Manuskript:Glechoma

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Glechoma (Gundelrebe)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Stängel niederliegend, kriechend. Blätter lang gestielt, nieren- bis herzförmig, grob und stumpf gezähnt, Spreite max. 4 cm lang. Blüten zu 2–3 in den Blattwinkeln, blauviolett, mit flacher Oberlippe und 3-teiliger Unterlippe 
Glechoma hederacea L. – Gundelrebe
5–20 cm — kollin–montan (–subalpin);
Wiesen, Gebüsche, Waldränder
a
Blütenstiele höchstens 1 mm lang. Kelch 5–6,5 mm lang, Kelchzipfel 1,5–2 mm lang, dreieckig, kurz bespitzt, bis 1/3 so lang wie die Kelchröhre. Krone der zwittrigen Blüten ca. 2 cm lang. Stängel verschiedenartig behaart: fast kahl oder dichthaarig 
Glechoma hederacea L. subsp. hederacea – Gewöhnliche Gundelrebe
H; kollin–montan (–subalpin);
nährstoffreiche, eher feuchte Krautsäume, Wegränder, Auenwälder
; Aegopodion + Alliarion, Salicion albae; Eurosibirisch
GlecHedeHede1.tif
Blütenstiele höchstens 2–4 mm lang. Kelch 7–11 mm lang, Kelchzipfel 2–4 mm lang, schmal lanzettlich und bis 1 mm lang bespitzt, fast halb so lang wie die Kelchröhre. Krone der zwittrigen Blüten 2–3 cm lang. Stängel stets auffallend dicht und lang behaart 
Glechoma hederacea subsp. hirsuta (Waldst. & Kit.) Gams – Rauhaarige Gundelrebe
H; kollin–montan;
warme Auenwälder
; Salicion albae; Südosteuropäisch
GlecHedeHirs1.tif