Manuskript:Saponaria

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Saponaria (Seifenkraut)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten hellgelb. Pflanzen rasig, mit vielen sterilen Rosetten. Blätter schmal lanzettlich, spitz, am Rand bewimpert, bis 4 cm lang. Blüten am Ende des Stängels in kopfigem Blütenstand 
Saponaria lutea L. – Gelbes Seifenkraut
H; 5–10 cm — (subalpin–) alpin;
steinige, kalkreiche Gebirgsrasen
; Seslerion; Grajisch-penninisch
Blüten blassrosa bis rot   ► 2
2 (1)
Pflanze 5–25 cm hoch. Stängel niederliegend, aufsteigend oder hängend, kurz behaart, mit zahlreichen, Rasen bildenden, sterilen Trieben. Blätter oval bis verkehrt eiförmig, bis 3 cm lang. Kelch ca. 1 cm lang. Kronblätter rosa bis rot 
Saponaria ocymoides L. – Rotes Seifenkraut
Ch; 10–30 cm — kollin–subalpin;
trockenwarme, kalkreiche Wälder, Schuttfluren, Krautsäume
; Geranion sanguinei, Quercion pubescenti-petraeae, Erico-Pinion sylvestris, Thlaspion rotundifolii; Mittel- und südwesteuropäisch
Pflanze 30–70 cm hoch. Stängel aufrecht, kahl oder zerstreut kurzhaarig, mit sterilen Trieben. Blätter lanzettlich, bis über 10 cm lang, sitzend, parallelnervig. Kelch ca. 2 cm lang. Krone gross, blassrosa 
Saponaria officinalis L. – Echtes Seifenkraut
H; 30–70 cm — kollin–montan (–subalpin);
sonnige Wegränder, Unkrautfluren, Flussufer
; Convolvulo-Agropyrion, Dauco-Melilotion, Arction; Europäisch-westasiatisch