Manuskript:Dianthus

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 17:06, 26 February 2019 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Dianthus (Nelke)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Kronblätter tief eingeschnitten, federig zerschlitzt   ► 2
Kronblätter höchstens gezähnt, aber nicht zerschlitzt   ► 3
2 (1)
Kronblatt nur bis zur Mitte zerschlitzt, 10–18 mm lang, weiss bis hellrosa. Kelchschuppen ca. 1/2 so lang wie der Kelch. Pflanzen mehrstängelig. Blätter lineal, sehr spitz 
Dianthus hyssopifolius L. – Montpellier-Nelke
(= D. monspessulanus)
H; 20–40 (–50) cm — montan–subalpin;
trockene Magerrasen
; Mesobromion, Seslerion; Mittel- und südeuropäisch
DianHyss1.tif
Kronblatt sehr tief, bis über die Mitte zerschlitzt, 15–35 mm lang, hell- bis dunkelrosa. Kelchschuppen 1/4–1/3 so lang wie der Kelch. Untere Blätter stumpf, obere spitz, am Rand rau 
Dianthus superbus L. – Pracht-Nelke
H; 30–60 cm — kollin–alpin;
Magerrasen, Zwergstrauchheiden
; Eurosibirisch
DianSupe1.tif
a
Stängel am Grund aufsteigend, ästig, mit (2–)5–10 Blüten, grün. Kelch grün oder purpurrot überlaufen. Kronplatte ca. 20 mm lang, weit über die Mitte unregelmässig geschlitzt, am Grund mit grünem Fleck 
Dianthus superbus L. subsp. superbus – Gewöhnliche Pracht-Nelke
H; kollin–montan;
wechselfeuchte, magere Wiesen
; Molinion; Eurosibirisch
Stängel aufrecht, mit 1–5 Blüten, blau bereift. Kelch braunrot oder violett. Die Kronplatte ca. 30 mm lang, kaum über die Mitte gabelig in linealische Abschnitte geschlitzt, am Grund meist schwarz getüpfelt 
Dianthus superbus subsp. alpestris Čelak. – Alpen-Pracht-Nelke
H; subalpin–alpin;
kalkarme Gebirgsrasen, Zwergstrauchheiden
; Nardion, Juniperion nanae; Alpen?
3 (1)
Blüten büschelig oder kopfig gehäuft (selten nur zu 2), Einzelblüten sitzend oder kurz gestielt   ► 4
Blüten einzeln oder zu wenigen, Einzelblüten lang gestielt   ► 8
4 (3)
Blätter breit lanzettlich, 6–18 mm breit und bis 12 cm lang. Blüten zu 3–30 büschelig gehäuft, umgeben von schmal lanzettlichen Hochblättern. Kelchschuppen grannenartig zugespitzt 
Dianthus barbatus L. – Bart-Nelke
H; 30–60 cm — kollin–subalpin;
Krautsäume, Gebüsche, Schuttplätze
; Trifolion medii; Stammt aus Süd- und Osteuropa; Neophyt
DianBarb1.tif
Blätter schmal lanzettlich, 2–5 mm breit   ► 5
5 (4)
Hüllblätter und Kelchschuppen kurz rauhaarig. Pflanze zweijährig, im ersten Jahr eine Rosette bildend. Blätter am Stängel steif aufrecht. Blüten klein, ca. 1 cm breit, purpurrot mit weissen Punkten 
Dianthus armeria L. – Raue Nelke
H.ha; 30–45 cm — kollin (–montan);
mässig trockene Krautsäume
; Trifolion medii, Sedo-Veronicion; Südeuropäisch-westasiatisch
DianArme1.tif
Hüllblätter und Kelchschuppen kahl. Pflanze mehrjährig   ► 6
6 (5)
Blattscheiden kurz, etwa so lang wie die Blattbreite. Stängel einfach oder im oberen Teil verzweigt. Blüten zu 2–8 in Büscheln. Platte der Kronblätter 7–12 mm lang, oberseits hell- bis dunkelrosa, am Grund mit dunkleren Punkten 
Dianthus seguieri Vill. – Séguiers Nelke
Ch; 30–60 cm — kollin–subalpin;
steinige, kalkarme Magerrasen, Gebüsche
; Diplachnion, Mesobromion, Calluno-Genistion; Mittel- und südwesteuropäisch
DianSegu1.tif
Blattscheiden lang, 2–4x so lang wie die Blattbreite. Stängel unverzweigt   ► 7
7 (6)
Pflanze (30–)40–100 cm hoch, blaugrün. Blütenstand mit (5–)8–30 Blüten. Kelchschuppen allmählich zugespitzt, nicht begrannt. Platte der Kronblätter 5–8 mm lang 
Dianthus giganteus d'Urv. – Riesen-Nelke
(30– )40–100 cm — kollin–montan;
trockenwarme Pionierfluren
; Sisymbrion; Südosteuropäisch; Neophyt
DianGiga1.tif
Pflanze 10–50 cm hoch. Kelchschuppen plötzlich in eine grannenartige Spitze verschmälert. Platte der Kronblätter (5–)7–15 mm lang 
Dianthus carthusianorum L. – Kartäuser-Nelke
(10– )30–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
trockene Magerrasen
; Mitteleuropäisch
DianCart1.tif
a
Wenigblütig (Mittel ca. 6 Blüten). Blüten rosa bis purpurrot. Kelch > 15 mm lang. Kelchschuppen trocken, derb. Platte der Kronblätter 6–12 mm lang 
Dianthus carthusianorum L. subsp. carthusianorum – Gewöhnliche Kartäuser-Nelke
H; (
  1. REF!– )20–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
    trockene Magerrasen, Wegränder
    ; Mesobromion, Stipo-Poion
Vielblütig (im Mittel ca. 12 Blüten). Blüten dunkelpurpurn. Kelch meist < 15 mm lang. Kelchschuppen trockenhäutig, fast durchscheinend. Platte der Kronblätter 5–6 mm lang 
Dianthus carthusianorum subsp. vaginatus (Chaix) Schinz & R. Keller – Scheidige Kartäuser-Nelke
H; 15–30 cm — kollin–montan;
steinige Trockenrasen, Gebüsche
; Stipo-Poion, Festucion variae
8 (3)
Pflanze fast stängellos, 2–5 cm hoch. Kelchschuppen lanzettlich, so lang wie die Kelchröhre. Platte der Kronblätter 8–10 mm lang. Blätter lineal-lanzettlich, stumpf, am Grund verschmälert. Gebirgspflanze 
Dianthus glacialis Haenke – Gletscher-Nelke
H; 2–5 cm — alpin;
kalkreiche Gratrasen
; Elynion; Ostalpin-karpatisch
DianGlac1.tif
Pflanze 10–60 cm hoch   ► 9
9 (8)
Stängel fein-flaumhaarig, rau, oberwärts ästig. Pflanze mit blühenden und nicht blühenden Trieben. Blätter lineal-lanzettlich, untere stumpf, obere spitz, alle kurz rauhaarig. Kelchschuppen 2, halb so lang wie die Kelchröhre. Blüte purpurrot, mit weissen Punkten und dunklen Linien 
Dianthus deltoides L. – Heide-Nelke
Ch; 10–30 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockene, kalkarme Magerrasen, Krautsäume
; Nardion, Mesobromion; Eurosibirisch
DianDelt1.tif
Stängel kahl. Kelchschuppen kürzer als die halbe Kelchröhre   ► 10
10 (9)
Kronblätter am Schlund bärtig. Blätter bläulich grau, stumpflich, fast flach (Rand etwas umgerollt). Pflanze dichte Rasen bildend. Stängel stets einblütig. Kelchschuppen meist 4. Krone rosa 
Dianthus gratianopolitanus Vill. – Grenobler Nelke
H; 10–25 cm — kollin–montan;
kalkreiche Felsen, Felsrasen
; Alysso-Sedion, Xerobromion; Mitteleuropäisch
DianGrat1.tif
Kronblätter am Schlund kahl. Blätter bläulich dunkelgrün, spitz, gekielt   ► 11
11 (10)
Blätter am Rand rau, 1–2 mm breit. Kelchschuppen 2, selten 4. Blüten kaum duftend. Pflanze dichtrasig 
Dianthus sylvestris Wulfen – Stein-Nelke
(= D. caryophyllus subsp. sylvestris)
H; 10–30 cm — kollin–subalpin (–alpin);
trockenwarme Felsrasen
; Drabo-Seslerion, Xerobromion, Stipo-Poion; Mittel- und südeuropäisch
DianSylv1.tif
Blätter höchstens am Grund etwas rau, 2–8 mm breit. Kelchschuppen 4–6. Blüten stark duftend. Pflanze lockerrasig 
Dianthus caryophyllus L. – Garten-Nelke
Ch; 40–80 cm — kollin–alpin;
Schuttplätze
; Südeuropäisch; Neophyt