Trisetum

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Trisetum (Goldhafer)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 14.12.2018
1
Blütenstand dicht, ährenartig zusammengezogen   ► 2
Blütenstand locker, zuletzt ausgebreitet   ► 3
2 (1)
Pflanze einjährig, in Tieflagen. Deckspelze an der Spitze tief eingeschnitten, mit 2 grannenartigen, bis 3 mm langen Spitzen 
Trisetum cavanillesii Trin. – Cavanilles' Goldhafer
T; 5–20 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Pionierfluren, Felsensteppen
; Alysso-Sedion, Stipo-Poion; Mediterran

center|80x80px|

Pflanze mehrjährig, Gebirgspflanze. Deckspelze mit 2 kurzen Zähnchen 
Trisetum spicatum (L.) K. Richt. – Ähriger Goldhafer
H; 10–25 cm — (subalpin–) alpin;
Gratrasen, Schuttfluren
; Drabion hoppeanae; Weltweit verbreitet

center|80x80px|

3 (1)
Pflanze mit langen, oberirdischen und unterirdischen Kriechtrieben (Ausläufern), die in graugrünen, kleinen, dichten, 2-zeilig beblätterten Trieben enden. Rispe 3–6 cm lang 
Trisetum distichophyllum (Vill.) P. Beauv. – Zweizeiliger Goldhafer
G; 10–20 cm — (montan–) subalpin–alpin;
kalkreiche, mässig feuchte Schutthalden
; Petasition paradoxi, Epilobion fleischeri; Alpin-pyrenäisch
Pflanze höchstens mit ganz kurzen Ausläufern. Rispe bis 20 cm lang. Blattscheiden und Blattoberseite meist dicht kurzhaarig («Navyschnitt») 
Trisetum flavescens – Wiesen-Goldhafer
H; 30–80 cm — kollin–montan (–alpin);
Fettwiesen
; Polygono-Trisetion, Arrhenatherion; Europäisch

center|80x80px|

a
Blatt 5 mm breit. Rispe zuletzt locker ausgebreitet. Ährchen und Rispenäste zur Blütezeit strohfarben, nur selten etwas violett überlaufen, 2(-4)-blütig 
Trisetum flavescens (L.) P. Beauv. subsp. flavescens – Wiesen-Goldhafer
Blatt bis 5–10 mm breit. Rispe dicht. Ährchen violett gefärbt, 3- bis 4-blütig 
Trisetum flavescens subsp. purpurascens (DC.) Arcang. – Violetter Goldhafer