Koeleria

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Koeleria (Kammschmiele)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: Version 14.12.2018
1
Hüllspelzen zottig (bis 1 mm lang) behaart. Deckspelzen 2-spitzig, mit 1–3 mm langen Grannen. Ährenrispe nur 2–4 cm lang. Blatt blaugrün, borstig zusammengefaltet, etwas sichelförmig 
Koeleria hirsuta Gaudin – Behaarte Kammschmiele
H; 10–30 cm — subalpin–alpin;
trockene, eher kalkarme Gebirgsrasen
; Festucion variae; Südalpin
KoelHirs1.jpg
Hüllspelzen kahl oder kurzhaarig. Deckspelze einspitzig oder abgerundet, unbegrannt   ► 2
2 (1)
Grundständige Blattscheiden ein dichtes, die Stängelbasis umschliessendes Fasernetz bildend («Fasertunika»). Blätter blaugrün, kahl, Grundblätter borstig, Stängelblätter flach. Ährenrispe nur 2–7 cm lang 
Koeleria vallesiana (Honck.) Gaudin – Walliser Kammschmiele
H; 10–40 cm — kollin–subalpin;
felsige Trockenrasen, Felsensteppen
; Xerobromion, Stipo-Poion; Westmediterran
Stängelbasis ohne Fasernetz. Blatt graugrün, am Rand und/oder auf der Fläche behaart 
Koeleria pyramidata aggr. – Pyramiden-Kammschmiele
a
Deckspelzen dicht kurzhaarig. Ährenrispe schmal, walzenförmig, 2–8 cm lang. Blatt flach oder eingerollt. Ährchen 4–6 mm lang 
Koeleria eriostachya Pančić – Wollige Pyramiden-Kammschmiele
H; –50 cm — subalpin;
kalkreiche Bergwiesen und -weiden
; Seslerion, Caricion ferrugineae; Mittel- und südosteuropäisch
Deckspelzen kahl oder mit einzelnen lockeren Haaren   ► b
b
Blatt meist eingerollt, Rand nicht bewimpert. Ährenrispe dicht, walzenförmig. Ährchen 3,5–5 mm lang 
Koeleria macrantha (Ledeb.) Schult. – Grossblütige Pyramiden-Kammschmiele
H; 10–50 cm — kollin–subalpin;
Trockenrasen, Krautsäume, Felsensteppen
; Xerobromion, Stipo-Poion, Mesobromion, Geranion sanguinei; Eurasiatisch
Blatt flach (mind. die Erneuerungstriebe), 2–3 mm breit, am Rand mit abstehenden Wimperhaaren. Ährenrispe zuletzt locker und etwas ausgebreitet. Ährchen 6–8 mm lang 
Koeleria pyramidata (Lam.) P. Beauv. – Gewöhnliche Pyramiden-Kammschmiele
H; (10– )50–120 cm — kollin–subalpin;
kalkreiche Halbtrockenrasen, Bergwiesen und -weiden, Krautsäume
; Mesobromion, Seslerion, Trifolion medii; Europäisch