Manuskript:Alisma

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Alisma (Froschlöffel)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica
1
Die meisten Blätter untergetaucht, ungestielt, bandförmig, 3–10 mm breit. Landblätter am Ende stumpf. Griffel hakenförmig, deutlich kürzer als der Fruchtknoten. Staubbeutel < 1 mm 
Alisma gramineum Lej. – Grasblättriger Froschlöffel
G; (6– )10–30 (–80) cm — kollin;
nährstoffreiche Stillgewässer
; Potamion; Eurasiatisch
Nie mit untergetauchten, bandförmigen Blättern. Blätter spitz. Griffel fast gerade, etwa so lang wie der Fruchtknoten. Staubbeutel > 1 mm   ► 2
2 (1)
Blätter breit (nur bis 3x so lang wie breit), am Grund abgerundet oder etwas herzförmig. Blütenstand höher als breit. Innere Perigonblätter rundlich, fast weiss, sich gegen Mittag öffnend. Griffel lang, fädig 
Alisma plantago-aquatica L. – Gemeiner Froschlöffel
G; 20–100 cm — kollin–montan;
schlammige Seeufer, Flussufer, Teiche
; Phalaridion; Weltweit verbreitet
Blätter schmal (mehr als 3x so lang wie breit), in den Stiel verschmälert. Blütenstand oft kaum höher als breit. Innere Perigonblätter spitz, meist weissrosa, sich am Vormittag öffnend (am Mittag bereits welkend). Griffel kurz 
Alisma lanceolatum With. – Lanzettblättriger Froschlöffel
G; 10–100 cm — kollin–montan;
schlammige Stillgewässer, Teiche, Ufer
; Phalaridion, Phragmition; Eurasiatisch