Manuskript:Lepidium

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Lepidium (Kresse)
By: Philippe Juillerat
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Obere Blätter stängelumfassend   ► 2
Obere Blätter nicht stängelumfassend   ► 3
2 (1)
Untere Stängelblätter 2-fach fiederschnittig, die oberen ganz, wie Tellerchen den Stängel umfassend. Blüten blassgelb 
Lepidium perfoliatum L. – Durchwachsene Kresse
H.ha-T; 20–50 cm — kollin (–montan);
wechselfeuchte Unkrautfluren, Trittrasen
; Agropyro-Rumicion, Polygonion avicularis; Osteuropäisch-westasiatisch; Neophyt
Alle Blätter ungeteilt. Blüten weiss. Fruchtknoten und Schötchen ausgerandet. Schötchen geflügelt. Griffel 0,3–0,5 mm, höchstens so lang wie die Ausrandung zwischen den Flügeln 
Lepidium campestre (L.) R. Br. – Feld-Kresse
H.ha-T; 15–50 cm — kollin–montan (–subalpin);
Wegränder, Äcker, Unkrautfluren
; Fumario-Euphorbion, Sisymbrion; Europäisch
LepiCamp1.tif
3 (1)
Schötchen nicht oder wenig ausgerandet. Falls ausgerandet, ist der Griffel deutlich länger als die Ausrandung   ► 4
Früchte deutlich ausgerandet. Griffel kürzer als die Ausrandung   ► 5
4 (3)
Blätter eiförmig-lanzettlich, mindestens 10 mm breit. Junge Schötchen behaart, stumpf 
Lepidium latifolium L. – Breitblättrige Kresse
H; 30–100 cm — kollin;
wechselfeuchte Unkrautfluren, Krautsäume
; Agropyro-Rumicion, Convolvulion; Westeuropäisch-mediterran; kultivierter Archäophyt
Obere Blätter lineal, höchstens 5 mm breit. Schötchen kahl und leicht zugespitzt 
Lepidium graminifolium L. – Grasblättrige Kresse
H; 30–70 cm — kollin–montan;
trockenwarme Wegränder, Bahnareale
; Sisymbrion; Mediterran; Archäophyt
LepiGram1.tif
5 (3)
Schötchen ca. 5 mm lang, oben deutlich geflügelt. Untere und mittlere Blätter meist 1- (2-)fach fiederschnittig (selten nur schmal gelappt oder gezähnt) 
Lepidium sativum L. – Garten-Kresse
T; 20–60 cm — kollin (–montan);
trockenwarme Schuttplätze
; Sisymbrion; Stammt aus Südwestasien; Neophyt
LepiSati1.tif
Schötchen höchstens 4 mm lang   ► 6
6 (5)
Kronblätter fehlend. Schötchen elliptisch, 1,5–2 mm breit. Untere Blätter 1- (2-)fach fiederschnittig, obere Blätter ungeteilt. Zerriebene Blätter stinkend 
Lepidium ruderale L. – Schutt-Kresse
H.ha-T; 10–40 cm — kollin–montan (–subalpin);
trockenwarme Wegränder, Trittrasen, Strassenpflaster
; Polygonion avicularis, Saginion procumbentis, Eragrostion; Ursprünglich ostmediterran-asiatisch; Archäophyt
LepiRude1.tif
Kronblätter vorhanden (zuweilen verkümmert, selten fehlend). Schötchen verkehrt eiförmig, 2,5–3 mm breit   ► 7
7 (6)
Kronblätter meist vorhanden (selten nur verkümmert), 1–2(–2,5) mm lang. Stängel und Blätter mit verlängerten, krummen Haaren. Schötchen breit oval, 2,5–3 mm breit 
Lepidium virginicum L. – Virginische Kresse
H.ha-T; 15–60 cm — kollin–montan;
trockenwarme Schuttplätze, Bahnareale
; Sisymbrion, Dauco-Melilotion; Ursprünglich nordamerikanisch; Neophyt
LepiVirg1.tif
Kronblätter fehlend oder verkümmert (0,3–0,9 mm lang). Stängel und Blätter mit kurzen, geraden Haaren 
Lepidium densiflorum aggr.
a
Schötchen mit schwacher, V-förmiger Ausrandung. Samen breit geflügelt 
Lepidium neglectum Thell. – Übersehene Kresse
H.ha-T; 10–30 cm — kollin–montan;
trockenwarme Wegränder, Trittrasen, Bahnareale
; Sisymbrion, Dauco-Melilotion; Ursprünglich nordamerikanisch; Neophyt
LepiNegl1.tif
Schötchen mit schmaler, U-förmiger Ausrandung. Samen schmal geflügelt 
Lepidium densiflorum Schrad. – Dichtblütige Kresse
H.ha-T; 10–30 cm — kollin–montan;
trockenwarme Schuttplätze, Trittrasen, Bahnareale
; Sisymbrion, Polygonion avicularis; Ursprünglich nordamerikanisch; Neophyt
LepiDens1.tif