Manuskript:Adonis

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Adonis (Adonis, Blutströpfchen)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Blüten mit 10–20 gelben Blütenblättern. Blätter handförmig 3- bis mehrschnittig, Abschnitte schmal lineal. Früchte behaart 
Adonis vernalis L. – Frühlings-Adonis
H; 10–30 cm — kollin–montan;
steppenartige Halbtrockenrasen
; Cirsio-Brachypodion; Osteuropäisch-westasiatisch
Blüten mit 5–8 leuchtend roten Blütenblättern. Früchte kahl   ► 2
2 (1)
Früchte locker, Spindel sichtbar. Kelchblätter zumindest am Grund behaart, zuletzt verkahlend, höchstens halb so lang wie die Kronblätter 
Adonis flammea Jacq. – Feuerrotes Blutströpfchen
T; (10– )20–50 cm — kollin (–montan);
kalkreiche Äcker
; Caucalidion; Südeuropäisch-westasiatisch; Archäophyt
AdonFlam1.tif
Früchte dicht stehend, Fruchtspindel nicht sichtbar. Kelchblätter kahl, selten mit einzelnen Haaren   ► 3
AdonAest1.tif
3 (2)
Kelchblätter der Krone anliegend. Frucht mit 1–3 Zähnen. Kronblatt kräftig hellrot, oft ohne schwarzen Fleck am Grund 
Adonis aestivalis L. – Sommer-Blutströpfchen
T; 10–50 cm — kollin (–montan);
kalkreiche Äcker
; Caucalidion; Südeuropäisch-asiatisch; Archäophyt
AdonAest1.tif
Kelchblätter abstehend. Frucht ohne oder mit einem nur schwach angedeuteten Zahn. Blüten lang gestielt. Kronblatt dunkelrot, am Grund stets mit schwarzem Fleck 
Adonis annua L. – Herbst-Blutströpfchen
T; 25–40 cm — kollin (–montan);
kalkreiche Äcker
; Caucalidion; Südeuropäisch-westasiatisch; Neophyt
AdonAnnu1.tif