Setaria

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Setaria (Borstenhirse)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: Version 14.12.2018
1
Jedes Ährchen einzeln an der Achse. Unter jedem Ährchen 4–12 Borsten, diese meist gelborange oder rötlich   ► 2
Ährchen zu 2–3 an der Achse. Unter jedem Ährchen nur 1–3(–4) Borsten, diese meist grün bis gelbbraun (manchmal violett überlaufen)   ► 3
2 (1)
Pflanze ausdauernd, mit kurzem, knotigem Rhizom und vielen sterilen Trieben. Ährchen 2–2,5 mm lang. Blätter 2–8 mm breit. Ährenrispe 3–8(–10) cm lang. Borsten gelb bis rötlich, mit vorwärtsgerichteten Zähnchen. Die obere Hüllspelze 1/2 so lang wie die Deckspelze (diese daher gut sichtbar). Deckspelze schwach querrunzelig 
Setaria parviflora (Poir.) Kerguélen – Armblütige Borstenhirse
H; 30–100 (–120) cm —
trockenwarme Unkrautfluren, Wegränder
; Panico-Setarion; Nordamerikanisch; Neophyt
SetaParv1.jpg
Pflanze einjährig, ohne Rhizom und ohne sterile Triebe. Ährchen 2,6–3,4 mm lang, das untere etwa so dick wie das obere. Borsten 3–8 mm lang, glatt, gelb (später orangerot). Blätter 4–10 mm breit. Die obere Hüllspelze 1/2 so lang wie die Deckspelze. Deckspelze deutlich querrunzelig 
Setaria pumila (Poir.) Roem. & Schult. – Graugrüne Borstenhirse
T; 20–90 cm — kollin–montan;
trockenwarme, eher kalkarme Unkrautfluren, Äcker, Wegränder
; Panico-Setarion; Weltweit verbreitet; Archäophyt
SetaPumi1.jpg
3 (1)
Borsten mit rückwärtsgerichteten Zähnchen, Ährenrispe daher klettenartig haftend. Ährenrispe etwas locker, am Grund oft unterbrochen, Borsten kurz, 3–6 mm lang 
Setaria verticillata (L.) P. Beauv. – Quirlige Borstenhirse
T; 20–100 cm — kollin;
trockenwarme, eher kalkarme Unkrautfluren, Äcker, Wegränder
; Panico-Setarion; Weltweit verbreitet; Archäophyt
SetaVert1.jpg
Borsten mit vorwärtsgerichteten Zähnchen, die Ährenrispe daher nicht klettenartig haftend   ► 4
4 (3)
Blattspreiten 1–2 cm breit, oberseits locker behaart, die Haare auf kleinen Wärzchen stehend. Ährenrispe vom Grund an übergebogen. Borsten etwa 10 mm lang 
Setaria faberi R. A. W. Herrm. – Fabers Borstenhirse
50–120 cm — kollin;
trockenwarme Unkrautfluren, Wegränder
; Panico-Setarion; Ostasiatisch; kultivierter Neophyt
Blatt oberseits höchstens an der Basis behaart. Ährenrispe aufrecht oder höchstens am Ende etwas nickend   ► 5
5 (4)
Halm (ohne Scheiden) 4–8 mm dick. Ährenrispe (ohne Borsten) 20–30 mm breit. Ährchen mindestens 3 mm lang, zur Fruchtzeit ohne die Hüllspelzen abfallend. Deckspelzen glatt 
Setaria italica (L.) P. Beauv. – Kolbenhirse
T; 30–100 cm — kollin–montan;
trockenwarme Äcker, Wegränder, Schuttplätze
; Eragrostion; Weltweit verbreitet; kultivierter Archäophyt
Halm 1–3 mm dick, Rispe 5–12 mm breit, Ährchen ca. 2 mm lang, zur Fruchtzeit als Ganzes abfallend   ► 6
6 (5)
Im unteren Teil der Ährenrispe bilden die Rispenäste entfernt stehende Quirle. Rispenachse kurz steifhaarig, zwischen den Quirlen sichtbar 
Setaria verticilliformis Dumort. – Kurzborstige Borstenhirse
T; 20–60 cm — kollin;
trockenwarme, eher kalkarme Äcker, Wegränder, Schuttplätze
; Panico-Setarion; Weltweit verbreitet; Archäophyt
Alle Seitenäste der Ährenrispe dicht stehend, Ährenrispe daher ohne abgesetzte Quirle. Rispenachse weichhaarig, nicht sichtbar. Ährenrispe bis 20 cm lang, zuletzt manchmal etwas überhängend, Borsten grün, Deckspelzen längs gestreift 
Setaria viridis (L.) P. Beauv. – Grüne Borstenhirse
T; 20–60 cm — kollin–montan;
trockenwarme, eher kalkreiche Äcker, Wegränder, Schuttplätze
; Eragrostion, Fumario-Euphorbion, Panico-Setarion; Weltweit verbreitet; Archäophyt
SetaViri1.jpg