Manuskript:Sorbus

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Sorbus (Mehlbeerbaum)
By: Christophe Bornand
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blätter gefiedert, Teilblättchen vollständig getrennt   ► 2
Blätter einfach, gelappt oder fiederschnittig   ► 3
2 (1)
Blattunterseite dicht und bleibend filzig behaart, Knospen fast kahl, klebrig, Teilblättchen eiförmig oder länglich eiförmig, gezähnt, Zähne junger Blättchen mit einer braunen, hinfälligen Drüse. klebrig. Blütendolde mit 20–60 Blüten. Griffel meist 5. Frucht gelb bis rot, birnenförmig, 1,5–3 cm lang 
Sorbus domestica L. – Speierling
P; –20 m — kollin;
wärmeliebende Laubwälder
; Quercion pubescenti-petraeae, Carpinion betuli; Mediterran
Blattunterseite nur ganz jung behaart, rasch verkahlend, Teilblättchen länglich lanzettlich, 4–6 cm lang, scharf gezähnt, Knospen filzig. Blütendolde mit über 200 Blüten. Griffel 2–4. Frucht matt hellrot, kugelig 
Sorbus aucuparia L. – Vogelbeerbaum
Ph-P; –15 m — montan–subalpin;
Bergwälder, Moorwälder, Gebüsche, Pionierwälder
; Abieti-Piceion, Vaccinio-Piceion, Sphagno-Piceetum, Sambuco-Salicion; Eurosibirisch
3 (1)
Blätter einfach oder doppelt gezähnt. Zähne 1. Ordnung («Lappen») höchstens bis 4 mm lang   ► 4
Blätter gelappt und die Lappen gezähnt. Lappen («Zähne 1. Ordnung») 4–20 mm lang   ► 5
4 (3)
Blüten rosa, Blätter lederig, unterseits kahl, grün, oberseits dunkelgrün, etwas glänzend, 5–10 cm lang, doppelt gezähnt, Zähne nach vorne gekrümmt, mit Knorpelspitze. Frucht eiförmig, rot oder braunrot 
Sorbus chamaemespilus (L.) Crantz – Zwergmispel
Ph; 1–2 m — subalpin–alpin;
kalkreiche Zwergstrauchheiden, lichte Bergwälder
; Ericion, Abieti-Piceion; Mittel- und südeuropäisch
Blüten weiss, Blätter weich, unterseits weissfilzig. 8–14 cm lang, doppelt gezähnt oder mit bis 4 mm langen Lappen. Blüten in (jung) weissfilzigen Scheindolden. Kelch dreieckig, Früchte kugelig bis eiförmig, orange bis rot 
Sorbus aria (L.) Crantz – Echter Mehlbeerbaum
P; –15 m — kollin–subalpin;
wärmeliebende, lichte Wälder, felsige Gebüsche
; Quercion pubescenti-petraeae, Cephalanthero-Fagenion, Carpinion betuli; Europäisch
5 (3)
Blätter jederseits mit 3–5 spitzen Lappen, nur jung filzhaarig, unterseits etwas flaumig. Blüten weiss, in doldigen Blütenständen. Frucht eiförmig, braun 
Sorbus torminalis (L.) Crantz – Elsbeerbaum
P; –20 m — kollin (–montan);
wärmeliebende Laubmischwälder
; Quercion pubescenti-petraeae, Carpinion betuli; Europäisch
Blätter jederseits mit 7–15 im Umriss abgerundeten Lappen   ► 6
6 (5)
Blattzähne ohne Drüsenspitze. Blätter am Grund keilförmig, unterseits weissgrau behaart. Frucht rot, Durchmesser 5–6 mm 
Sorbus mougeotii Soy.-Will. & Godr. – Berg-Mehlbeerbaum
P; –20 m — montan (–subalpin);
wärmeliebende Laubmischwälder
; Tilion platyphylli, Cephalanthero-Fagenion, Lonicero-Fagenion; Mittel- und südeuropäisch
Blattzähne mit brauner Drüsenspitze. Blätter am Grund gerundet, unterseits gelblich behaart, verkahlend. Frucht rötlich braun, Durchmesser 1–1,5 cm 
Sorbus latifolia (Lam.) Pers. – Breitblättriger Mehlbeerbaum
kollin–montan; Westeuropäisch