Manuskript:Caprifoliaceae

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Familie)

Caprifoliaceae (Geissblattgewächse)
By: Michael Jutzi
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten in dichten, von Hüllen umgebenen Köpfen   ► 2
Blüten ohne gemeinsame Hülle   ► 7
2 (1)
Krone meist 5-zipflig   ► 3
Scabiosa1.tif
Krone 4-zipflig   ► 4
Knautia1.tif
3 (2)
Alle Blätter lineal, grasartig 
Lomelosia – Grasblättrige Skabiose
Blätter mindestens teilweise geteilt 
Scabiosa – Skabiose
4 (2)
Stängel und oft auch Blattunterseite mit Stacheln 
Dipsacus – Karde
Pflanze ohne Stacheln   ► 5
5 (4)
Blütenstand flach, Randblüten meist vergrössert. Blütenboden ohne Spreublätter 
Knautia – Witwenblume
Blütenstand ± kugelig, Randblüten kaum vergrössert. Blütenboden mit Spreublättern   ► 6
6 (5)
Blüten gelblich. Blätter fiederteilig oder gefiedert 
Cephalaria – Schuppenkopf
Blüten blauviolett. Blätter ganzrandig 
Succisa – Abbisskraut
7 (1)
Staubblätter 4 oder 5. Meist Holzpflanzen   ► 8
Staubblätter 1 oder 3. Kräuter   ► 10
8 (7)
Zwergsträuchlein mit niederliegendem Stängel und 6–10 cm hohen, 1- bis 3-blütigen Zweigen 
Linnaea – Moosglöckchen
Sträucher mit aufrechten oder windenden Stängeln   ► 9
9 (8)
Blüten 2-lippig, je 2 auf gemeinsamem Stiel 
Lonicera – Geissblatt
Blüten radiärsymmetrisch. Früchte weiss 
Symphoricarpos – Korallenbeere, Schneebeere
10 (7)
Krone gespornt. Staubblatt 1 
Centranthus – Spornblume
Krone nicht gespornt. Staubblätter 3   ► 11
11 (10)
Kelchsaum eingerollt, zur Fruchtzeit ein Haarkrönchen bildend 
Valeriana – Baldrian
Kelchsaum an der Frucht 1–6 Zähne bildend oder undeutlich. Stängel mehrfach gabelig verzweigt. Untere Blätter spatelförmig, ganzrandig, obere lanzettlich oder lineal. Blütenstände kopfig. Krone bis 3 mm lang, weiss oder lila 
Valerianella – Ackersalat