Rhamnus

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search
Rhamnus (Kreuzdorn)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blatt jederseits mit 2–3(–4) bogigen Seitennerven, Zweige meist gegenständig, oft in einen Dorn auslaufend   ► 2
Blatt jederseits mit (4–)5–20 geraden Seitennerven, Zweige wechselständig, ohne Dornen   ► 3
2 (1)
Aufrechter Strauch, bis 3 m hoch. Blatt 4–6 cm lang, breit oval oder rundlich, fein gezähnt, jederseits mit 3–4, nach vorne gebogenen Seitennerven. Die (hinfälligen) Nebenblätter viel kürzer als der Blattstiel. Blüten gelbgrün, 4- oder 5-zählig 
Rhamnus cathartica L. – Purgier-Kreuzdorn
Ph; 1–3 m — kollin–montan;
eher trockene, kalkreiche Gebüsche, Hecken, Waldränder
; Berberidion, Pruno-Rubion, Quercion pubescenti-petraeae; Eurasiatisch
Zwergstrauch, 30–100 cm hoch. Blatt 1–3 cm lang, lanzettlich, fein gezähnt, jederseits mit 2–4, nach vorne gebogenen Seitennerven. Nebenblätter so lang wie der Blattstiel. Blüten hellgrün, in Büscheln 
Rhamnus saxatilis Jacq. – Felsen-Kreuzdorn
Ph; 30–100 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Gebüsche, Föhrenwälder
; Erico-Pinion sylvestris, Berberidion; Südosteuropäisch
3 (1)
Aufrechter Strauch. Blätter breit oval, plötzlich in eine Spitze zusammengezogen, bis 6 cm lang, fein gezähnt, jederseits mit (9–)10–20 Seitennerven. Blüten hellgrün, in Büscheln 
Rhamnus alpina L. – Alpen-Kreuzdorn
Ph; –3 m — (kollin–) montan (–subalpin);
eher trockene, kalkreiche Gebüsche, Schutthalden, Felsen, Wälder
; Cephalanthero-Fagenion, Quercion pubescenti-petraeae, Berberidion; Mittel- und südeuropäisch
Niederliegender Spalierstrauch. Blätter oft büschelig gehäuft, 1–3 cm lang, jederseits mit (4–)5–9 Seitennerven. Blüten hellgrün, in Büscheln 
Rhamnus pumila Turra – Zwerg-Kreuzdorn
Cp; 5–20 cm — (kollin–) montan–subalpin (–alpin);
kalkreiche, sonnige Felsen
; Potentillion; Mittel- und südeuropäisch