Melica

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Melica (Perlgras)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: Version 14.12.2018
1
Ährchen in einer dichten Ährenrispe. Deckspelzen lang zottig bewimpert   ► 2
Ährchen in einer lockeren Traube oder Rispe. Deckspelzen kahl   ► 3
2 (1)
Unterste Blattscheiden kahl. Ährenrispe locker (Hauptachse vereinzelt sichtbar), zuletzt einseitswendig. Pflanze horstig, mit blaugrünen, steif aufrecht stehenden Blättern, oft mit rötlichem Grund 
Melica ciliata L. – Wimper-Perlgras
H; 30–70 cm — kollin–montan (–subalpin);
sonnige, kalkreiche Felsrasen, Trockenrasen
; Xerobromion, Alysso-Sedion; Mediterran
Unterste Blattscheiden flaumig behaart. Ährenrispe dicht (Hauptachse kaum sichtbar), allseitswendig. Blätter frischgrün, behaart 
Melica transsilvanica Schur – Siebenbürgisches Perlgras
H; 50–90 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, sonnige Krautsäume, leicht ruderale Steppenrasen
; Convolvulo-Agropyrion; Osteuropäisch-westasiatisch
3 (1)
Blütenstand traubig, Rispenäste anliegend, Ährchen nickend. Hüllspelze stumpf. Blätter frischgrün. Blatthäutchen 0,5 mm lang 
Melica nutans L. – Nickendes Perlgras
H; 25–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
krautreiche Wälder
; Fagetalia, Carpinion betuli; Eurasiatisch
Blütenstand eine zuletzt ausgebreitete Rispe, Rispenäste abstehend. Ährchen aufrecht. Blatthäutchen bis 0,2 mm lang, aber diesem gegenüber ein bis 4 mm langes, spitzes, anliegendes, grünes Anhängsel (nur bei dieser Art so) 
Melica uniflora Retz. – Einblütiges Perlgras
G; 30–50 cm — kollin–montan;
wärmeliebende Laubmischwälder
; Carpinion betuli, Quercion pubescenti-petraeae, Cephalanthero-Fagenion; Europäisch

center|80x80px|