Saussurea

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Saussurea (Alpenscharte)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 14.12.2018
1
Blätter unterseits dicht weissfilzig, die unteren am Grund herzförmig (selten abgerundet). Blattstiele nicht geflügelt. Blüten violett, nach Vanille duftend 
Saussurea discolor (Willd.) DC. – Weissfilzige Alpenscharte
H; (5– )10–30 cm — subalpin–alpin;
kalkreiche, steinige Gebirgsrasen, Schuttfluren
; Drabo-Seslerion, Petasition paradoxi, Elynion; Eurasiatisch
Blätter unterseits nicht weissfilzig, lediglich locker spinnwebig, die unteren in den Stiel verschmälert oder gerundet. Blattstiele geflügelt 
Saussurea alpina (L.) DC. – Echte Alpenscharte
2–15 (–30) cm — (subalpin–) alpin;
Rasen, Felsschutt
a
Stängel bis über 30 cm hoch, kaum über 3 mm dick. Spreite der unteren Blätter 3–6x so lang wie breit 
Saussurea alpina (L.) DC. subsp. alpina – Gewöhnliche Alpenscharte
H; 5–15 (–30) cm — (subalpin–) alpin;
steinige Gebirgsrasen, Grate
; Elynion, Seslerion; Eurarktisch-alpin
Stängel 2–10 cm hoch, 3–5 mm dick. Spreite der unteren Blätter 2–3x so lang wie breit 
Saussurea alpina subsp. depressa (Gren.) Nyman – Niedrige Alpenscharte
H; 2–10 cm — alpin;
kalkreiche Schutthalden
; Drabion hoppeanae, Thlaspion rotundifolii; Westalpin