Manuskript:Oenanthe

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Oenanthe (Rebendolde)
By: Adrian Möhl
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 14.12.2018
1
Alle Blüten im Döldchen gestielt. Die meisten Dolden seitenständig, kurz gestielt. Obere Blätter 2- bis 3-fach fiederschnittig, Zipfel bis 6 mm lang, stumpf, spreizend (untergetaucht viel länger, fädig) 
Oenanthe aquatica (L.) Poir. – Wasser-Rebendolde
G.ha-T; 0.3–2 m — kollin;
nasse Gräben, Ufer
; Phalaridion, Magnocaricion; Eurasiatisch
OenaAqua1.tif
Mittlere Blüten der Döldchen (fast) sitzend. Dolden meist endständig, lang gestielt. Obere Blätter einfach fiederschnittig   ► 2
2 (1)
Blatt- und Doldenstiele dick, röhrig-hohl (leicht zusammendrückbar) Untere Dolden nur 2- bis 4-strahlig, Döldchen zur Fruchtzeit kugelig. Stängelblätter mit linearen Abschnitten 
Oenanthe fistulosa L. – Röhrige Rebendolde
G.ha; 30–100 cm — kollin;
Nasswiesen, nasse Gräben, Grossseggenriede
; Magnocaricion; Westeuropäisch-mediterran
OenaFist1.tif
Blattstiele nicht hohl. Alle Dolden 6- bis 15-strahlig   ► 3
3 (2)
Stängel markig. Randblüten 1,5 mm lang, Hülle 4- bis 6-blättrig, Hüllchen so lang wie die Blütenstiele. Frucht zylindrisch, im obersten Drittel am dicksten. Griffel 0,6–0,8 mm lang 
Oenanthe lachenalii C. C. Gmel. – Lachenals Rebendolde
G; 30–90 cm — kollin;
wechselfeuchte Streuwiesen
; Molinion; Westeuropäisch-mediterran
OenaLach1.tif
Stängel hohl. Randblüten 2–3 mm lang, Hülle 4- bis 6-blättrig, Hüllchen kürzer als die Blütenstiele. Frucht oval, in der Mitte am dicksten. Griffel 0,3–0,5 mm lang 
Oenanthe peucedanifolia Pollich – Haarstrang-Rebendolde
G; 30–80 cm — kollin;
wechselfeuchte Streuwiesen
; Molinion; Westeuropäisch-mediterran
OenaPeuc1.tif