Manuskript:Lonicera

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Lonicera (Geissblatt)
By: Michael Jutzi
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten in endständigen, mehrblütigen Köpfchen und blattwinkelständigen Büscheln   ► 2
Blüten zu 2 in den Blattwinkeln (aber manchmal am Stängelende köpfchenartig gehäuft)   ► 4
2 (1)
Alle Blätter getrennt, gegenständig, breit lanzettlich, 4–10 cm lang, unterseits blaugrün. Blüten röhrenförmig, vorne 2-lippig, 4–5 cm lang, meist gelblich. Beeren dunkelrot 
Lonicera periclymenum L. – Wald-Geissblatt
Ph.li; –5 m — kollin (–montan);
kalkarme Eichenwälder, Waldränder
; Carpinion betuli, Quercion robori-petraeae; Westeuropäisch
Obere Blätter am Grund paarweise verwachsen   ► 3
3 (2)
Hauptblütenstand sitzend. Blüten sitzend, weiss bis gelb, oft rötlich überzogen. Beeren orange bis leuchtend rot. Blätter verkehrt eiförmig 
Lonicera caprifolium L. – Garten-Geissblatt
Ph.li; –4 m — kollin;
sonnige Waldränder, Hecken
; Berberidion, Pruno-Rubion; Ursprünglich südosteuropäisch; Neophyt
Hauptblütenstand 1–4 cm lang gestielt. Blüten weiss bis gelb, oft rötlich überzogen. Beeren leuchtend rot. Blätter verkehrt eiförmig 
Lonicera etrusca Santi – Etrusker Geissblatt
Ph.li; –1.2 m — kollin;
trockenwarme, mediterrane Gebüsche
; Pistacio-Rhamnetalia alaterni; Mediterran
4 (1)
Deckblätter gross, blattartig. Blätter ganzrandig oder fiederlappig bis fiederteilig. Krone aussen behaart, 3–4 cm lang, weiss mit rosa bis gelb. Beeren schwarz, am Grund verwachsen 
Lonicera japonica Thunb. – Japanisches Geissblatt
P.li; –10 m — kollin;
sonnige Waldränder, lichte Wälder
; Berberidion, Robinion; Stammt aus Ostasien; Neophyt
LoniJapo1.tif
Deckblätter klein, pfriemenförmig. Blätter immer ganzrandig   ► 5
5 (4)
Stängel kriechend oder kletternd. Junge Triebe rau behaart. Blätter lanzettlich, 3–12 cm. Blüten 1,5–2,5 cm lang, gelb bis orangerot, aussen kahl. Beeren blauschwarz, bereift 
Lonicera henryi Hemsl. – Henrys Geissblatt
P.li; –5 m — kollin;
Wälder, Waldränder
; Robinion; Stammt aus China; Neophyt
LoniHenr1.tif
Stängel aufrecht, nicht kriechend oder kletternd   ► 6
6 (5)
Fruchtknoten und Früchte der Blütenpaare ganz verwachsen   ► 7
Fruchtknoten und Früchte der Blütenpaare nur am Grund verwachsen   ► 8
7 (6)
Blütenstandstiele viel länger als die Blüten. Krone deutlich 2-lippig, am Grund gelb, oben rotbraun, mit kurzer Röhre. Beeren dunkelrot. Blatt unterseits glänzend 
Lonicera alpigena L. – Alpen-Heckenkirsche
Ph; –2 m — (kollin–) montan–subalpin;
Bergwälder
; Lonicero-Fagenion, Lunario-Acerion, Abieti-Piceion; Mittel- und südeuropäisch
Blütenstandstiele kürzer als die Blüten. Krone mit 5 fast gleich langen Zipfeln und 1,5 cm langer Röhre, blassgelb. Beeren blau, bereift. Blätter matt 
Lonicera caerulea L. – Blaue Heckenkirsche
Ph; –1.5 m — (montan–) subalpin (–alpin);
kalkarme Zwergstrauchheiden, Bergwälder
; Larici-Pinetum cembrae, Rhododendro-Vaccinion, Vaccinio-Piceion; Nordeuropäisch-alpin
8 (6)
Blütenstandstiele 3–4x so lang wie die Blüten, seitwärts von den Zweigen abstehend. Blätter lanzettlich, bis 6 cm lang. Beeren blauschwarz 
Lonicera nigra L. – Schwarze Heckenkirsche
Ph; –1.5 m — (kollin–) montan–subalpin;
Bergwälder
; Lonicero-Fagenion, Abieti-Piceion; Mittel- und südeuropäisch
Blütenstandstiele kürzer bis wenig länger als die Blüten   ► 9
9 (8)
Blätter (2–)3–6 cm lang, weich, sommergrün. Beeren rot   ► 10
Blätter 0,5–3(–4) cm lang, lederig und immergrün. Beere violett   ► 11
10 (9)
Blattgrund gerundet. Blatt beidseits weich behaart. Blütenstandstiel aufrecht stehend. Blüten blassgelb 
Lonicera xylosteum L. – Rote Heckenkirsche
Ph; –2 m — kollin–montan (–subalpin);
Wälder, Gebüsche, Hecken
; Fagetalia, Pruno-Rubion, Quercion pubescenti-petraeae; Eurosibirisch
Blattgrund gestutzt bis herzförmig. Blatt ± kahl. Blüten weiss bis rot 
Lonicera tatarica L. – Tataren-Heckenkirsche
Ph; –4 m — kollin;
wechselfeuchte Auenwälder, Ufer
; Salicion albae; Stammt aus Zentralasien; Neophyt
11 (9)
Nicht über 50 cm hoch, mit ± waagrechten Zweigen. Blätter 0,5–4 cm lang. Blüten gelblich weiss, ca. 8 mm lang 
Lonicera pileata Oliv. – Immergrüne Kriech-Heckenkirsche
Cp; –50 cm — kollin–montan;
Waldränder, lichte Wälder
; Carpinion betuli; Stammt aus China; Neophyt
Bis 2 m hoch, mit kreuzweise gegenständigen Zweigen. Blätter 0,5–1,5 cm lang. Blüten gelb bis orangerot oder rosa, 1,5–2,5 cm lang 
Lonicera nitida E. H. Wilson – Immergrüne Heckenkirsche
Ph; –2 m — kollin–montan;
Waldränder, Gebüsche
; Robinion; Stammt aus dem westlichen China; Neophyt