Manuskript:Veronica

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 11:42, 7 March 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Veronica (Ehrenpreis)
By: Adrian Möhl
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blätter in einer Grundrosette. Stängelblätter fehlend oder mit 1–2(–3) kleinen Blattpaaren   ► 2
Grundrosette fehlend   ► 3
2 (1)
Stängelblätter fehlend. Blütenstand nur 2- bis 4-blütig. Pflanze zart. Stängel 2–6 cm hoch, kurz behaart. Grundblätter 1–1,5 cm lang. Krone 6–8 mm, violett. Frucht länger als breit 
Veronica aphylla L. – Blattloser Ehrenpreis
H; 2–6 cm — (montan–) subalpin–alpin;
kalkreiche, steinige Gebirgsrasen, Grate, Schneetälchen
; Elynion, Seslerion, Arabidion caerulae; Mittel- und südeuropäisch
VeroAphy1.tif
Stängelblätter 1–2(–3) Paare. Blütenstand 5- bis 15-blütig, doldenartig gedrängt. Pflanze rauhaarig. Stängel (5–)8–20 cm hoch. Grundblätter 2–3 cm lang, stumpf, etwas gekerbt. Stängelblätter nur 0,5–1 cm lang. Krone 6–9 mm, blau. Früchte oval, abgeflacht, wenig ausgerandet, drüsig behaart 
Veronica bellidioides L. – Masslieb-Ehrenpreis
H; (5– )8–20 cm — (subalpin–) alpin;
kalkarme Gebirgsrasen, Zwergstrauchheiden
; Caricion curvulae, Nardion, Juniperion nanae; Mittel-und südeuropäisch
VeroBell1.tif
3 (1)
Blüten einzeln in den Achseln von Laubblättern (eigentlich: Blütenstand mit laubblattartigen Deckblättern)   ► 4
Blüten in seiten- oder endständigen Trauben. Deckblätter im Blütenstand viel kleiner als die Laubblätter   ► 11
4 (3)
Mittlere und obere Blätter handförmig 3- bis 5- (7-)teilig, Abschnitte spatelig, dunkelgrün, oft rötlich, drüsig behaart. Stängel einfach oder ästig. Blütenstiele länger als sein Tragblatt. Krone dunkelblau. Frucht rund, wenig ausgerandet 
Veronica triphyllos L. – Dreiteiliger Ehrenpreis
T; 5–15 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Pionierfluren, Wegränder, Äcker
; Alysso-Sedion, Caucalidion; Mediterran
VeroTrip1.tif
Mittlere und obere Blätter gekerbt oder gesägt, aber nicht tief geteilt   ► 5
5 (4)
Stängel aufsteigend, kahl, oft verzweigt. Blätter länglich, 3–5x so lang wie breit, ganzrandig oder undeutlich gezähnt, 1–3 cm lang, kahl. Blüten (fast) sitzend. Fruchtstiele max. 3 mm lang. Krone hellblau oder weiss. Frucht rundlich, abgeflacht, ausgerandet, 3–4 mm breit 
Veronica peregrina L. – Wander-Ehrenpreis
T; 5–30 cm — kollin–montan;
nährstoffreiche, eher feuchte Wegränder, Gärten, Äcker
; Bidention; Ursprünglich amerikanisch; Neophyt
VeroPere1.tif
Stängel niederliegend, behaart. Blätter rundlich oder eiförmig, 1–2(–2,5)x so lang wie breit. Blütenstiele mind. 5 mm lang   ► 6
6 (5)
Blätter lang gestielt (Stiel 0,3–1x so lang wie Spreite), Spreite breiter als lang oder so breit wie lang, mit (3–)5–9 Lappen, am Grund abgerundet oder herzförmig   ► 7
Blätter sitzend oder kurz gestielt, Spreite meist länger als breit, regelmässig gekerbt oder gesägt   ► 8
7 (6)
Krone weiss. Blätter im Umriss halbkreisförmig, mit 5–9 Lappen, der Endlappen nur wenig breiter als die übrigen. Kelchblätter eiförmig, am Grund verschmälert, zur Fruchtzeit abstehend bis zurückgeschlagen 
Veronica cymbalaria Bodard – Zimbelkraut-Ehrenpreis
T; 5–30 cm, lang — kollin;
trockenwarme Ruderalfluren
; Fumario-Euphorbion; Mediterran; Neophyt
Krone bläulich oder rosa. Blätter meist breiter als lang, (3-) 5- (7-)lappig, mit breiterem Endlappen (efeuartig). Kelchblätter breit herzförmig, kurz gestielt, Rand auffällig bewimpert, nach dem Blühen zusammenneigend. Blütenstiele mit einer Haarleiste. Frucht nierenförmig, abgeflacht, breiter als lang, ausgerandet. Griffel ca. 1 mm lang 
Veronica hederifolia L. – Efeu-Ehrenpreis
T; 5–50 cm, lang — kollin–montan (–subalpin);
Wegränder, Krautsäume, Pionierfluren, Äcker
; Fumario-Euphorbion, Polygono-Chenopodion, Aegopodion + Alliarion; Eurasiatisch
VeroHede1.tif
a
Krone dunkelblau, 4–5 mm breit, mit deutlich abgegrenztem, weissem Zentrum. Fruchtstiele nur 4–7(–10) mm lang. Blätter dunkelgrün, 3- (5-)lappig, meist nur bis 1 cm breit. Kelch auf der Aussenseite fein kurzhaarig (Lupe!) 
Veronica hederifolia subsp. triloba (Opiz) Čelak. – Dreilappiger Ehrenpreis
kollin;
trockenwarme, kalkreiche Pionierfluren
; Alysso-Sedion; Südeuropäisch
Krone hellblau oder hellrosa, 4–7 mm breit. Fruchtstiele 7–20 mm lang. Kelch auf der Aussenseite kahl. Blätter bis 2,5 cm breit   ► b
b
Krone hellblau, 5–7 mm breit, das helle Zentrum deutlich abgegrenzt. Griffel 0,7–1 mm lang. Blätter (3-) 5-lappig, Endlappen breiter als lang. Fruchtstiele 2–3x so lang wie der Kelch. Samen hellbraun, schwach gerippt, Rand nicht glänzend 
Veronica hederifolia L. subsp. hederifolia – Efeublättriger Ehrenpreis
kollin–montan (–subalpin);
Ruderalfluren, Wegränder, Äcker
; Eurasiatisch
VeroHede1.tif
Krone hellrosa, 4–5 mm breit, das helle Zentrum nicht deutlich abgegrenzt. Griffel 0,3–0,6 mm lang. Blätter schwach 5- (7-)lappig, Endlappen länger als breit. Fruchtstiele 4–7x so lang wie der Kelch. Samen rotbraun, kaum gerippt, Rand glänzend 
Veronica hederifolia subsp. lucorum (Klett & Richt.) Hartl – Hain-Ehrenpreis
kollin–montan;
frische Auenwälder, Krautsäume
; Europäisch
VeroHede1.tif
8 (6)
Blüten klein, nur 3–8 mm breit. Griffel an der Frucht nur ca. 1 mm lang, gerade   ► 9
Blüten gross, 8–12 mm breit. Griffel an der Frucht 1,8–4 mm lang, gekrümmt   ► 10
9 (8)
Krone milchweiss (oft blau geadert). Frucht nur mit Drüsenhaaren (Drüsenköpfchen manchmal abgebrochen!). Blätter meist länger als breit. Blätter eiförmig (meist länger als breit), hellgrün, fettglänzend, wenig behaart. Kelchzipfel länglich, stumpf, an der Basis verschmälert. Frucht drüsig bewimpert 
Veronica agrestis L. – Acker-Ehrenpreis
T; 5–20 cm, lang — kollin–montan (–subalpin);
Äcker, Gärten
; Fumario-Euphorbion; Ursprünglich westeuropäisch (?); Archäophyt
VeroAgre1.tif
Krone blau. Frucht auch mit vielen drüsenlosen Haare zwischen den längeren Drüsenhaaren. Blätter meist breiter als lang, dunkelgrün, glänzend. Kelchzipfel breit eiförmig, sich am Grund mit den Rändern deckend, Früchte nicht zusammengedrückt, diese dicht kurzhaarig mit einem ca. 1 mm langen Griffel 
Veronica polita Fr. – Glänzender Ehrenpreis
T; 5–30 cm, lang — kollin–montan (–subalpin);
trockene, kalkreiche Äcker, Wegränder, Weinberge
; Caucalidion, Fumario-Euphorbion; Ursprünglich ostmediterran; Archäophyt
VeroPoli1.tif
10 (8)
Stängel kräftig, nicht wurzelnd (einjährig). Blätter 1–2,5 cm lang, meist länger als breit, deutlich gesägt. Fruchtstiele höchstens 2x so lang wie die Blätter. Krone blau. Frucht spärlich drüsenhaarig, Griffel 1,5–3 mm lang 
Veronica persica Poir. – Persischer Ehrenpreis
T; 10–50 cm, lang — kollin–montan (–subalpin);
Äcker, Gärten, Krautsäume, Weinberge
; Fumario-Euphorbion, Polygono-Chenopodion, Aegopodion + Alliarion; Ursprünglich westasiatisch (?); Neophyt
VeroPers1.tif
Stängel fadenförmig, wurzelnd (mehrjährig, Rasen bildend). Blätter 0,5–1 cm lang, rundlich, meist nicht länger als breit, seicht gekerbt, dünn. Fruchtstiele 2,5–5x so lang wie die Blätter. Krone blau oder hellblau bis fast weiss. Früchte sehr selten ausgebildet (selbststeril), Griffel an der Frucht 3-4 mm lang 
Veronica filiformis Sm. – Faden-Ehrenpreis
H; 10–150 cm, lang — kollin–montan;
Parkanlagen, Gärten, Fettweiden
; Cynosurion; Ursprünglich südwestasiatisch; Neophyt
VeroFili1.tif
11 (3)
Blütenstand (Ähre, Traube, Köpfchen) endständig   ► 12
Blütenstand seitenständig (Haupttrieb mit Blättern abschliessend)   ► 22
12 (11)
Pflanze mehrjährig, mit nicht blühenden Trieben. Alle Blätter ungeteilt, meist ganzrandig oder höchstens seicht gekerbt   ► 13
Pflanze einjährig, ohne nicht blühende Triebe. Blätter gekerbt gesägt, die oberen oft tief geteilt   ► 16
13 (12)
Stängel am Grund holzig. Griffel so lang oder fast so lang wie die Frucht. Blätter dunkelgrün, stumpf, etwas derb, (fast) kahl, ca. 1–2 cm lang   ► 14
Stängel durchwegs krautig. Griffel kürzer als die Frucht   ► 15
14 (13)
Krone blassrosa. Blütenstand drüsig behaart. Stängel steif aufrecht, dicht beblättert, mit 7–10 Blattpaaren, die untersten kleiner. Frucht oval, seicht ausgerandet 
Veronica fruticulosa L. – Halbstrauchiger Ehrenpreis
Cp; 5–10 cm — (montan–) subalpin;
kalkreiche Felsen, Felsrasen, Schutthalden
; Drabo-Seslerion, Potentillion, Thlaspion rotundifolii; Mittel- und südeuropäisch
VeroFruticulosa1.tif
Krone dunkelblau. Blütenstand dicht kurzhaarig, aber nicht drüsig. Stängel aufsteigend, locker beblättert, mit 3–6 Blattpaaren, die untersten kleiner. Frucht eiförmig, kaum ausgerandet 
Veronica fruticans Jacq. – Felsen-Ehrenpreis
Cp; 5–20 cm — (montan–) subalpin–alpin;
steinige, eher kalkarme Bergweiden, Magerrasen, Felsen
; Festucion variae, Caricion curvulae, Androsacion vandellii; Arktisch-alpin
VeroFruticans1.tif
15 (13)
Blütenstand kopfig, zottig behaart (drüsenlos). Krone 6–15 mm breit. Blätter bewimpert, ganzrandig, die untersten kleiner, nicht in einer Rosette (vgl. V. bellidioides). Frucht drüsenlos behaart, länger als breit 
Veronica alpina L. – Alpen-Ehrenpreis
H; 5–15 cm — subalpin–alpin;
kalkarme Schneetälchen, Moränen, Schuttfluren, Bergweiden
; Salicion herbaceae, Androsacion alpinae, Nardion; Arktisch-alpin
VeroAlpi1.tif
Blütenstand traubig, verlängert, kahl oder etwas drüsig. Krone klein, 4–6 mm breit, hellblau. Blätter kahl, oval, ± ganzrandig. Griffel 2–3 mm lang. Frucht drüsig behaart, breiter als lang 
Veronica serpyllifolia L. – Thymian-Ehrenpreis
5–20 cm — kollin–subalpin (–alpin);
nährstoffzeigende Vegetation
; Eurasiatisch
VeroSerp1.tif
a
Blütenstand kurz, drüsig. Stängel (meist) bis zur Mitte niederliegend. Blätter länglich, 1–2,5 cm lang. Blüten blau, dunkler geadert 
Veronica serpyllifolia subsp. humifusa (Dicks.) Syme – Gebirgs-Thymian-Ehrenpreis
H; montan–subalpin (–alpin);
nährstoffreiche, eher feuchte Bergweiden, Läger, Hochstaudenfluren
; Poion alpinae, Rumicion alpini, Adenostylion; Arktisch-alpin
Blütenstand verlängert, drüsenlos. Stängel aufrecht aufsteigend. Blätter klein, fast rundlich, ca. 1 cm lang. Blüten weiss, blau geadert 
Veronica serpyllifolia L. subsp. serpyllifolia – Gewöhnlicher Thymian-Ehrenpreis
H; kollin–subalpin (–alpin);
nährstoffreiche Wiesen und Weiden, Wegränder
; Agropyro-Rumicion, Polygonion avicularis, Cynosurion; Ursprünglich eurosibirisch (?)
16 (12)
Obere Blätter tief geteilt, fiederschnittig, mit 3–5(–7) Abschnitten, die unteren oft nur gekerbt-gesägt   ► 17
Alle Blätter ungeteilt, Blattrand gekerbt-gesägt   ► 19
17 (16)
Blüten- und Fruchtstiele mindestens so lang wie der Kelch. Fruchtstiel 4–10 mm lang. Mittlere und obere Blätter handförmig 3- bis 5- (7-)teilig. Kapsel breiter als lang. Drüsenhaare mit dunklen Köpfchen 
Veronica triphyllos L. – Dreiteiliger Ehrenpreis
T; 5–15 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Pionierfluren, Wegränder, Äcker
; Alysso-Sedion, Caucalidion; Mediterran
VeroTrip1.tif
Blüten- und Fruchtstiele kürzer als der Kelch. Fruchtstiel 2–3,5 mm lang Obere Blätter fiederteilig. Drüsenhaare mit hellen Köpfchen   ► 18
18 (17)
Blüten 2–4 mm breit, kürzer als der Kelch. Griffel ca. 0,5 mm lang, nicht über die Ausrandung der Frucht ragend. Blütenstand oben kahl oder spärlich drüsig. Fruchtstiele 1–2(–2,5) mm lang 
Veronica verna L. – Frühlings-Ehrenpreis
T; 3–8 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkarme Pionierfluren, Trockenrasen, Mauern, Äcker
; Sedo-Veronicion, Aphanion; Eurasiatisch
VeroVern1.tif
Blüten 4–7 mm breit, etwa so breit wie der Kelch. Griffel 1–2 mm lang, weit über die Ausrandung der Frucht ragend. Blütenstand oben dicht drüsig. Fruchtstiele 2–3,5 mm lang 
Veronica dillenii Crantz – Dillenius' Ehrenpreis
T; –40 cm — kollin–subalpin;
trockenwarme, kalkarme Pionierfluren, Trockenrasen, Äcker
; Sedo-Veronicion; Osteuropäisch-westasiatisch
VeroDill1.tif
19 (16)
Blüten- und Fruchtstiele 0,5–2 mm lang, kürzer als der Kelch. Tragblätter so lang oder länger als die zugehörigen Blüten bzw. Früchte   ► 20
Blüten- und Fruchtstiele 3–8 mm lang, mindestens so lang wie der Kelch. Tragblätter nur halb so lang wie die zugehörigen Blüten bzw. Früchte   ► 21
20 (19)
Stängel aufsteigend, kahl, oft verzweigt. Blätter länglich, 3–5x so lang wie breit, ganzrandig oder undeutlich gezähnt, 1–3 cm lang, kahl. Blüten (fast) sitzend. Fruchtstiele max. 3 mm lang. Krone hellblau oder weiss. Frucht rundlich, abgeflacht, ausgerandet, 3–4 mm breit 
Veronica peregrina L. – Wander-Ehrenpreis
T; 5–30 cm — kollin–montan;
nährstoffreiche, eher feuchte Wegränder, Gärten, Äcker
; Bidention; Ursprünglich amerikanisch; Neophyt
VeroPere1.tif
Stängel behaart, oberwärts drüsig. Blätter eiförmig, 1–2x so lang wie breit, 0,5–1,5 cm lang, gekerbt-gesägt. Krone 3–4 mm breit, blau, kürzer als der Kelch. Frucht mit einzelnen Drüsenhaaren. Griffel ca. 0,5 mm lang 
Veronica arvensis L. – Feld-Ehrenpreis
T; 5–25 cm — kollin–montan (–subalpin);
sonnige, kalkreiche Äcker, Wegränder, Trockenrasen
; Fumario-Euphorbion, Caucalidion, Convolvulo-Agropyrion; Ursprünglich mediterran
VeroArve1.tif
21 (19)
Krone 3–5 mm breit, hellblau. Blätter ganzrandig oder seicht gesägt, fast kahl, unterseits grün. Frucht tief ausgerandet (daher fast 2-teilig), 2–3 mm lang, breiter als lang 
Veronica acinifolia L. – Steinquendel-Ehrenpreis
T; 5–15 cm — kollin–montan;
wechselfeuchte Äcker
; Nanocyperion; Südeuropäisch
VeroAcin1.tif
Krone 5–7 mm breit, dunkelblau. Blätter dunkelgrün, grob gezähnt, unterseits meist rot. Frucht wenig ausgerandet, mehr als 4 mm lang, so lang wie breit oder etwas länger 
Veronica praecox All. – Früher Ehrenpreis
T; 5–15 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Pionierfluren, Trockenrasen, Äcker
; Alysso-Sedion, Caucalidion; Mediterran
VeroPrae1.tif
22 (11)
Stängel und Blätter kahl, oft etwas fleischig. Frucht oft kaum ausgerandet. Kelch 4-zählig. Sumpf-, Ufer- und Wasserpflanze   ► 23
Stängel und Blätter behaart. Frucht deutlich ausgerandet. Kelch 4- oder 5-zählig. Landpflanze trockener bis frischer Standorte   ► 25
23 (22)
Nur 1 Blütentraube pro Blattpaar. Blätter lineal-lanzettlich, 2–5(–8) mm breit, Rand mit entfernt stehenden, kleinen, rückwärtsgerichteten, fast dornigen Zähnchen. Frucht tief ausgerandet 
Veronica scutellata L. – Schild-Ehrenpreis
H; 5–30 cm — kollin–montan;
wechselfeuchte Ufer, Gräben, Moore
; Littorellion; Eurasiatisch-nordamerikanisch
VeroScut1.tif
Pro Blattpaar 2 gegenständig stehende Blütentrauben. Blätter ganzrandig oder stumpf gezähnt (Zähne nach vorne gerichtet). Frucht kaum ausgerandet   ► 24
24 (23)
Blätter kurz gestielt, oval bis rundlich, dunkelgrün, glänzend, etwas dicklich. Stängel kriechend und aufsteigend, dicklich und fleischig (3–6 mm breit), oft rötlich. Krone sattblau. Frucht kaum ausgerandet 
Veronica beccabunga L. – Bachbungen-Ehrenpreis
H; 30–60 cm — kollin–subalpin (–alpin);
Bachufer, Quellfluren, Gräben
; Glycero-Sparganion, Cardamino-Montion; Eurasiatisch
VeroBecc1.tif
Zumindest die oberen Blätter sitzend, lanzettlich. Stängel aufrecht aufsteigend. Krone hellblau oder hellrosa 
Veronica anagallis-aquatica aggr.
kollin–montan;
Ufer, Gräben, Röhrichte
a
Stängel ziemlich dünn, stets markig und stark verzweigt. Frucht oval, (1,2–)1,5–2x so lang wie breit, deutlich länger als der Kelch. Blätter lineal bis schmal lanzettlich, 4–6 mm breit, alle sitzend. Blütenstiele 2–4(–7) mm lang, drüsig. Blüten 3–4(–6) mm breit, hellviolett 
Veronica anagalloides Guss. – Schlamm-Ehrenpreis
T; 15–30 cm — kollin;
wechselfeuchte, schlammige Ufer, Gräben
; Nanocyperion; Eurasiatisch
VeroAnag1.tif
Stängel hohl (bei kümmerlichen Landformen gelegentlich markig), 4–15 mm dick. Frucht 0,8–1,2x so lang wie breit. Blätter schmal oder breit lanzettlich, 4–40 mm breit   ► b
b
Fruchtstiele spitzwinklig abstehend, nach vorne gerichtet, ihre Tragblätter deutlich kürzer (oft nur halb so lang). Unterste Blätter lanzettlich, (8–)15–40 mm breit, in einen kurzen Stiel verschmälert, die oberen sitzend. Frucht 2–3,5 mm lang (vergrössert bei Fruchtgallen-Bildung!), kürzer als der Kelch, vorne abgerundet, meist fast so breit wie lang. Krone hellviolett, 4–8 mm breit. Blüten- und Fruchtstiele kahl oder drüsig 
Veronica anagallis-aquatica L. – Blauer Wasser-Ehrenpreis
H; 20–50 cm — kollin–montan;
Bachufer, Gräben, Röhrichte
; Glycero-Sparganion; Ursprünglich eurosibirisch (?)
VeroAnagAqua1.tif
Fruchtstiele fast rechtwinklig abstehend, etwa gleich lang wie ihre Tragblätter. Blätter alle sitzend und etwas stängelumfassend, schmal lanzettlich, meist nur bis 10 mm breit, dicklich. Frucht 3–4 mm lang, länger als der Kelch. Krone hellrosa bis weiss, 3–5,5 mm breit. Blüten- und Fruchtstiele drüsig behaart bis fast kahl 
Veronica catenata Pennell – Rötlicher Wasser-Ehrenpreis
H-T; 10–60 cm — kollin (–montan);
nährstoffreiche, schlammige Ufer, Röhrichte
; Glycero-Sparganion, Bidention; Weltweit verbreitet
VeroCate1.tif
25 (22)
Kelch 4-teilig. Blätter eiförmig oder oval (selten breit lanzettlich)   ► 26
Kelch 5-teilig (1 Zipfel kleiner als die 4 anderen). Blätter lanzettlich   ► 29
26 (25)
Stängel 2-zeilig behaart, aufsteigend bis aufrecht. Frucht kürzer als der Kelch. Blätter eiförmig, bis 3,5 cm lang, grob eingeschnitten gezähnt. Blüten in vielblütigen, lockeren Trauben. Krone 10–14 mm breit, blau mit dunkleren Adern und weissem Schlund 
Veronica chamaedrys L. – Gamander-Ehrenpreis
Ch-H; 10–30 cm — kollin–subalpin (–alpin);
Wiesen und Weiden, Krautsäume
; Arrhenatherion, Cynosurion, Trifolion medii; Eurasiatisch
VeroCham1.tif
Stängel rundum behaart. Frucht länger als der Kelch   ► 27
27 (26)
Pflanze (20–)30–70 cm hoch. Stängel ± aufrecht. Blätter eilanzettlich, grob und spitz gezähnt, 5–10 cm lang, ± sitzend, die oberen lang zugespitzt. Krone hellviolett, 6–8 mm breit. Frucht rundlich, abgeflacht, ausgerandet, kurz behaart. Griffel kürzer als die Frucht 
Veronica urticifolia Jacq. – Nessel-Ehrenpreis
H; (20– )30–70 cm — (kollin–) montan–subalpin;
humusreiche, eher feuchte Wälder, Hochstaudenfluren, schattige Felsen
; Abieti-Piceion, Abieti-Fagenion, Adenostylion, Cystopteridion; Mittel- und südeuropäisch
VeroUrti1.tif
Pflanze nur 10–20(–30) cm hoch. Stängel ausläuferartig kriechend, mit aufsteigenden Blütentrieben   ► 28
28 (27)
Blattstiel kurz (2–5 mm), viel kürzer als die Spreite. Blätter hellgrün, gekerbt oder fein gesägt, in den Stiel verschmälert. Blütentraube 12- bis 20-blütig. Krone hellblau. Frucht herzförmig, abgeflacht, drüsig behaart, ausgerandet. Griffel etwa so lang wie die Frucht 
Veronica officinalis L. – Echter Ehrenpreis
Ch; 10–20 (–30) cm — kollin–subalpin;
kalkarme, mässig trockene Magerrasen, Krautsäume, Wälder
; Calluno-Genistion, Nardion, Luzulo-Fagenion, Abieti-Piceion; Eurosibirisch-nordamerikanisch
VeroOffi1.tif
Blattstiel lang (7–15 mm), fast so lang wie die Spreite. Blätter dunkelgrün, tief gesägt, am Grund gestutzt. Blütentraube 2- bis 8-blütig. Krone sattblau 
Veronica montana L. – Berg-Ehrenpreis
Ch-H; 10–20 (–25) cm — kollin–montan;
frische, eher kalkarme Laubmischwälder, Buchenwälder
; Luzulo-Fagenion, Abieti-Fagenion, Alnion incanae, Quercion robori-petraeae; Europäisch-nordwestafrikanisch
VeroMont1.tif
29 (25)
Sterile Triebe niederliegend (blühende aufsteigend). Blätter klein, 0,5–3(–4) cm lang, Rand gezähnt oder ganzrandig   ► 30
Alle Triebe aufsteigend-aufrecht. Grössere Blätter (3–)4–7 cm lang, gezähnt   ► 31
30 (29)
Frucht und Kelchblätter anliegend behaart. Blätter stumpf, eiförmig oder oval (1,5–3x so lang wie breit), 1–2(–3) cm lang, Rand gesägt, flach. Krone 10–15 mm breit, himmelblau. Griffel 4–5 mm lang. Frucht länglich herzförmig, anliegend behaart. Griffel deutlich länger als die Bucht 
Veronica orsiniana Ten. – Apenninen-Ehrenpreis
(= V. teucrium subsp. vahlii)
5–20 cm — kollin–montan (–subalpin);
kalkreiche Trockenrasen
; Xerobromion; Südeuropäisch;
Westschweiz
VeroOrsi1.tif
Frucht und Kelchblätter kahl oder am Rand bewimpert. Blätter schwach zugespitzt, lineal oder eilanzettlich (3–10x so lang wie breit), bis 3 cm lang, Rand fein gezähnt oder ganzrandig, oft umgerollt. Krone 5–10(–14) mm breit. Griffel 3–5 mm lang. Kelch kahl.   ►► a
Veronica prostrata L. – Niederliegender Ehrenpreis
5–20 cm — kollin–montan (–subalpin);
Trockenrasen
; Europäisch-westasiatisch
VeroPros1.tif
a
Blätter länglich eiförmig, fein gezähnt, dicht und kurz behaart. Kelchzipfel oft am Rand bewimpert. Blütenstand 20- bis 50-blütig. Krone 5–9(–11) mm breit, hellblau 
Veronica prostrata L. subsp. prostrata – Gewöhnlicher Niederliegender Ehrenpreis
Ch-H; 5–15 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Magerrasen, Steppenrasen, Föhrenwälder
; Cirsio-Brachypodion; Osteuropäisch-westasiatisch
Blätter lineal, ± ganzrandig, kahl. Blütenstand 15- bis 25-blütig. Krone (7–)10–12(–14) mm breit, kräftig blau 
Veronica prostrata subsp. scheereri J.-P. Brandt – Scheerers Niederliegender Ehrenpreis
Ch-H; 5–20 cm — kollin–montan;
kalkreiche Trockenrasen
; Xerobromion; Mitteleuropäisch
31 (29)
Blätter 1,5–2(2,5)x länger als breit, am Grund gerundet oder herzförmig, diejenigen des Blattschopfes am Stängelende (oberhalb der Blütenstände) länglich eiförmig, gesägt, 5–10 mm breit. Krone 12–18 mm breit, kräftig blau. Griffel 6–7 mm lang. Frucht länglich herzförmig, anliegend behaart, Griffel deutlich länger als die Bucht 
Veronica teucrium L. – Grosser Ehrenpreis
Ch-H; 20–50 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, sonnige Krautsäume
; Geranion sanguinei; Eurasiatsich
VeroTeuc1.tif
Blätter 3–10x länger als breit, am Grund verschmälert, grob gezähnt, bis über 7 cm lang, diejenigen des Blattschopfes am Stängelende lineal, ganzrandig, 2–3(–5) mm breit. Krone 9–12 mm breit, kräftig blau. Griffel 5–6 mm lang. Kelch und Fruchtkapsel behaart 
Veronica austriaca L. – Österreicher Ehrenpreis
Ch-H; 10–40 cm — kollin–montan;
kalkreiche Pionierfluren, Felsensteppen
; Xerobromion, Stipo-Poion; Osteuropäisch
VeroAust1.tif