Manuskript:Lamiaceae

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 09:25, 28 February 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Familie)

Lamiaceae (Lippenblütler)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Pflanze ein grosser Strauch, 2–6 m hoch. Blüten weiss, mit weit herausragenden Staubblättern, in Schirmrispen 
Clerodendrum – Losbaum
Pflanze ein Kraut oder Zwergstrauch (höchstens bis 1,5 m hoch)   ► 2
2 (1)
Krone fast radiärsymmetrisch mit 4 Zipfeln (Oberlippe und die 3 Zipfel der Unterlippe fast gleichartig)   ► 3
Krone zygomorph: 2-lippig oder scheinbar 1-lippig   ► 4
3 (2)
Untere Blätter tief gesägt, fast fiederteilig. Staubblätter 2. Kelch glockenförmig, 5-spaltig 
Lycopus – Wolfsfuss
Alle Blätter ganzrandig, gekerbt oder gesägt, aber nicht fiederteilig. Staubblätter 4. Kelch 5-zähnig oder undeutlich 2-lippig 
Mentha – Minze
4 (2)
Blüte (scheinbar) nur mit einer Unterlippe. Die Oberlippe sehr kurz oder (scheinbar) fehlend   ► 5
Blüte mit deutlicher Ober- und Unterlippe   ► 6
5 (4)
Oberlippe sehr kurz, 2-lappig. Unterlippe 3-zipflig 
Ajuga – Günsel
Ajuga Fl 1.tif
Oberlippe (scheinbar) fehlend. Unterlippe 5-zipflig (2 Zipfel stammen von der Oberlippe) 
Teucrium – Gamander
Teucrium Fl 1.tif
6 (4)
Blätter tief geteilt, 3-spaltig, gefiedert oder fiederschnittig   ► 7
Blätter ungeteilt. Blattrand ganz, gekerbt oder gesägt   ► 11
7 (6)
Blüten weiss oder rosa   ► 8
Blüten blau oder blauviolett   ► 9
8 (7)
Untere Blätter ungeteilt. Krone weiss. Pflanze 5–30 cm hoch 
Prunella – Brunelle
Alle Blätter handförmig 3- bis 5-spaltig («ahornartig»). Krone rosa. Pflanze 30–120 cm hoch 
Leonurus – Löwenschwanz
9 (7)
Untere Blätter gefiedert, mit 1–2 kleinen, seitlichen Fiederpaaren und einem viel grösseren Endlappen 
Salvia – Salbei
Blätter fiederschnittig, ohne grossen Endlappen   ► 10
10 (9)
Blüten gross, 3,5–4,5 cm lang, in einer wenigblütigen, endständigen Scheinähre 
Dracocephalum – Drachenkopf
Blüten klein, ca. 1 cm lang, zu vielen in einer reich verzweigten Rispe 
Perovskia – Perowskie
11 (6)
Kelch auf dem Rücken mit einem auffälligen, schuppenartigen Anhängsel 
Scutellaria – Helmkraut
Kelch auf dem Rücken ohne Anhängsel   ► 12
12 (11)
Unterlippe der Krone am Grund mit 2 hohlen Höckern. Kelchzähne stachelig begrannt 
Galeopsis – Hohlzahn
Unterlippe der Krone ohne Höcker. Kelchzähne mit oder ohne stachelige Granne   ► 13
13 (12)
Blätter ganzrandig, schmal lineal bis schmal lanzettlich, 2–6 mm breit, oft etwas derb und die Ränder umgerollt   ► 14
Blätter gekerbt oder gesägt, > 6 mm breit   ► 21
14 (13)
Blüten gelb, oft mit dunkelrotem Rand. Kelch mit stachlig begrannten Zähnen. Staubblätter und Griffel in der Kronröhre, von aussen nicht sichtbar 
Sideritis – Gliedkraut
Blüten nicht gelb oder gelb-rot. Kelchzähne ohne stachelige Grannen. Staubblätter von aussen sichtbar oder verborgen   ► 15
15 (14)
Blüten rosa oder weiss   ► 16
Blüten blau oder blauviolett   ► 17
16 (15)
Staubblätter oben auseinanderstrebend. Blüten am Ende des Stängels gehäuft 
Thymus – Thymian, Quendel
Kelch 10-nervig. Staubblätter zusammenneigend 
Satureja – Bohnenkraut
17 (15)
Staubblätter und Griffel frei aus Krone herausragend («ungeschützt»)   ► 18
Staubblätter und Griffel in der Kronröhre verborgen oder von der Oberlippe geschützt   ► 19
18 (17)
Kelch 2-lippig. Staubblätter 2. Blätter lineal, 1,5–4 cm lang, Rand umgerollt, nadelartig, Blüte hellblau 
Rosmarinus – Rosmarin
Kelch regelmässig 5-zähnig. Staubblätter 4 (2 kurze und 2 lange). Blätter lanzettlich, 1–2,5 cm lang. Blüte kräftig blau 
Hyssopus – Ysop
19 (17)
Blätter klein, weniger als 2 cm lang. Kelchröhre bauchig erweitert. Blüten zu 2–3 in den Blattachseln 
Acinos – Steinquendel
Blätter 2,5–5 cm lang. Kelchröhre nicht bauchig erweitert. Blüten am Ende des Stängels köpfchenartig gehäuft   ► 20
20 (19)
Krone 2,5–3 cm lang, Oberlippe helmförmig gewölbt: Pflanze kaum riechend 
Dracocephalum – Drachenkopf
Krone bis 1 cm lang, Oberlippe flach. Pflanze strak aromatisch 
Lavandula – Lavendel
21 (13)
Staubblätter und Griffel in der Kronröhre eingeschlossen, von aussen nicht sichtbar   ► 22
Staubblätter und/oder Griffel ohne Öffnen der Kronröhre gut sichtbar (manchmal von der Oberlippe verdeckt)   ► 23
22 (21)
Kelch 10-zähnig. Blüten weiss. Am Grund der Einzelblüte kleine, pfriemliche Vorblättchen 
Marrubium – Andorn
Kelch 5-zähnig. Blüten gelb. Am Grund der Blüte ohne Vorblättchen 
Sideritis – Gliedkraut
23 (21)
Staubblätter und Griffel frei aus Krone herausragend («ungeschützt»). Kelch 1–5 mm lang   ► 24
Staubblätter und Griffel unter der Oberlippe aufsteigend. Kelch 5–20 mm lang   ► 25
24 (23)
Pflanze 5–20(–30) cm hoch. Blätter 3–6 mm breit. Kelch 2-lippig. Blütenstand ährenartig 
Thymus – Thymian, Quendel
Pflanze (20–)30–60 cm hoch. Die meisten Blätter (6–)10–30 mm breit. Kelch gleichmässig 5-zähnig. Blütenstand rispenartig 
Origanum – Dost
25 (23)
Kelch deutlich 2-lippig, mit 3-zähniger Oberlippe und 2-zähniger Unterlippe   ► 26
Kelch mit 5 gleichen (oder fast gleichen) Kelchzipfeln oder Kelchzipfel unscheinbar   ► 32
26 (25)
Blätter im Blütenstand viel kleiner als die Laubblätter, tragblattartig (manchmal laubblattartige Blätter am Grund des Blütenstandes)   ► 27
Blätter im Blütenstand laubblattartig   ► 28
27 (26)
Laubblätter am Stängelgrund rosettenartig gehäuft. Stängelblätter klein, schuppenförmig. Blütenstand einseitswendig 
Horminum – Drachenmaul
Stängelblätter laubblattartig, ähnlich wie die Grundblätter. Blütenstand ein endständiges, allseitiges Köpfchen 
Prunella – Brunelle
28 (26)
Blüten kaum gestielt, in dichten, halbkugeligen, 10- bis 30-blütigen Scheinquirlen. Der oberste Scheinquirl endständig, köpfchenartig 
Clinopodium – Wirbeldost
Blüten oder Scheinquirle deutlich gestielt. Kein köpfchenartiger Blütenstand am Ende des Stängels   ► 29
29 (28)
Kelch 15–20 mm lang, weit glockig. Blüten 3–4,5 cm lang, rosa bis weiss, zu 1–3 in den Blattachseln 
Melittis – Immenblatt
Kelch 4–12 mm lang, schmal röhrig oder etwas glockig   ► 30
30 (29)
Blätter klein, < 1 cm breit und < 2 cm lang. Kelchröhre bauchig erweitert. Scheinquirle sitzend, 2- bis 3-blütig 
Acinos – Steinquendel
Blätter grösser. Kelchröhre nicht bauchig erweitert   ► 31
31 (30)
Kelch glockenförmig erweitert. Krone weiss. Blätter grob gesägt, mit Zitronengeruch 
Melissa – Melisse
Kelch schmal röhrig. Krone rosa (wenn weiss, dann Blätter fast ganzrandig). Scheinquirle gestielt 
Calamintha – Bergminze
32 (25)
Pflanze kriechend, an den Knoten wurzelnd. Blätter rundlich nierenförmig 
Glechoma – Gundelrebe
Pflanze aufrecht oder aufsteigend. Blätter oval bis eiförmig   ► 33
33 (32)
Staubblätter 2. Blätter länglich eiförmig bis herzförmig 
Salvia – Salbei
Blüte mit 4 Staubblättern (2 längere und 2 kürzere)   ► 34
34 (33)
Kelch vorne trichterförmig erweitert, mit 10 als Rippen stark hervortretenden Nerven. Scheinquirle auf 2–5 mm langen Stielen. Krone 10–14 mm lang 
Ballota – Schwarznessel
Kelch röhren- oder glockenförmig, Nerven nicht rippenartig hervortretend   ► 35
35 (34)
Oberlippe der Krone helmförmig. Seitenlappen der Unterlippe entweder spitz oder sehr klein (pfriemliche Seitenzipfel) 
Lamium – Taubnessel
Oberlippe der Krone fast flach oder gewölbt, aber nicht helmförmig. Seitenlappen der Unterlippe (falls vorhanden) gerundet   ► 36
36 (35)
Scheinquirle gestielt. Unterlippe löffelförmig vertieft, mit regelmässig gekerbtem Rand. Oberlippe kaum gewölbt, vorne ausgerandet 
Nepeta – Katzenminze
Scheinquirle (fast) ungestielt. Unterlippe nicht löffelartig vertieft. Oberlippe meist deutlich gewölbt 
Stachys – Ziest