Difference between revisions of "Primulaceae"

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search
 
(2 intermediate revisions by one other user not shown)
Line 1: Line 1:
{{Taxon rank data | rank code=fam}}
 
 
{{Key Start
 
{{Key Start
| title=<i>Primulaceae</i>
+
| title=Primulaceae
 
| creators=Adrian Möhl
 
| creators=Adrian Möhl
 
| contributors=
 
| contributors=
Line 9: Line 8:
 
| source=Flora Helvetica
 
| source=Flora Helvetica
 
| geoscope=Schweiz
 
| geoscope=Schweiz
| status=abgeschlossen
+
| status=26.02.2019
 
| language=de
 
| language=de
 
| common names=Primelgewächse
 
| common names=Primelgewächse
 
| description=
 
| description=
 
| taxon treatment public comment=
 
| taxon treatment public comment=
| taxon rank code=gen
+
| taxon rank code=fam
 
| category=Flora
 
| category=Flora
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=1
 
| 1=1
| 2=Wasserpflanzen mit quirlst., federartigen Blättern, auffällige, quirlständige, weisse Blüten  
+
| 2=Wasserpflanzen mit quirlständigen, federartigen Blättern, auffälligen, quirlständigen, weissen Blüten
| scientific name=Hottonia  
+
| scientific name=Hottonia
| common names=    
+
| common names=Wasserfeder
| remarks=Die aquatische Gattung Hottonia kommt mit einem Vertreter in Europa und einem weiteren in Nordamerika vor.
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/hottonia.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=1-
 
| 1=1-
| 2=Land- oder Sumpfpfl. Blätter nicht federartig, Blüten einzeln oder in Dolden
+
| 2=Land- oder Sumpfpflanze. Blätter nicht federartig, Blüten einzeln oder in Dolden
 
| 3=2
 
| 3=2
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=2 (1)
 
| 1=2 (1)
| 2=Blüten meist 7zählig, weiss
+
| 2=Blüten meist 7-zählig, weiss
| scientific name=Trientalis  
+
| scientific name=Trientalis
| common names=    
+
| common names=Siebenstern
| remarks=Die Gattung Trientalis umfasst drei Arten von denen nur eine im Gebiet vorkommt
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/trientalis.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=2-
 
| 1=2-
| 2=Blüten 4- oder 5zählig
+
| 2=Blüten 4- oder 5-zählig
 
| 3=3
 
| 3=3
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
Line 47: Line 44:
 
| 2=Blattstiel länger als die Spreite
 
| 2=Blattstiel länger als die Spreite
 
| 3=4
 
| 3=4
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
Line 53: Line 49:
 
| 2=Blattstiel kürzer als die Spreite oder fehlend
 
| 2=Blattstiel kürzer als die Spreite oder fehlend
 
| 3=6
 
| 3=6
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=4 (3)
 
| 1=4 (3)
| 2=Kronzipfel nach rückwärts gerichtet, Fruchtstiel spiralig eingerollt
+
| 2=Kronzipfel nach hinten gerichtet, Fruchtstiel spiralig eingerollt
| scientific name=Cyclamen  
+
| scientific name=Cyclamen
| common names=    
+
| common names=Zyklamen, Alpenveilchen
| remarks=Die vorwiegende mediterrane Gattung die insgesamt 22 Arten zählt kommt bei uns mit zwei einheimischen und einer neopyhtischen Art vor.  
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/cyclamen.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=4-
 
| 1=4-
| 2=Kronzipfel nach vorn gerichtet, Fruchtstiel gerade
+
| 2=Kronzipfel nach vorne gerichtet, Fruchtstiel gerade
 
| 3=5
 
| 3=5
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=5 (4)
 
| 1=5 (4)
 
| 2=Kronzipfel nicht zerschlitzt
 
| 2=Kronzipfel nicht zerschlitzt
| scientific name=Cortusa  
+
| scientific name=Cortusa
| common names=    
+
| common names=Mattioliprimel, Heilglöckchen
| remarks=Die Gattung, welche weltweit 19 Arten umfasst  kommt bei uns nur mit der einen Art, Cortusa matthioli vor.
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/cortusa.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=5-
 
| 1=5-
 
| 2=Krone mit fransig zerschlitztem Saum
 
| 2=Krone mit fransig zerschlitztem Saum
| scientific name=Soldanella  
+
| scientific name=Soldanella
| common names=    
+
| common names=Soldanelle, Alpenglöckchen
| remarks=Weltweit gibt es 16 Arten und 4 Unterarten. Im Gebiet kommen nur zwei Arten vor, Hybiden sind allerdings nicht selten.  
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/soldanella.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=6 (3)
 
| 1=6 (3)
| 2=Blätter alle in grundst. Rosette oder dachziegelig angeordnet
+
| 2=Blätter alle in grundständiger Rosette oder dachziegelig angeordnet
 
| 3=7
 
| 3=7
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=6-
 
| 1=6-
| 2=Blätter wenigstens teilweise an einem deutlichen Stiel
+
| 2=Blätter zumindest teilweise an einem deutlichen Stängel
 
| 3=8
 
| 3=8
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=7 (6)
 
| 1=7 (6)
| 2=Kronröhre mindestens 5 mm lang, Krone am Grunde ohne Schuppen
+
| 2=Kronröhre mindestens 5 mm lang, Krone am Grund ohne Schuppen
| scientific name=Primula  
+
| scientific name=Primula
| common names=    
+
| common names=Schlüsselblume, Primel
| remarks=Die Gattung umfasst weltweit rund 500 Arten und kommt vorallem in der Nordhemisphäre vor, mit einem Schwerpunkt in den Gebirgen von Zentralasien.  Rund die Hälfte aller bekannten Arten ist in China zu Hause. Die Gattung spielt eine grosse Rolle als Zierpflanze. In der einheimischen Flora gibt es zahlreiche Hybriden.
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/primula.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=7-
 
| 1=7-
| 2=Kronröhre weniger als 5 mm lang, Krone am Grunde mit 5 kurzen, gelben (nach dem Verblühen oft rötlichen) Schuppen
+
| 2=Kronröhre weniger als 5 mm lang, Krone am Grund meist mit 5 kurzen, gelben (nach dem Verblühen oft rötlichen) Schuppen
 
| scientific name=Androsace
 
| scientific name=Androsace
| common names=    
+
| common names=Mannsschild
| remarks=Die grosse Gattung umfasst weltweit über 120 Arten. In der Schweiz kommen 13 Arten vor.
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/androsace.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=8 (6)
 
| 1=8 (6)
 
| 2=Blüten gelb
 
| 2=Blüten gelb
| scientific name=Lysimachia  
+
| scientific name=Lysimachia
| common names=    
+
| common names=Gilbweiderich
| remarks=Die Gattung Lysimachia ist welltweit verbreitet  und zählt gegen 180 Arten wovon 138 in China vorkommen. Bei uns ist sie mit 4 einheimischen Arten und einem europäischen Neophyten vertreten.  
+
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/lysimachia.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
Line 119: Line 111:
 
| 2=Blüten nicht gelb
 
| 2=Blüten nicht gelb
 
| 3=9
 
| 3=9
| common names=   
 
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=9 (8)
 
| 1=9 (8)
| 2=Blätter wechselständig
+
| 2=Blätter gegen- oder quirlständig
| 3=10
+
| scientific name=Anagallis
| common names=    
+
| common names=Gauchheil
 +
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/anagallis.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=9-
 
| 1=9-
| 2=Blätter gegenständig oder quirlständig
+
| 2=Blätter wechselständig
| scientific name=Anagallis
+
| 3=10
| common names=   
+
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=10 (9)
 
| 1=10 (9)
 
| 2=Blüten einzeln in den Blattwinkeln
 
| 2=Blüten einzeln in den Blattwinkeln
| scientific name=Anagallis  
+
| scientific name=Anagallis
| common names=    
+
| common names=Gauchheil
 +
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/anagallis.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Lead
 
{{Lead
 
| 1=10-
 
| 1=10-
 
| 2=Blüten in Trauben, lang gestielt
 
| 2=Blüten in Trauben, lang gestielt
| scientific name=Samolus  
+
| scientific name=Samolus
| common names=    
+
| common names=Bunge
 +
| result=https://www.infoflora.ch/de/flora/samolus.html#map
 
}}
 
}}
 
{{Key End}}
 
{{Key End}}

Latest revision as of 17:51, 28 February 2019

Primulaceae (Primelgewächse)
By: Adrian Möhl
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Wasserpflanzen mit quirlständigen, federartigen Blättern, auffälligen, quirlständigen, weissen Blüten 
Hottonia – Wasserfeder
Land- oder Sumpfpflanze. Blätter nicht federartig, Blüten einzeln oder in Dolden   ► 2
2 (1)
Blüten meist 7-zählig, weiss 
Trientalis – Siebenstern
Blüten 4- oder 5-zählig   ► 3
3 (2)
Blattstiel länger als die Spreite   ► 4
Blattstiel kürzer als die Spreite oder fehlend   ► 6
4 (3)
Kronzipfel nach hinten gerichtet, Fruchtstiel spiralig eingerollt 
Cyclamen – Zyklamen, Alpenveilchen
Kronzipfel nach vorne gerichtet, Fruchtstiel gerade   ► 5
5 (4)
Kronzipfel nicht zerschlitzt 
Cortusa – Mattioliprimel, Heilglöckchen
Krone mit fransig zerschlitztem Saum 
Soldanella – Soldanelle, Alpenglöckchen
6 (3)
Blätter alle in grundständiger Rosette oder dachziegelig angeordnet   ► 7
Blätter zumindest teilweise an einem deutlichen Stängel   ► 8
7 (6)
Kronröhre mindestens 5 mm lang, Krone am Grund ohne Schuppen 
Primula – Schlüsselblume, Primel
Kronröhre weniger als 5 mm lang, Krone am Grund meist mit 5 kurzen, gelben (nach dem Verblühen oft rötlichen) Schuppen 
Androsace – Mannsschild
8 (6)
Blüten gelb 
Lysimachia – Gilbweiderich
Blüten nicht gelb   ► 9
9 (8)
Blätter gegen- oder quirlständig 
Anagallis – Gauchheil
Blätter wechselständig   ► 10
10 (9)
Blüten einzeln in den Blattwinkeln 
Anagallis – Gauchheil
Blüten in Trauben, lang gestielt 
Samolus – Bunge