Manuskript:Rhinanthus

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Rhinanthus (Klappertopf)
By: Philippe Juillerat
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Kelch auf der Fläche dicht zottig behaart. Stängel rundum zottig behaart. Blätter gegenständig, regelmässig gesägt, beidseits behaart. Alle Zähne der Tragblätter etwa gleich lang. Oberlippe mit einem blauen Zahn (ca. 2 mm lang) 
Rhinanthus alectorolophus (Scop.) Pollich – Zottiger Klappertopf
T.he; 10–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
kalkreiche Wiesen, Weiden, Krautsäume
; Arrhenatherion, Mesobromion, Seslerion; Mitteleuropäisch
RhinAlec1.tif
Kelch auf der Fläche kahl   ► 2
2 (1)
Kronröhre gerade (Blüte aus dem Kelch ziehen!). Zahn der Oberlippe nur 0,2–0,7 mm lang, breiter als lang (halbmondförmig), kaum abstehend, weisslich oder blassblau. Tragblätter und Kelch grün, oft braun überlaufen. Krone goldgelb, später oft orange verfärbt 
Rhinanthus minor L. – Kleiner Klappertopf
T.he; 10–50 cm — kollin–subalpin (–alpin);
wechselfeuchte Magerrasen, Flachmoore
; Molinion, Nardion, Mesobromion, Caricion fuscae; Eurosibirisch
RhinMino1.tif
Kronröhre ± stark gekrümmt. Zahn an der Oberlippe deutlich, 1–2,5 mm lang, blau (selten weisslich)   ► 3
RhinGlac1.tif
3 (2)
Zähne der Tragblätter am Grund lang, grannenartig (Granne 1–5 mm lang), dann nach oben hin rasch kürzer werdend. Stängel und Blätter ± kahl. Kronröhre stark aufwärts gekrümmt, 15–20 mm lang 
Rhinanthus glacialis Personnat – Grannen-Klappertopf
T.he; (montan–) subalpin–alpin;
frische, eher kalkreiche Bergwiesen und -weiden, schuttige Rasenhänge
; Seslerion, Caricion ferrugineae, Nardion; Mitteleuropäisch
RhinGlac1.tif
Zähne der Tragblätter zur Spitze hin allmählich kürzer werdend, die unteren ohne oder mit höchstens 1 mm langer Granne. Krone nur schwach aufwärts gekrümmt   ► 4
RhinAnti2.tif
4 (3)
Zähne der Oberlippe 1–2 mm lang. Endzahn des obersten Laub�blatt�paares länger als breit. Stängel durchgehend kahl oder sehr spärlich behaart. Blätter beiderseits (fast) kahl. Krone 15–20 mm lang 
Rhinanthus angustifolius C. C. Gmel. – Kahler Klappertopf
(= Rh. serotinus)
T.he; 20–50 cm — kollin (–montan);
wechselfeuchte Wiesen
; Mesobromion, Calthion, Molinion; Eurosibirisch
Zähne der Oberlippe 0,8–1 mm lang. Endzahn des obersten Laub�blatt�paares so lang wie breit. Stängel unten abstehend behaart. Blätter unterseits behaart. Krone nur 12–17 mm lang 
Rhinanthus antiquus (Sterneck) Schinz & Thell. – Bergamasker Klappertopf
T.he; 8–15 cm — subalpin–alpin;
steinige, eher kalkreiche Gebirgsrasen
; Seslerion; Rätisch-bergamaskisch