Manuskript:Scabiosa

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Scabiosa (Skabiose)
By: Michael Jutzi
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten hellgelb. Kelchborsten 3,5 mm lang, braun. Mittlere Stängelblätter 1- bis 2-fach fiederschnittig, mit 0,5–2 mm breiten Zipfeln 
Scabiosa ochroleuca L. – Gelbe Skabiose
H; 20–80 cm — kollin–montan;
kalkreiche Trockenrasen, Pionierfluren, Schuttplätze
; Cirsio-Brachypodion, Convolvulo-Agropyrion; Stammt aus Osteuropa; Neophyt
LoniHenr1.tif
Blüten nicht hellgelb   ► 2
2 (1)
Kelchborsten 1–3 mm lang, hell- bis dunkelbraun. Stängel zuunterst rückwärts abstehend behaart. Mittlere Stängelblätter 2- bis 3-fach fiederschnittig, mit 0,5–2 mm breiten Zipfeln 
Scabiosa triandra L. – Südliche Skabiose
(= S. gramuntia)
H; –1 m — kollin–montan (–subalpin);
Trockenrasen, Felsensteppen, Föhrenwälder
; Stipo-Poion, Convolvulo-Agropyrion, Ononido-Pinion; Südeuropäisch
ScabTria1.tif
Kelchborsten 3–8 mm lang, dunkelbraun bis schwarz   ► 3
3 (2)
Stängel meist reich verzweigt. Blätter glanzlos, 1- bis 2-fach fiederschnittig, mit 2–3 mm breiten Zipfeln. Kelchborsten 3–5 mm lang 
Scabiosa columbaria L. – Tauben-Skabiose
H; 20–80 cm — kollin–montan;
Halbtrockenrasen
; Europäisch
ScabColu1.tif
Stängel kaum verzweigt. Blätter etwas glänzend, die oberen fiederschnittig, mit bis 8 mm breiten Zipfeln, bis fast ganzrandig. Kelchborsten 5–8 mm lang 
Scabiosa lucida Vill. – Glänzende Skabiose
H; 10–30 cm — (montan–) subalpin–alpin;
trockene, kalkreiche Gebirgsrasen
; Seslerion, Caricion ferrugineae; Mittel- und südeuropäisch
ScabLuci1.tif