Manuskript:Nigritella

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Nigritella (Männertreu)
Von: Michael Jutzi
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica
1
Seitliche innere Perigonblätter etwa halb so breit wie die äusseren. Lippe dreieckig, mit gerader Spitze 
Nigritella rhellicani aggr.
G; 5–25 cm — (montan–) subalpin–alpin;
Bergweiden
; Europäisch
NigrRhel1.tif
a
Blütenstand zumindest gegen Ende der Blüte höher als breit. Zumindest die untersten Tragblätter am Rand papillös (Lupe). Lippe mindestens 7 mm lang 
Nigritella rhellicani Teppner & E. Klein – Schwarzes Männertreu
(= Gymnadenia rhellicani)
G;
kalkarme Magerwiesen
Blütenstand breiter als hoch. Alle Deckblätter glatt, ohne Papillen. Lippe weniger als 7 mm lang 
Nigritella austriaca (Teppner & E. Klein) P. Delforge – Österreichisches Männertreu
(= Gymnadenia austriaca)
G;
kalkarme Magerwiesen
Seitliche innere Perigonblätter etwa so breit wie die äusseren. Lippe eiförmig mit ausgeschweifter Spitze, am Grund mit tütenförmig eingerolltem Rand 
Nigritella rubra (Wettst.) K. Richt. – Rotes Männertreu
G; subalpin;
sonnige, eher kalkreiche Gebirgsrasen, Bergweiden
; Seslerion, Festucion variae; Ostalpin-karpatisch
NigrRubr Fl 1.tif