Difference between revisions of "Erodium"

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search
m (Usr.eggenberg verschob die Seite Manuskript:Erodium nach Erodium)
Line 1: Line 1:
 
{{Key Start
 
{{Key Start
| title=<i>Fabaceae</i>
+
| title=<i>Erodium</i>
 
| creators=Stefan Eggenberg
 
| creators=Stefan Eggenberg
 
| contributors=
 
| contributors=
Line 10: Line 10:
 
| status=
 
| status=
 
| language=de
 
| language=de
| common names=Schmetterlingsblütler
+
| common names=Reiherschnabel
 
| description=
 
| description=
 
| taxon treatment public comment=
 
| taxon treatment public comment=
| taxon rank code=fam
+
| taxon rank code=gen
 
| parent taxon=
 
| parent taxon=
 
| category=Flora
 
| category=Flora

Revision as of 15:40, 17 August 2017

Erodium (Reiherschnabel)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica
1
Blätter bis auf den Nerv doppelt fiederteilig, Blattspindel zwischen den Fiedern mit Zähnen. Kelchblätter 10-15 mm lang, mit 2-4 mm langer Granne, Kelch (mit Granne) mindestens so lange wie die Krone. Frucht mit Schnabel sehr lang (6-10 cm) 
Erodium ciconium (L.) L'Hér. – Langschnäbeliger Reiherschnabel
T; 10–70 cm — kollin;
trockenwarme, kalkreiche Wegränder; Schuttplätze
; Sisymbrion, Polygonion avicularis; Mediterran; Neophyt; 10177001080
Blatt gefiedert, Blattspindel zwischen den Fiedern ohne Zähne oder Lappen. Kelchblätter 4-8 mmm lang. Frucht mit Schnabel 2-5 cm lang   ► 2
2 (1)
Fiedern gestielt, tief gezähnt, höchstens halbwegs bis zum Mittelnerv eingeschnitten. Weisshäutige Blatthülle am Grund der Blütendolde bis zum Grund geteilt. Kronblätter 13-15 mm lang. Fertile Staubblätter am Grund jederseits mit 1 Zähnchen 
Erodium moschatum (L.) L'Hér. – Moschus-Reiherschnabel
T; 10–45 cm — kollin (–montan);
trockenwarme Schuttplätze; Bahngelände
; Sisymbrion; Ursprünglichmediterran; Neophyt; 10177401083
Fiedern sitzend, bis fast zum Mittelnerv fiederteilig. Weisshäutige Blatthülle am Grund der Blütendolde nur bis zur Mitte geteilt. Kronblätter 5-8(-10) mm lang. Fertile Staubblätter am Grund ohne Zähnchen 
Erodium cicutarium (L.) L'Hér. – Gemeiner Reiherschnabel
(= inkl. E. pilosum)
T; 4–40 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme Wegränder; Weinberge; Schuttplätze
; Eragrostion, Polygonion avicularis, Panico-Setarion; Ursprünglichmediterran; 10177101081;
Komplexe Sippe mit hohem Grad an Autogamie. Der Wert der einzelnen Variationen ist unklar