Manuskript:Pedicularis

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Pedicularis (Läusekraut)
By: Philippe Juillerat
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Krone gelb   ► 2
Krone rosa, rotviolett oder braunrot   ► 5
2 (1)
Oberlippe deutlich geschnäbelt, in einen 3,5–4,5 mm langen Schnabel verschmälert   ► 3
Pedi Fl geschnäbelt.tif
Oberlippe fast ungeschnäbelt, mit höchstens 1 mm langem Schnabel   ► 4
Pedi Fl ungeschnäbelt.tif
3 (2)
Blütenstand kurz und dicht. Kelch glockig, am Grund abgerundet, Kelchzipfel gezähnt. Stängel am Grund bogig aufsteigend. Obere Tragblätter 3-spaltig 
Pedicularis tuberosa L. – Knolliges Läusekraut
H.he; 10–20 cm — subalpin–alpin;
kalkarme Gebirgsrasen, Bergweiden
; Festucion variae, Nardion; Mittel- und südwesteuropäisch
PediTube1.tif
Blütenstand verlängert. Kelch schmal, am Grund verschmälert, Kelchzipfel ganzrandig. Stängel aufrecht, am Grund kaum bogig. Obere Tragblätter 3- bis 5-spaltig 
Pedicularis ascendens Gaudin – Aufsteigendes Läusekraut
H.he; –30 cm — subalpin (–alpin);
kalkreiche Gebirgsrasen, Bergweiden
; Seslerion; Westalpin-apenninisch
PediAsce1.tif
4 (2)
Pflanze nur 4–12 cm hoch. Blatt einfach fiederschnittig (an Asplenium erinnernd), 0,5–1 cm breit. Krone zitronengelb, mit purpurnen Flecken 
Pedicularis oederi Hornem. – Buntes Läusekraut
H.he; 5–10 cm — (subalpin–) alpin;
kalkreiche, steinige Gebirgsrasen, Zwergstrauchheiden
; Seslerion, Caricion firmae; Arktisch-alpin
PediOede1.tif
Pflanze 20–50 cm hoch. Blätter doppelt fiederschnittig, 3–8 cm breit. Krone blassgelb, ohne purpurne Flecke, die Oberlippe dicht zottig behaart 
Pedicularis foliosa L. – Blattreiches Läusekraut
H.he; 20–50 cm — (montan–) subalpin (–alpin);
kalkreiche, eher feuchte Rasenhänge, Rostseggenhalden, Hochstaudenfluren
; Caricion ferrugineae, Adenostylion; Mittel- und südeuropäisch
PediFoli1.tif
5 (1)
Blätter am Stängel zu 3–4 quirlständig. Stängel 4-zeilig behaart. Krone 12–16 mm lang. Oberlippe ungeschnäbelt 
Pedicularis verticillata L. – Quirlblättriges Läusekraut
H.he; 5–20 cm — subalpin–alpin;
kalkreiche Bergwiesen und -weiden, Flachmoore
; Seslerion, Caricion davallianae; Arktisch-alpin
PediVert1.tif
Blätter nicht quirlständig   ► 6
6 (5)
Krone dunkel weinrot bis tief braunrot. Oberlippe ungeschnäbelt. Blätter dunkelgrün, kahl, mit spitzen Zipfeln, Zipfel mit winzigen Zähnchen (Lupe!). Kelch bewimpert, sonst kahl. Kelchzipfel ganzrandig 
Pedicularis recutita L. – Gestutztes Läusekraut
H.he; 20–50 cm — (montan–) subalpin (–alpin);
feuchte, kalkreiche Staudenfluren, Rasenhänge, Bachufer
; Caricion ferrugineae, Alnenion viridis, Adenostylion; Ostalpin
PediRecu1.tif
Krone heller, rosa bis rotviolett. Oberlippe mit ± deutlichem Schnabel   ► 7
7 (6)
Oberlippe vorne (anstelle des Schnabels) zwei 0,5–1 mm lange Zähnchen. Kelchzipfel kraus gezähnt. Sumpfpflanze   ► 8
Oberlippe deutlich geschnäbelt, Schnabel 2–5 mm lang. Gebirgspflanze   ► 9
8 (7)
Pflanze 20–70 cm hoch. Stängel erst über dem Boden verzweigt. Blätter 3–5 cm lang. Kelch 2-lippig 
Pedicularis palustris L. – Sumpf-Läusekraut
H.ha.he; 20–70 cm — kollin–subalpin (–alpin);
Flachmoore, Torfmoore, Nasswiesen
; Caricion fuscae, Caricion lasiocarpae; Eurosibirisch-nordamerikanisch
PediPalu1.tif
Pflanze 10–20 cm hoch, direkt am Boden verzweigt, daher (scheinbar) aus mehreren Stängeln bestehend. Blätter nur 1–3 cm lang («kleine krause Blättchen»). Kelch ungleich 5-zähnig 
Pedicularis sylvatica L. – Waldmoor-Läusekraut
H.ha.he; 10–20 cm — kollin–montan;
wechselfeuchte, kalkarme Rasen, Moore, Zwergstrauchheiden
; Caricion fuscae, Calluno-Genistion; Mitteleuropäisch
PediSylv1.tif
9 (7)
Stängel sehr kurz, niederliegend oder etwas aufsteigend. Die meisten Blätter nur 2–6 cm lang. Blüten meist nur zu 2–5 («stängellose Läusekräuter»)   ► 10
Stängel aufrecht aufsteigend, (10–)15–40 cm hoch. Die meisten Blätter 6–10 cm lang. Blüten zu mehreren   ► 11
10 (9)
Kelch am Grund verschmälert, kurzhaarig oder kahl. Kronröhre deutlich länger als der Kelch 
Pedicularis kerneri Dalla Torre – Kerners Läusekraut
H.he; 5–15 cm — (subalpin–) alpin;
kalkarme, steinige Gebirgsrasen
; Caricion curvulae; Alpin-pyrenäisch
PediKern1.tif
Kelch am Grund glockig gerundet, 1–2 mm lang zottig behaart. Kronröhre etwa so lang wie der Kelch 
Pedicularis aspleniifolia Willd. – Farnblättriges Läusekraut
H.he; 3–8 cm — alpin;
kalkreiche Schuttfluren, Gratrasen
; Drabion hoppeanae; Ostalpin
PediAspl1.tif
11 (9)
Blütenstand ährig verlängert (viel länger als breit). Tragblätter und Kelch spinnwebig behaart, Kelchzipfel ganzrandig. Blatt frischgrün, kahl, tief fiederteilig (fast gefiedert) 
Pedicularis rostratospicata subsp. helvetica (Steininger) O. Schwarz – Fleischrotes Läusekraut
H.he; 15–40 cm — alpin;
kalkreiche, etwas feuchte Bergweiden
; Caricion ferrugineae; Alpen
PediRostHelv.tif
Blütenstand kurz und dicht (kopfig). Kelch nicht spinnwebig behaart, Kelchzipfel kraus gezähnt   ► 12
12 (11)
Kelchzipfel nicht zurückgekrümmt, daher fast so lang wie die Kelchröhre. Krone 24–32 mm lang. Schnabel breit, 2–3 mm lang 
Pedicularis gyroflexa Vill. – Gedrehtes Läusekraut
H.he; 15–25 cm — subalpin–alpin;
kalkreiche, felsige Gebirgsrasen, Felsrasen
; Seslerion; Westalpin-pyrenäisch
PediGyro1.tif
Kelchzipfel zurückgekrümmt, daher nur halb so lang wie die Kelchröhre. Krone 12–24 mm lang. Schnabel schmal, 3,5–5 mm lang. Unterlippe bewimpert 
Pedicularis rostratocapitata Crantz – Kopfiges Läusekraut
H.he; 10–20 cm — (subalpin–) alpin;
kalkreiche, felsige Gebirgsrasen
; Seslerion, Caricion firmae; Ostalpin
PediRost1.tif