Manuskript:Filago

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Filago (Filzkraut)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 14.12.2018
1
Blütenkopfknäuel von langen, linealen, spitzen Hochblättern weit überragt. Alle Blätter (wie die Hochblätter) lineal, < 1 mm breit. Hüllblätter zur Fruchtzeit verhärtet und ausgebreitet 
Filago gallica L. – Französisches Filzkraut
T; 10–20 cm — kollin;
mediterrane, kalkarme Pionierfluren
; Tuberarietalia guttatae; Westeuropäisch-mediterran
Blütenkopfknäuel von den nächsten Blättern nicht oder wenig überragt   ► 2
2 (1)
Hüllblätter 15–20, ± stumpf, zur Fruchtzeit sternförmig ausgebreitet. Knäuel mit 3–8 Köpfchen   ► 3
Hüllblätter 20–25, grannig zugespitzt, zur Fruchtzeit aufrecht. Knäuel mit 10–40 Köpfchen   ► 4
3 (2)
Mittlere Blätter meist 10–20 mm lang und 1–3 mm breit. Köpfchen 4–5 mm lang. Stängel rispig verzweigt 
Filago arvensis L. – Acker-Filzkraut
T; 10–30 cm — kollin–montan (–subalpin);
kalkarme, trockenwarme Pionierfluren
; Sedo-Veronicion, Galeopsion segetum; Eurasiatisch
Mittlere Blätter nur 4–10 mm lang und 0,5–1,5 mm breit. Köpfchen 4–5 mm lang. Stängel gabelig verzweigt, sehr dünn 
Filago minima (Sm.) Pers. – Kleines Filzkraut
T; 15–20 cm — kollin (–montan);
kalkarme, trockenwarme Äcker, Wegränder, Pionierfluren
; Sedo-Veronicion, Aphanion; Westeuropäisch-mediterran
4 (2)
Blätter in der Mitte am breitesten, oft wellig, die grösseren kaum über 3 mm breit. Mittlere Hüllblätter fast kahl. Knäuel mit 20–40 Köpfchen 
Filago vulgaris Lam. – Deutsches Filzkraut
T; 10–35 cm — kollin (–montan);
trockenwarme Äcker, Wegränder
; Aphanion, Aphanion; Mediterran
Blätter oberhalb der Mitte am breitesten, nicht wellig, die grösseren 2–6 mm breit   ► 5
5 (4)
Pflanze weissfilzig, von Grund an verzweigt. Äste fast waagrecht abstehend. Mittlere Hüllblätter mit gelblicher Spitze 
Filago pyramidata L. – Pyramiden-Filzkraut
T; 5–30 cm — kollin;
mediterrane Pionierfluren, Wegränder
; Sedo-Veronicion, Thero-Brachypodietalia; Mediterran-südwestasiatisch
Pflanze gelbgrau-filzig, meist nur oben verzweigt. Äste bogig aufsteigend. Mittlere Hüllblätter mit purpurner Spitze 
Filago lutescens Jord. – Gelbliches Filzkraut
T; 5–30 cm — kollin–montan;
kalkarme, trockene Äcker, Wegränder
; Aphanion, Sedo-Veronicion; Mittel- und südeuropäisch