Manuskript:Silene

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Silene (Leimkraut)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Stängel fast fehlend, 1–3 cm hoch, dichte, flache Polster bildend. Blüten einzeln. Gebirgspflanzen   ► 2
Stängel ausgebildet, > 5 cm hoch, 1- oder mehrblütig   ► 3
2 (1)
Kelch plötzlich verschmälert. Frucht länger als der Kelch. Die grössten Blätter 1,2–2,5 mm breit. Kronblätter oft deutlich ausgerandet 
Silene acaulis (L.) Jacq. – Kalk-Polsternelke
Ch; 1–3 cm — (subalpin–) alpin;
steinige, kalkreiche Gebirgsrasen, Schuttfluren, Moränen
; Caricion firmae, Seslerion, Elynion; Arktisch-alpin
SileAcau1.tif
Kelch allmählich verschmälert. Frucht nicht länger als der Kelch. Die grössten Blätter 0,8–1 mm breit. Kronblätter höchstens schwach ausgerandet. Allgemein kleiner und gedrungener als S. acaulis 
Silene exscapa All. – Silikat-Polsternelke
Ch; 1–3 cm — alpin;
steinige, kalkarme Gebirgsrasen, Hänge, Felsen
; Caricion curvulae, Androsacion vandellii; Westalpin-pyrenäisch
SileExsc1.tif
3 (1)
Pflanze dicht weissfilzig behaart, Haare bis 5 mm lang   ► 4
Kahl oder behaart, aber nicht weissfilzig   ► 5
4 (3)
Blüten einzeln am Ende der Zweige. Kronblätter leuchtend dunkelrot, seicht ausgerandet. Stängel aufrecht, im oberen Teil verzweigt. Rosettenblätter 10–20 cm lang 
Silene coronaria (L.) Clairv. – Kron-Lichtnelke
(= Lychnis coronaria)
H-T; 40–90 cm — kollin–montan;
trockenwarme Krautsäume, Trockenrasen
; Geranion sanguinei; Südeuropäisch-westasiatisch
Blüten zu 4–10 kopfig gehäuft. Krone rosa, tief ausgerandet. Blätter lanzettlich. Stängel höchstens im Blütenstand verzweigt. Rosettenblätter 6–12 cm lang 
Silene flos-jovis (L.) Clairv. – Jupiter-Lichtnelke
(= Lychnis flos-jovis)
H; 30–60 cm — montan–subalpin;
trockenwarme, kalkarme Krautsäume, Trockenrasen
; Geranion sanguinei, Festucion variae; Westalpin-apenninisch
5 (3)
Griffel 5. Fruchtkapsel sich mit 5 oder 10 Zähnen öffnend. Kronblätter kräftig rosa (ausser bei S. pratensis  ► 6
Griffel 3. Fruchtkapsel sich mit 6 Zähnen öffnend. Kronblätter rosa oder weiss   ► 10
6 (5)
Kronblätter tief 4-spaltig zerschlitzt. Stängel aufrecht, kahl, bläulich grün, oberwärts und an den Knoten meist rötlich. Grundblätter spatelig, die oberen lanzettlich 
Silene flos-cuculi (L.) Clairv. – Kuckucks-Lichtnelke
(= Lychnis flos-cuculi)
H; 30–90 cm — kollin–montan (–subalpin);
nährstoffreiche Nasswiesen, Flachmoore
; Calthion, Molinion; Eurosibirisch
Kronblätter ganz oder 2-spaltig   ► 7
7 (6)
Kelch behaart. Blätter elliptisch (2–4x so lang wie breit), dicht behaart. Pflanze zweihäusig (rein männliche oder rein weibliche Blüten). Kapselzähne 10   ► 8
Kelch kahl. Blätter schmal lanzettlich, grün bis dunkelgrün. Kapselzähne 5   ► 9
8 (7)
Kronblätter rot, 15–25 mm lang (mit Nagel). Blüten am Tag geöffnet. Kelch meist rötlich, 10–13 mm lang 
Silene dioica (L.) Clairv. – Rote Waldnelke
(= Melandrium dioicum)
H-H.ha; 30–90 cm — kollin–subalpin (–alpin);
frische Fettwiesen, Hochstaudenfluren
; Polygono-Trisetion, Adenostylion; Eurosibirisch
SileDioi1.tif
Kronblätter weiss, 25–35 mm lang (mit Nagel). Blüten nachmittags und in der Nacht geöffnet. Kelch grün, 13–20 mm lang. Gegenüber der ähnlichen S. noctiflora eingeschlechtig, mit 5 Griffeln und 10 Kapselzähnen 
Silene pratensis (Rafn) Godr. – Weisse Waldnelke
(= S. latifolia, Melandrium album)
H.ha-T; 40–100 cm — kollin–montan (–subalpin);
mässig trockene Wegränder, Krautsäume, Schuttplätze
; Arction, Dauco-Melilotion; Eurasiatisch
SilePrat1.tif
9 (7)
Pflanze gross, 30–60 cm hoch. Stängel oben klebrig. Blütenstand rispig. Kelch ca. 5 mm lang. Kronblätter gestutzt oder ausgerandet 
Silene viscaria (L.) Borkh. – Gemeine Pechnelke
(= Lychnis viscaria, Viscaria vulgaris)
H; 30–60 cm — kollin (–montan);
trockenwarme, eher kalkarme Magerrasen, lichte Wälder
; Mesobromion, Geranion sanguinei; Europäisch-westasiatisch
SileVisc1.tif
Pflanze klein, 5–15 cm hoch. Stängel nicht klebrig. Blütenstand doldig-kopfig. Kelch ca. 12 mm lang. Kronblätter vorne 2-teilig 
Silene suecica (Lodd.) Greuter & Burdet – Alpen-Pechnelke
(= Lychnis alpina, Viscaria alpina)
H; 5–15 cm — alpin;
trockene, kalkarme Gebirgsrasen
; Caricion curvulae, Elynion; Nordeuropäisch-alpin
SileSuec1.tif
10 (5)
Kronblätter oberseits rosa oder rot   ► 11
Kronblätter oberseits weiss oder gelbgrün   ► 15
11 (10)
Kelch kahl. Blätter elliptisch bis breit lanzettlich (2–3x so lang wie breit), bläulich bereift. Blüten in doldenartigen Blütenständen. Kelch 15–20 mm lang. Kronblätter nicht oder wenig ausgerandet 
Silene armeria L. – Nelken-Leimkraut
(= Atocion armeria)
H.ha-T; 15–60 cm — kollin–montan;
trockenwarme Pionierfluren, felsige Trockenrasen, Wegränder
; Sedo-Veronicion, Trifolion medii; Südeuropäisch
SileArme1.tif
Kelch mit drüsenlosen oder drüsigen Haaren   ► 12
12 (11)
Pflanze einjährig, ohne Grundrosette (unterste Blätter zur Blütezeit abgestorben)   ► 13
Pflanze 2- bis mehrjährig, mit einer Grundrosette   ► 14
13 (12)
Kelch 30-nervig, grün oder rötlich, 10–15 mm lang, mit langen Kelchzähnen (2/3 so lang wie der verwachsene Teil). Blütenstand ein- bis wenigblütig. Kronblätter 13–20 mm lang, vorne 2-teilig 
Silene conica L. – Kegelfrüchtiges Leimkraut
T; 15–45 cm — kollin;
trockenwarme Pionierfluren, Wegränder, Trockenrasen
; Alysso-Sedion; Mediterran; Neophyt
SileConi1.tif
Kelch 10-nervig, hellgrün, 7–10 mm lang, mit kurzen Kelchzähnen. Blütenstand vielblütig, Teilblütenstände ährig, einseitswendig. Kronblätter 10–15 mm lang, ganzrandig oder ausgerandet 
Silene gallica L. – Französisches Leimkraut
T; 15–45 cm — kollin–montan;
trockenwarme Trockenrasen, Schuttplätze, Weinberge
; Aphanion, Fumario-Euphorbion; Mediterran; Archäophyt
SileGall1.tif
14 (12)
Pflanzen gross, aufrecht. Blätter elliptisch (2–4x so lang wie breit), dicht behaart, die untersten gestielt. Blüten eingeschlechtig. Kronblätter beiderseits gleichfarbig rot 
Silene dioica (L.) Clairv. – Rote Waldnelke
H-H.ha; 30–90 cm — kollin–subalpin (–alpin);
frische Fettwiesen, Hochstaudenfluren
; Polygono-Trisetion, Adenostylion; Eurosibirisch
Pflanzen klein, Rasen bildend. Blätter lanzettlich, bis 5 cm lang. Stängel aufsteigend, klebrig. Blüten zu 1–3 je Stängel. Blüten zwittrig. Kronblätter oberseits blassrosa, unterseits dunkler 
Silene vallesia L. – Walliser Leimkraut
H; 5–20 cm — montan–subalpin;
trockenwarme, kalkarme Felsen, Pionierfluren
; Sedo-Scleranthion; Westalpin-apenninisch
SileVall1.tif
15 (10)
Kelch 3–8 mm lang. Krone 10–16 mm breit   ► 16
Kelch 8–25 mm lang   ► 19
16 (15)
Krone gelbgrün. Blüten in quirligen Teilblütenständen. Stängel unten kurz behaart, oben kahl und klebrig. Blätter am Grund rosettig gehäuft, lang spatelförmig, Blattrand knorpelig, wellig. Kelch 3–5 mm lang, grün oder rötlich, 10-nervig 
Silene otites (L.) Wibel – Öhrchen-Leimkraut
H; 25–60 cm — kollin–montan (–subalpin);
kalkreiche Trockenrasen, Felsensteppen
; Xerobromion, Stipo-Poion; Südeuropäisch
SileOtit1.tif
Krone weiss (zumindest oberseits). Blüten einzeln oder in lockeren Blütenständen   ► 17
17 (16)
Kronblätter ausgerandet bis 2-zähnig. Pflanze blaugrün. Stängel kahl, nicht klebrig. Blätter lanzettlich. Kelch glockenförmig, 4–6 mm lang. Samen am Rand ohne Schüppchen 
Silene rupestris L. – Felsen-Leimkraut
(= Atocion rupestre)
H-H.ha; 10–20 cm — (kollin–) montan–subalpin (–alpin);
trockene, kalkarme Felsrasen, Geröllfluren, lichte Wälder
; Sedo-Scleranthion; Europäisch
SileRupe1.tif
Kronblätter am Ende (meist) 4-zähnig. Pflanze grasgrün. Stängel oberwärts klebrig oder behaart. Samen am Rand mit abstehenden Schüppchen   ► 18
18 (17)
Stängel und Kelch kahl. Blätter lineal, 1–2 mm breit. Kelch hellgrün, mit rötlichen Zähnen. Frucht 3–5 mm lang, aus dem Kelch herausragend 
Silene pusilla Waldst. & Kit. – Kleiner Strahlensame
(= Heliosperma quadridentata)
Ch-H; 5–20 cm — (montan–) subalpin;
schattige, kalkreiche Felsen, mässig feuchte Schuttfluren, Quellfluren
; Cystopteridion, Cratoneurion; Mittel- und südeuropäisch
SilePusi1.tif
Stängel und Kelch behaart. Blätter lanzettlich 3–7 mm breit. Kelch mit Drüsenhaaren. Frucht 7–9 mm lang, nicht aus dem Kelch herausragend 
Silene alpestris Jacq. – Grosser Strahlensame
(= Heliosperma alpestre)
Ch-H; 10–30 cm — (kollin–) montan;
Garten-, Wegränder
; Ostalpin-dinarisch; Neophyt
SileAlpe1.tif
19 (15)
Pflanze einjährig (ohne sterile Triebe, untere Blätter zur Blütezeit welkend)   ► 20
Pflanze 2- bis mehrjährig (mit sterilen Trieben)   ► 22
20 (19)
Kelch 18–24 cm lang. Blütenstand wenigblütig. Stängel dicht langhaarig (Haare bis 1,5 mm lang), teilweise drüsig und etwas klebrig. Blüten abends und in der Nacht geöffnet. Im Vergleich zur ähnlichen S. pratensis zwittrig, mit 3 Griffel und 6 Kapselzähnen 
Silene noctiflora L. – Acker-Waldnelke
(= Melandrium noctiflorum)
T; –50 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme, kalkreiche Äcker, Schuttplätze
; Caucalidion, Sisymbrion; Europäisch-westasiatisch; Archäophyt
SileNoct Cal 1.tif
Kelch 8–15 mm lang. Blütenstand ährig, mit vielen kleinen Blüten   ► 21
21 (20)
Kronblätter 15–25 mm lang (mit Nagel), tief 2-teilig, weiss. Kelch weisslich, 10–15 mm lang. Stängel behaart, aber ohne Drüsenhaare (nicht klebrig!) 
Silene dichotoma Ehrh. – Gabeliges Leimkraut
T; 20–50 cm — kollin–montan;
trockenwarme Schuttplätze, Bahnareale
; Sisymbrion; Osteuropäisch; Neophyt
Kronblätter 10–15 mm lang (mit Nagel), ganzrandig oder ausgerandet, weiss oder rosa (weiss berandet). Kelch grünlich, 8–10 mm lang. Stängel oberwärts drüsig-klebrig 
Silene gallica L.
T; 15–45 cm — kollin–montan;
trockenwarme Trockenrasen, Schuttplätze, Weinberge
; Aphanion, Fumario-Euphorbion; Mediterran; Archäophyt
22 (19)
Kelch kahl   ► 23
Kelch behaart   ► 24
23 (22)
Kelch kegelförmig, 10-nervig. Blätter lineal-lanzettlich, bis 2,5 cm lang. Stängel wenig verzweigt, oberwärts klebrig, 1- bis 3-blütig. Blüten lang gestielt. Kronblätter oben weiss, unten grünlich oder rötlich, 12–20 mm lang 
Silene saxifraga L. – Steinbrech-Leimkraut
Ch-H; 10–20 cm — montan–subalpin;
kalkreiche Felsen, Felsrasen
; Potentillion; Mittel- und südeuropäisch
SileSaxi1.tif
Kelch aufgeblasen, 20-nervig, stark netzaderig. Kronblatt tief 2-spaltig. Stängel und Blätter (meist) kahl, graugrün. Pflanze niederliegend oder aufrecht 
Silene vulgaris (Moench) Garcke – Klatschnelke
H; 10–50 cm — kollin–alpin;
Wiesen und Weiden, Wegränder
SileVulg1.tif
a
Stängel aufsteigend oder aufrecht, (30–)40–100 cm hoch. Stängelblätter 3–12 cm lang und bis 2,5 cm breit. Blütenstand (3-) 5- bis 15-blütig. Rhizom nicht verholzt. Samen warzig 
Silene vulgaris (Moench) Garcke subsp. vulgaris – Gewöhnliche Klatschnelke
H; 30–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
Wiesen und Weiden, Wegränder
; Arrhenatherion, Mesobromion; Ursprünglich mitteleuropäisch (?)
Stängel niederliegend bis aufsteigend, 10–30 cm hoch. Stängelblätter kaum über 3 cm lang und 5 mm breit. Blütenstand 1- bis 5- (7-)blütig. Rhizom verholzt. Samen glatt   ► b
b
Blätter lanzettlich (manchmal elliptisch), 1–3 cm lang, kahl, am Rand krautig oder sehr schmal knorpelig. Blüten meist zu 3–7 
Silene vulgaris subsp. glareosa (Jord.) Marsden-Jones & Turrill – Alpen-Klatschnelke
G; 10–30 cm — montan–subalpin (–alpin);
kalkreiche Schutthalden
; Petasition paradoxi; Mittel- und südeuropäisch
Blätter eiförmig bis rundlich, 0,5–2 cm lang, oft etwas behaart, am Rand knorpelig. Blüten meist zu 1–3. Pflanze Rasen bildend 
Silene vulgaris subsp. prostrata (Gaudin) Schinz & Thell. – Niederliegende Klatschnelke
G; 10–20 cm — subalpin–alpin;
kalkreiche Schutthalden
; Petasition paradoxi; Mittel- und südeuropäisch
24 (22)
Kelch 16–25 mm lang, schmal, kegelförmig, im oberen Teil am breitesten. Blütenstand locker, allseitswendig, Blüten ± aufrecht. Kronblätter ohne oder mit sehr kleiner Schlundschuppe. Kapselstiel (im Kelch) ca. so lang wie die Kapsel (vgl. S. nutans subsp. insubrica
Silene italica (L.) Pers. – Italienisches Leimkraut
30–60 cm —
Trockenrasen, trockenwarme Gebüsche
; Diplachnion, Geranion sanguinei; Mediterran
SileItal1.tif
Kelch 8–15 mm lang, nur mit drüsigen Haaren. Grundblätter spatelförmig, dicht behaart, am Rand bewimpert. Blütenstand einseits- oder allseitswendig, Blüten aufrecht oder nickend 
Silene nutans L. – Nickendes Leimkraut
H; 25–80 cm — kollin–subalpin (–alpin);
Halbtrockenrasen, Krautsäume
SileNuta1.tif
a
Blüten nickend, einseitswendig. Pflanze 25–40(–50) cm hoch. Kronblätter oberseits weiss, unterseits weisslich, grünlich oder rötlich 
Silene nutans L. subsp. nutans – Gewöhnliches Nickendes Leimkraut
H; 25–40 (–50) cm — kollin–subalpin (–alpin);
sonnige Krautsäume, Trockenrasen, lichte Wälder
; Geranion sanguinei, Mesobromion, Quercion pubescenti-petraeae, Ononido-Pinion; Eurosibirisch
Blüten aufrecht, allseitswendig. Pflanze 40–80 cm hoch. Sterile Triebe lang, dünn. Kronblätter oberseits gelblich weiss, unterseits olivgrün bis bräunlich. Kapselstiel (im Kelch) höchstens halb so lang wie die Kapsel (vgl. die sehr ähnliche S. italica
Silene nutans subsp. insubrica (Gaudin) Soldano – Insubrisches Nickendes Leimkraut
H; 40–80 cm — kollin–montan;
kalkarme, kalkreiche Krautsäume
; Geranion sanguinei; Südalpin?