ph; –1.5 m — kollin;
Gebüsche, Auenwälder, Parkanlagen
; Ursprünglich osteuropäisch-asiatisch; kultivierter Neophyt
Blätter unterseits locker oder dicht behaart. Blattrand im unteren Drittel kaum noch gezähnt. Nektardrüsen in der Blüte keinen geschlossenen Ring bildend   ► b
b
Blätter fein gesägt, 4–5(–6) cm lang, unterseits schwach behaart (v.a. auf den Nerven). Krone kräftig rosa 
Spiraea ×pseudosalicifolia Silverside – Verwechselter Spierstrauch
Blätter scharf gesägt, 5–7 cm lang, unterseits auch auf der Fläche dünn filzhaarig. Krone blassrosa 
Spiraea ×billardii Hérincq – Billards Spierstrauch