Trichophorum

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Trichophorum (Haarbinse)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 18.01.2019
1
Stängel 3-kantig. Perigonborsten weiss, lang, einen deutlichen Haarschopf am Fruchtstand bildend 
Trichophorum alpinum (L.) Pers. – Alpen-Haarbinse
G; 10–30 cm — kollin–subalpin;
Torfmoore, Schlenken
; Caricion lasiocarpae; Eurosibirisch-nordamerikanisch
Stängel rund, gerillt. Perigonborsten braun, kurz, am Fruchtstand keinen deutlichen Haarschopf bildend   ► 2
2 (1)
Pflanzen durch lange Ausläufer lockerrasig, 3–12 cm hoch. Grundständige Scheiden matt. Mündung der obersten (eine Spreite tragenden) Blattscheide gestutzt, ohne Einschnitt 
Trichophorum pumilum (Vahl) Schinz & Thell. – Zwerg-Haarbinse
H; 3–12 cm — subalpin–alpin;
feinsandige, wechselfeuchte Bachufer, Alluvionen
; Caricion bicolori-atrofuscae; Eurosibirisch-nordamerikanisch
TricPumi Stem 1.tif
Pflanzen in dichten Horsten wachsend, (5–)10–40 cm hoch. Grundständige Scheiden matt oder glänzend, Mündung der obersten (eine Spreite tragenden) Blattscheide eingeschnitten 
Trichophorum cespitosum (L.) Hartm. – Rasen-Haarbinse
H; 5–30 cm — kollin–alpin;
Hoch- und Flachmoore
; Caricion fuscae, Sphagnion magellanici, Sphagno-Piceetum; Eurosibirisch-nordamerikanisch
a
Oberste Blattscheide max. bis 1 mm ausgerandet 
Trichophorum cespitosum (L.) Hartm. subsp. cespitosum – Gewöhnliche Rasen-Haarbinse
Eurosibirisch-nordamerikanisch
TrichCaesCaes Stem 1.tif
Oberste Blattscheide gegenüber Spreite 2–3 mm tief ausgerandet 
Trichophorum cespitosum subsp. germanicum (Palla) Hegi – Deutsche Haarbinse
H; Westeuropäisch
TrichCaesGerm Stem 1.tif