Manuskript:Melampyrum

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 12:27, 28 February 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Melampyrum (Quellkrautgewächse)
By: Philippe Juillerat
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten in allseistwendigen, dichten Ähren (in 4 Reihen bzw. Richtungen weisend). Tragblätter grünlich bis rötlich   ► 2
Blüten in einseitswendigen, lockeren Trauben (in 1–2 Richtungen weisend)   ► 3
2 (1)
Blütenähre 4-kantig, Deckblätter dicht dachziegelig angeordnet und nach oben gefaltet, kammförmig gezähnt, bleichgrün bis fast rot. Krone gelbweiss, meist rot verfärbt, 10–16 mm lang 
Melampyrum cristatum L. – Kamm-Wachtelweizen
T.he; 15–40 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Krautsäume, Gebüsche, lichte Wälder
; Geranion sanguinei, Quercion pubescenti-petraeae; Eurasiatisch
Blütenähre kegelförmig, nicht ausgesprochen 4-kantig, Deckblätter nicht gefaltet, kräftig rotviolett. Krone 20–25 mm lang, Röhre gelbweiss, Lippe rötlich 
Melampyrum arvense L. – Acker-Wachtelweizen
T.he; 15–40 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Krautsäume, Wegränder, Äcker
; Geranion sanguinei, Convolvulion; Eurasiatisch
3 (1)
Obere Deckblätter violettblau, breit herzförmig. Stängel mit 2 gegenüberliegenden Haarleisten mit 6–10 mm langen Haaren. Blätter bis 4 cm breit, unterseits dicht kurzhaarig. Kelch lang, zottig behaart. Kapsel öffnet sich an 2 Nähten 
Melampyrum nemorosum L. – Hain-Wachtelweizen
T.he; 20–50 cm — kollin–montan;
trockenwarme Krautsäume, Gebüsche, lichte Wälder
; Trifolion medii, Geranion sanguinei, Carpinion betuli; Eurosibirisch
Obere Deckblätter grün, lanzettlich. Haarleisten am Stängel mit nur 2–5 mm langen Haaren. Blätter zerstreut behaart oder kahl   ► 4
4 (3)
Krone 12–20 mm lang. Kronröhre gerade, gelbweiss. Kelchzähne ungleich, lineal, die oberen stärker abgespreizt. Kapsel 4-samig, öffnet sich nur an 1 Naht 
Melampyrum pratense L. – Wiesen-Wachtelweizen
T.he; 15–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
lichte Wälder, Gebüsche, Zwergstrauchheiden, Moore
; Luzulo-Fagenion, Dicrano-Pinion, Rhododendro-Vaccinion, Calluno-Genistion; Eurosibirisch
Krone 6–10 mm lang. Kronröhre gekrümmt, goldgelb. Kelchzähne gleichartig, dreieckig-lanzettlich, abgespreizt. Kapsel zweisamig, öffnet sich an 2 Nähten 
Melampyrum sylvaticum L. – Wald-Wachtelweizen
T.he; –25 cm — kollin–subalpin (–alpin);
humusreiche, mässig feuchte Nadelwälder, trockene Föhrenwälder, Moore
; Vaccinio-Piceion, Larici-Pinetum cembrae, Erico-Pinion sylvestris; Europäisch