Hypochaeris

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Hypochaeris (Ferkelkraut)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 14.12.2018
1
Stängel kahl (manchmal zuunterst zerstreut behaart). Nur die inneren Pappushaare fedrig   ► 2
Stängel steifhaarig. Alle Pappushaare fedrig   ► 3
2 (1)
Pflanze ausdauernd. Blattoberfläche borstig, speckig glänzend. Blattrand buchtig gezähnt. Köpfchen 2–3,5 cm breit. Zungenblüten unterseits blaugrün bis rötlich 
Hypochaeris radicata L. – Wiesen-Ferkelkraut
H; 20–60 cm — kollin–montan (–subalpin);
Wiesen und Weiden, Krautsäume
; Cynosurion, Arrhenatherion; Ursprünglich mediterran
Pflanze einjährig. Blattoberfläche kahl, glatt, etwas glänzend. Blattrand buchtig gezähnt. Köpfchen 0,5–1,5 cm breit. Zungenblüten unterseits weisslich 
Hypochaeris glabra L. – Kahles Ferkelkraut
T; 10–30 cm — kollin;
trockenwarme, kalkarme Wegränder, Pionierfluren
; Tuberarietalia guttatae; Westeuropäisch-mediterran
3 (1)
Stängel einköpfig, unterhalb des Korbes auffallend verdickt. Grundblätter aufrecht, nicht gefleckt 
Hypochaeris uniflora Vill. – Einköpfiges Ferkelkraut
H; 15–50 cm — subalpin–alpin;
trockene, kalkarme Gebirgsrasen
; Festucion variae, Nardion; Alpin-karpatisch
Stängel (1-) 2- bis 5-köpfig, unterhalb des Korbes kaum verdickt. Grundblätter dem Boden anliegend, meist braunrot gefleckt 
Hypochaeris maculata L. – Geflecktes Ferkelkraut
H; 30–70 cm — kollin–montan;
trockenwarme, kalkreiche Trockenrasen, Föhrenwälder
; Cirsio-Brachypodion, Mesobromion; Eurosibirisch