Manuskript:Polygonatum

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Polygonatum (Salomonssiegel)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica
1
Blätter zu 3–7 quirlig, lineal-lanzettlich. Blüten in 2- bis 5-blütigen, dünn gestielten, hängenden Trauben in den Blattachseln 
Polygonatum verticillatum (L.) All. – Quirlblättriges Salomonssiegel
G; 30–80 cm — montan–subalpin (–alpin);
frische, krautreiche Bergwälder, Hochstaudenfluren
; Lonicero-Fagenion, Abieti-Fagenion, Abieti-Piceion, Adenostylion; Eurasiatisch
Blätter 2-zeilig-wechselständig, elliptisch bis eiförmig   ► 2
2 (1)
Stängel rund. Blüten geruchlos, 10–20 mm lang, über dem Fruchtknoten verengt, Perigonzipfel spreizend (>>). Blüten in 2- bis 5-blütigen, hängenden Trauben in den Blattwinkeln. Staubfäden behaart 
Polygonatum multiflorum (L.) All. – Vielblütiges Salomonssiegel
G; 30–60 cm — kollin–montan;
krautreiche Wälder
; Fagetalia, Lunario-Acerion; Eurasiatisch
PolyMult1.tif
Stängel scharfkantig. Blüten schwach duftend, 18–22 mm lang, über dem Fruchtknoten nicht verengt, Perigonzipfel gerade vorgestreckt (>>). Blüten zu 1(–3) in den Blattwinkeln. Staubfäden kahl 
Polygonatum odoratum (Mill.) Druce – Echtes Salomonssiegel
G; 20–40 cm — kollin–subalpin;
sonnige, trockene Krautsäume, Gebüsche, Schuttfluren
; Geranion sanguinei, Berberidion, Quercion pubescenti-petraeae; Eurasiatisch
PolyOdor1.tif