Phleum

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 14:02, 19 February 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Phleum (Lieschgras)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: Version 14.12.2018
1
Blütenstand beim Umbiegen lappig, da Zweige der Ährenrispe nicht mit der Hauptachse verwachsen sind   ► 2
Blütenstand beim Umbiegen nicht lappig, da Zweige mit der Hauptachse verwachsen sind   ► 5
2 (1)
Hüllspelzen allmählich zur Spitze hin verschmälert, nicht «stiefelknechtartig»   ► 3
Hüllspelzen «stiefelknechtartig» an der Spitze plötzlich verschmälert und in eine kurze Granne auslaufend   ► 4
3 (2)
Pflanze mehrjährig. Hüllspelzen am Kiel lang behaart, am Ende mit ca. 1 mm langer Granne. Ährchen (mit Grannen) 4–6 mm lang. Blatt blaugrün, 4–6 mm breit, mit schmalem weissem Knorpelrand, durch Zähnchen rau. Gebirgspflanze 
Phleum hirsutum Honck. – Behaartes Lieschgras
H; 30–60 cm — (montan–) subalpin (–alpin);
sonnige, kalkreiche Rasenhänge, Bergweiden
; Caricion ferrugineae, Poion alpinae; Mittel- und südosteuropäisch
PhleHirs Fr 1.tif
Pflanze einjährig. Hüllspelzen kahnförmig, am Aussenrand rau, sonst unbehaart und ohne Granne. Blatt 2–3 mm breit, oft eingerollt. Seltene, adventive Ruderalpflanze 
Phleum subulatum (Savi) Asch. & Graebn. – Pfriemen-Lieschgras
10–50 cm — kollin;
kalkreiche Äcker und Ruderalstellen
; Mediterran; Neophyt
PhleSubu Fr 1.jpg
4 (2)
Pflanze einjährig. Hüllspelzen oben bauchig erweitert, ohne Hautrand, gestutzt, mit aufgesetzter Spitze. Ährchen (mit Grannen) nur 2–2,5 mm lang. Blatt graugrün, mit rauem, weisslichem Rand 
Phleum paniculatum Huds. – Rispiges Lieschgras
T; 15–30 cm — kollin;
trockenwarme Unkrautfluren, Äcker, Weinberge
; Eragrostion, Fumario-Euphorbion, Caucalidion; Südeuropäisch-westasiatisch
PhlePani Fr 1.tif
Pflanze mehrjährig. Hüllspelzen nicht bauchig erweitert, meist mit breitem Hautrand, nach oben verschmälert. Ährchen (mit Grannen) 2,5–3,5 mm lang. Blatt graugrün, matt, mit auffälligem weissem Knorpelrand 
Phleum phleoides (L.) H. Karst. – Glanz-Lieschgras
H; 20–50 cm — kollin–montan;
sonnige, lückige Trockenrasen, Felsensteppen, Felsrasen
; Stipo-Poion, Xerobromion, Cirsio-Brachypodion; Eurasiatisch
PhlePhle Fr 1.tif
5 (1)
Blütenstand (1–)4–15 cm lang, grün. Oberste Blattscheiden nicht oder wenig aufgeblasen. Blatt beiderseits rau. Granne der Hüllspelzen nur 0,5–2 mm lang 
Phleum pratense aggr. – Wiesen-Lieschgras
a
Blütenstand 8–15(–30) cm lang und 7–12 mm dick. Ährchen (mit Granne) 4,5–5,5 mm lang 
Phleum pratense L. – Gewöhnliches Wiesen-Lieschgras
H; 40–100 (–150) cm —
frische, nährstoffreiche Wiesen und Weiden
; Cynosurion, Arrhenatherion; Europäisch, als Futterpflanze weltweit verbreitet
PhlePrat Fr 1.tif
Blütenstand (1–)2–8 cm lang und 4–6 mm dick. Ährchen (mit Granne) 2,5–3,5 mm lang 
Phleum bertolonii DC. – Bertolonis Wiesen-Lieschgras
H; 10–50 (–100) cm —
trockene, eher kalkreiche Wiesen und Weiden, Wegränder
; Cynosurion, Mesobromion; Europäisch
Blütenstand 1–4 cm lang, violett überlaufen. Oberste Blattscheiden deutlich aufgeblasen. Blatt fühlt sich etwas «fettig» an, am Rand rau. Granne der Hüllspelzen 2–4 mm lang 
Phleum alpinum aggr. – Alpen-Lieschgras
a
Pflanze bis 50 cm hoch. Blütenstand 3–4 cm lang, Grannen ca. halb so lang wie ihre Hüllspelzen, im unteren Teil lang behaart 
Phleum rhaeticum (Humphries) Rauschert – Rätisches Alpen-Lieschgras
H; 10–30 (–50) cm —
frische, nährstoffreiche Bergwiesen und -weiden
; Poion alpinae, Polygono-Trisetion; Mittel- und südeuropäisch
PhleRhae Fr 1.tif
Pflanze kleiner, nur bis 25 cm hoch. Blütenstand 1–3 cm lang, Grannen ca. so lang wie ihre Hüllspelzen, kahl oder etwas kurzborstig 
Phleum alpinum L. – Gewöhnliches Alpen-Lieschgras
H; 10–25 cm —
feuchte, kalkarme Gebirgsrasen, Flachmoore, Schneetälchen
; Caricion fuscae, Nardion, Salicion herbaceae; Arktisch-alpin
PhleAlpi Fr 1.tif