Tanacetum

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 09:33, 10 January 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Tanacetum (Rainfarn, Margerite)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 14.12.2018
1
Untere Blätter ungeteilt, derb, oval, gezähnelt, die oberen zur Blattbasis hin oft mit Zipfeln. Pflanze minzenartig riechend. Stängel mit anliegenden Kompasshaaren. Köpfchen ohne oder mit kurzen Zungenblüten 
Tanacetum balsamita L. – Balsamkraut
Blätter fiederschnittig   ► 2
2 (1)
Keine Zungenblüten vorhanden. Pflanze aromatisch riechend. Blätter 1- bis 2-fach fiederteilig, grubig punktiert. Kopfstand doldenrispig. Köpfchen ca. 1 cm breit, gelb 
Tanacetum vulgare L. – Rainfarn
H; 40–120 cm — kollin–montan (–subalpin);
nährstoffreiche Krautsäume, Wegränder, Unkrautfluren
; Dauco-Melilotion, Onopordion; Eurasiatisch

center|80x80px|

Pflanze mit weissen Zungenblüten   ► 3
3 (2)
Zungenblüten nur 2–8 mm lang, die Hülle nur wenig überragend   ► 4
Zungenblüten 10–20 mm lang, die Hülle weit überragend   ► 5
4 (3)
Köpfchen 5–8 mm breit, in dichten, vielkörbigen Scheindolden oder Rispen. Röhrenblüten grauweiss. Blätter sehr gross (bis 50 cm), 1- bis 2-fach fiederschnittig, behaart und drüsig punktiert 
Tanacetum macrophyllum (Waldst. & Kit.) Sch. Bip. – Grossblättrige Margerite
40–150 cm — kollin;
nährstoffreiche, warme Krautsäume
; Trifolion medii; kultivierter Neophyt
Köpfchen 15–20 mm breit, in lockeren Scheindolden oder Rispen. Röhrenblüten gelb. Zungenblüten 5–8 mm lang. Pflanze kamillenartig riechend, nicht filzig behaart 
Tanacetum parthenium (L.) Sch. Bip. – Mutterkraut
H; 30–60 cm — kollin–montan;
Wegränder, Schuttplätze, Krautsäume, Mauern
; Arction, Onopordion; Ursprünglich ostmediterran; Neophyt
5 (3)
Köpfchen zu 6–20 in Doldentrauben. Zungenblüten 10–20 mm lang. Blätter fein fiederschnittig, stachelspitzig, nicht drüsig punktiert, unterseits behaart, die unteren lang gestielt 
Tanacetum corymbosum (L.) Sch. Bip. – Straussblütige Margerite
H; 30–100 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme Krautsäume, Gebüsche, lichte Wälder
; Geranion sanguinei, Orno-Ostryon, Quercion pubescenti-petraeae; Europäisch

center|80x80px|

Köpfchen einzeln. Pflanze dünnfilzig behaart, aromatisch riechend. Blätter am Grund gehäuft. Blattabschnitte schmal lanzettlich. Zungenblüten 10–15 mm lang 
Tanacetum cinerariifolium (Trevir.) Sch. Bip. – Dalmatiner Insektenblume
H; 30–60 cm — kollin–montan;
kalkreiche Felsen, Pionierfluren
; Potentillion, Onopordion; Stammt aus Südosteuropa; Neophyt