Manuskript:Asparagaceae

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 11:50, 22 September 2018 by Usr.kipf (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

(Familie)

Asparagaceae (Spargelgewächse)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica
1
Blätter in sehr grossen Rosetten (60–300 cm breit), schwertförmig, stachelig bespitzt, (30–)50–200 cm lang, fleischig (sukkulent) oder nicht fleischig   ► 2
Blattrosette fehlend oder höchstens 40 cm breit   ► 3
2 (1)
Blätter 100–200 cm lang, steif und dickfleischig (sukkulent). Blattrand stachelig gezähnt 
Agave – Agave
Blätter (30–)50–80 cm lang, derb, nicht fleischig. Blattrand faserig, mit sich lösenden, gekräuselten Fasern 
Yucca – Palmlilie
3 (1)
Immergrüner Strauch mit lederigen, spitzen Scheinblättern (Phyllokladien, blattartig verbreiterte Sprosse). Blüten klein, weiss 
Ruscus – Mäusedorn
Krautpflanze   ► 4
4 (3)
Blätter nadelförmig (eigentlich Scheinblätter), in Büscheln entlang der Stängel und Äste 
Asparagus – Spargel
Blätter mit flächiger Spreite   ► 5
5 (4)
Stängel beblättert. Blüten weiss   ► 6
Stängel blattlos, alle Blätter grundständig. Blüten weiss, rosa, blau oder graubraun   ► 8
6 (5)
Blätter mehr als 4, am Stängel 2-zeilig oder quirlig angeordnet. Blüten röhrig, hängend 
Polygonatum – Salomonssiegel
Blätter 2(–3). Perigonblätter frei oder zu einem Glöckchen verwachsen   ► 7
7 (6)
Blätter herzförmig. Perigonblätter 4, frei 
Maianthemum – Schattenblume
Blätter breit lanzettlich. Perigonblätter 6, zu einem Glöckchen verwachsen 
Convallaria – Maiglöckchen
8 (5)
Perigonblätter verwachsen (glockenförmig oder krug- bis kugelförmig)   ► 9
Perigonblätter getrennt oder höchstens bis zu 40 % ihrer Länge verwachsen   ► 10
9 (8)
Blütenstand sehr locker. Blüten glockenförmig, weiss. Blätter 2, breit lanzettlich 
Convallaria – Maiglöckchen
Blütenstand dicht. Blüten krug- bis kugelförmig, blau oder braun. Blätter lineal- oder schmal lanzettlich 
Muscari – Traubenhyazinthe
10 (8)
Blüten blau, rosa oder weiss mit blauen Streifen   ► 11
Blüten weiss oder weiss mit grünen Streifen   ► 13
11 (10)
Am Grund des Blütenstiels 2 (ungleich) lange, schmale Deckblätter 
Hyacinthoides – Hasenglöckchen
Am Grund des Blütestiels ohne (selten mit 1 kurzen) Deckblatt   ► 12
12 (11)
Blüte im Zentrum mit einer verwachsenen Nebenkrone (aus verwachsenen Staubblättern). Freier Teil der Staubblätter < 1 mm lang 
Puschkinia – Kegelblume
Blüte ohne Nebenkrone. Staubblätter frei, am Grund der Blüte angewachsen, freier Teil somit > 3 mm lang 
Scilla – Blaustern
13 (10)
Blüten innen weiss, aussen grün 
Ornithogalum – Milchstern
Blüten innen und aussen weiss   ► 14
14 (13)
Blütenstand einseitswendig, Blüten trichterförmig. Blütenstiele nicht gegliedert 
Paradisea – Trichterlilie
Blütenstand ± allseitswendig, Blüten radförmig. Blütenstiele gegliedert 
Anthericum – Graslilie