Manuskript:Gypsophila

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Gypsophila (Gipskraut)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Pflanze 50–150 cm hoch, aufrecht, ästig   ► 2
Pflanze 5–25 cm hoch, niederliegend oder aufsteigend-aufrecht   ► 3
2 (1)
Blütenstand dicht, kahl. Stängel unten drüsig-weichhaarig, oben kahl. Blätter 0,3–1 cm breit. Blüten weiss, 5–7 mm breit 
Gypsophila paniculata L. – Rispiges Schleierkraut
60–100 cm —
Schuttplätze, Bahnareale
; Osteuropäisch-westasiatisch; Neophyt
Blütenstand locker, drüsenhaarig. Untere Blätter > 1 cm breit, kahl, parallelnervig, blaugrün. Blüten unterseits hellrosa bis -lila, oberseits fast weiss, ca. 1 cm breit 
Gypsophila scorzonerifolia Ser. – Schwarzwurzelblättriges Gipskraut
50–180 cm —
Schuttplätze, Bahnareale
; Kaukasisch; Neophyt
3 (1)
Pflanze einjährig, ohne sterile Triebe, aufrecht oder aufsteigend. Kelchzähne stumpf. Blüten einzeln, rosa, mit dunkleren Streifen. Blätter blaugrün, kahl, 0,5–1,5 mm breit 
Gypsophila muralis L. – Acker-Gipskraut
T; 5–15 cm — kollin–montan;
wechselfeuchte, lehmige Pionierfluren, Wegränder
; Nanocyperion, Agropyro-Rumicion; Eurasiatisch
GypsMura1.tif
Pflanze mehrjährig, mit zahlreichen sterilen Trieben, niederliegend-aufsteigend. Kelchzähne stumpf (grüner Mittelteil spitz). Blüten in einer Doldentraube, weiss oder hellrosa. Blätter graugrün, kahl, leicht gebogen, etwas fleischig, 1–3 mm breit 
Gypsophila repens L. – Kriechendes Gipskraut
Ch; 10–25 cm — (kollin–) subalpin–alpin;
kalkreiche Schuttfluren, Felsen, Geröllfluren
; Epilobion fleischeri, Petasition paradoxi, Drabo-Seslerion, Potentillion; Mittel- und südeuropäisch
GypsRepe1.tif