Laburnum

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search
Laburnum (Goldregen)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 26.02.2019
1
Diesjährige Zweige, Blattunterseite und Frucht anliegend kurz grauhaarig. Blätter 3-teilig, Teilblätter 3–8 cm lang. Blütentrauben lockerblütig. Frucht an der Bauchnaht nicht geflügelt 
Laburnum anagyroides Medik. – Gemeiner Goldregen
Ph-P; –7 m — kollin–montan (–subalpin);
Warme Laubmischwälder
; Orno-Ostryon, Quercion pubescenti-petraeae, Tilion platyphylli; Mittel- und südosteuropäisch
LabuAnag1.tif
Diesjährige Zweige, Blätter und Frucht im voll entwickelten Zustand kahl (junge Blätter oft abstehend behaart!). Blätter 3-teilig, Teilblätter 10–13 cm lang. Blütentrauben eher dichtblütig. Frucht an der Bauchnaht geflügelt 
Laburnum alpinum (Mill.) Bercht. & J. Presl – Alpen-Goldregen
Ph-P; 1.5–5 m — kollin–montan (–subalpin);
Laubmischwälder
; Abieti-Fagenion, Lonicero-Fagenion, Orno-Ostryon; Mittel- und südosteuropäisch
LabuAlpi1.tif