Manuskript:Scilla

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Scilla (Blaustern)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica
1
Blüten nickend, breit glockenförmig. Perigonblätter frei oder höchstens am Grund (bis zu 10 %) verwachsen, tiefblau, mit dunklerem Mittelstreif, 12–15 mm lang. Griffel 4–8 mm lang. Blätter 1–2(–5) 
Scilla siberica Haw. – Sibirischer Blaustern
G; kollin–montan;
nährstoffreiche Krautsäume
; Aegopodion + Alliarion; Osteuropäisch-sibirisch; Neophyt
Blüten ± aufrecht (nach oben oder zur Seite gerichtet), himmelblau (selten rosa), offen sternförmig   ► 2
2 (1)
Blüten ohne weisse Mitte. Perigonblätter frei (ohne Röhre), nur 6–12 mm lang, hellblau. Blätter 2, lineal-lanzettlich, 3–10(–15) mm breit, mit Kapuzenspitze. Blütentraube etwas einseitig, mit (2–)3–7 Blüten 
Scilla bifolia L. – Zweiblättriger Blaustern
G; 10–25 cm — kollin–montan;
warme Laubmischwälder, Auenwälder
; Carpinion betuli, Fraxinion; Südeuropäisch
Blüten mit weisser Mitte. Perigonblätter (10–)12–22 mm lang, am Grund zu einer sehr kurzen, 2–6 mm langen Röhre verwachsen (Blüten umdrehen!)   ► 3
3 (2)
Blütentraube mit nur 1–2(–4) Blüten. Perigonblätter 14–22 mm lang, hellblau, die 3 inneren wirken oft etwas zerknittert. Blätter 2–4, 5–15 mm breit, mit Kapuzenspitze 
Scilla luciliae (Boiss.) Speta – Schneestolz
G; 5–20 cm — kollin–montan;
Parkanlagen
; Stammt aus Kleinasien; Neophyt
Blütentraube mit 4–12 Blüten. Perigonblätter (10–)12–15 mm lang, hellblau, die 3 inneren wirken oft etwas zerknittert. Blätter 2–4, 5–15 mm breit, oft zurückgebogen und mit Kapuzenspitze 
Scilla forbesii (Baker) Speta – Forbes-Blaustern
Parkanlagen
; Neophyt