Landolt et al. 2010

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Revision as of 13:50, 24 May 2016 by Andreas Plank (Talk | contribs) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Literatur |Autor=Landolt, Elias; Bäumler, Beat; Erhardt, Andreas; Hegg, 0tto; Klölzli, Frank; Lämmler, Walter; Nobis, Michael; Rudmann-Maurer, Katrin; Sch…“)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search
Landolt, E., Bäumler, B., Erhardt, A., Hegg, 0., Klölzli, F., Lämmler, W., Nobis, M., Rudmann-Maurer, K., Schweingruber, F. H., Theurillat, J., Urmi, E., Vust, M. & Wohlgemuth, T. : Flora indicativa. Ökologische Zeigerwerte und biologische Kennzeichen zur Flora der Schweiz und der Alpen. 1. Auflage. Haupt Verlag, ISBN 978-3-258-07461-0, S. 1-378 (zahlreiche Tabellen).

Zusammenfassung: Die «Flora indicativa» umfasst die ökologischen und biologischen Eigenschaften von 5500 Pflanzenarten aus der Schweiz und den Alpen und charakterisiert in Tabellenform die einzelnen Arten. Als wertvolle Dokumentation zur Ökologie und Biologie der Pflanzenarten in Mitteleuropa ist die «Flora indicativa» ein wesentliches Hilfsmittel zur Erhaltung der Artenvielfalt. Zudem kann sie als Einführung in die Geobotanik, d.h. in die Lehre von den Beziehungen der Pflanzen zur Umwelt genutzt werden. Die «Flora indicativa» entstand als einzigartiges Gemeinschaftswerk von 13 Botanikexperten und den führenden Schweizer Institutionen ETHZ (Institut für Integrative Biologie - Stiftung Rübel), WSL, Birmensdorf und Conservatoire et Jardin Botaniques des Genève sowie den Universitäten von Zürich, Basel, Bern, Lausanne und Genf.


(+)(−)
Werkzeugbox für Autoren