Manuskript:Circaea

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Circaea (Hexenkraut)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blätter matt, schwach gezähnt, am Grund höchstens undeutlich herzförmig, 4–8 cm lang, gestielt. Blütenstiele mit abstehenden Drüsenhaaren, ohne Deckblätter. Stängel zerstreut weichhaarig. Frucht birnenförmig, mit Hakenborsten 
Circaea lutetiana L. – Grosses Hexenkraut
G; 20–50 cm — kollin–montan;
eher feuchte Buchenwälder, Auenwälder
; Galio-Fagenion, Fraxinion, Lunario-Acerion; Eurasiatisch
CircLute1.tif
Blätter glänzend, buchtig gezähnt, am Grund herzförmig. Blütenstiele mit kleinen, borstenförmigen, hinfälligen Deckblättern (Lupe!). Stängel kahl (manchmal am Grund des Blütenstandes etwas flaumig)   ► 2
2 (1)
Blätter fast rundlich, dünn, Blattgrund tief herzförmig. Krone kürzer als der Kelch. Kelchblatt 1–2 mm lang. Narbe kopfig, kaum ausgerandet. Früchte stets gut entwickelt, rundlich, Frucht einfächerig 
Circaea alpina L. – Alpen-Hexenkraut
G; –20 cm — (kollin–) montan–subalpin;
feuchte Bergwälder
; Abieti-Piceion; Eurosibirisch-nordamerikanisch
CircAlpi1.tif
Blätter lang zugespitzt, Blattgrund seicht herzförmig. Krone so lang wie der Kelch. Kelchblatt 2,5–3 mm lang. Narbe deutlich ausgerandet bis 2-lappig. Frucht 2-fächerig. Pflanze setzt Früchte an, diese aber noch unreif abfallend, Blütenstängel unterhalb der Blüten, daher nackt. Eine der beiden Teilfrüchte verkümmert 
Circaea ×intermedia Ehrh. – Mittleres Hexenkraut
20–40 cm — kollin–montan;
Auen-, Schluchtwälder
; Fraxinion, Lunario-Acerion
Circ×int1.tif