Ononis

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search
Ononis (Hauhechel)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten gelb   ► 2
Blüten rot oder rosa   ► 3
2 (1)
Blüten klein, einzeln, blattachselständig, klein. Kronblätter kürzer als der Kelch. Pflanze drüsig-klebrig. Frucht aufrecht. Blättchen klein 
Ononis pusilla L. – Zierliche Hauhechel
Ch; 5–15 (–30) cm — kollin–montan;
kalkreiche, steinige Pionierfluren, Felsensteppen, Föhrenwälder
; Stipo-Poion, Ononido-Pinion; Mediterran
OnonPusi1.tif
Blüten gross, in (1-) 2- bis 4-blütigen, blattachselständigen Trauben. Kronblätter viel länger als der Kelch, gelb, oft mit roten Strichen. Pflanze drüsig-klebrig, nach «Spital» riechend. Frucht hängend 
Ononis natrix L. – Gelbe Hauhechel
H; 20–40 cm — kollin–montan (–subalpin);
steinige, pionierhafte Trockenrasen, Wegränder, Föhrenwälder
; Convolvulo-Agropyrion, Cirsio-Brachypodion, Ononido-Pinion; Mediterran
OnonNatr1.tif
3 (1)
Endblatt fast kreisrund, grob buchtig gezähnt. Blüten in lang gestielten, 1- bis 3-blütigen Trauben. Frucht hängend 
Ononis rotundifolia L. – Rundblättrige Hauhechel
Cp; 15–40 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Föhrenwälder
; Ononido-Pinion; Mittel- und südwesteuropäisch
OnonRotu1.tif
Endblatt oval, fein gezähnt. Blüten kaum gestielt. Frucht aufrecht 
Ononis spinosa aggr.
a
Stängel ringsum zottig behaart, stets niederliegend. Blätter stark drüsig-wollig behaart. Frucht kürzer als der nach dem Verblühen vergrösserte Kelch. Pflanze ohne oder mit einzelnen weichen Dornenzweigen 
Ononis repens L. – Kriechende Hauhechel
Ch-H; 30–60 cm — kollin–montan (–subalpin);
Halbtrockenrasen, wechseltrockene Magerrasen, Krautsäume
; Mesobromion, Geranion sanguinei, Molinion; Westeuropäisch
OnonRepe1.tif
Stängel 1- bis 2-zeilig behaart, niederliegend oder aufsteigend. Blätter ± kahl. Frucht so lang oder länger als der nach dem Verblühen kaum vergrösserte Kelch. Pflanze mit oder ohne kräftige Dornenzweige 
Ononis spinosa L. – Dorn-Hauhechel
30–60 cm — kollin–montan;
Mager- und Halbtrockenrasen, Weiden
; Europäisch
OnonSpin1.tif
Kelchzipfel seitlich abstehend, aber nicht zurückgekrümmt. Pflanze reich verzweigt, mit vielen harten Dornen. Auf eher trockenen Böden 
Ononis spinosa L. subsp. spinosa – Gewöhnliche Dorn-Hauhechel
Ch-H;
magere, eher trockene Weiden, Wegränder
; Mesobromion, Trifolion medii
Kelchzipfel zurückgekrümmt. Pflanze meist unverzweigt, mit wenigen oder weichen Dornen. Auf eher feuchten Böden 
Ononis spinosa subsp. austriaca (Beck) Gams – Österreicher Dorn-Hauhechel
Ch-H;
wechselfeuchte Magerrasen
; Molinion