Fabaceae

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Familie — Schmetterlingsblütler)

Fabaceae (Schmetterlingsblütler)
Von: Stefan Eggenberg
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Zusammenarbeit: offen
1
Lianen mit windenden Stängeln   ► 2
Wuchsform anders   ► 4
2 (1)
Blätter gefiedert. Liane an der Basis verholzt. Blüten in hängenden Trauben 
Wisteria
Blätter 3teilig   ► 3
3 (2)
Blüten weiss oder rot, in lockeren Trauben. Stängel nicht verholzt. Blätter nie gelappt 
Phaseolus
Blüten blauviolett, in dichten, aufrechten Trauben. Stängel an der Basis verholzt. Blätter oft gelappt 
Pueraria
4 (1)
Bäume oder Sträucher. Oberirdische verholzte Zweige sind gut erkennbar   ► 5
Kräuter oder höchstens an der Basis verholzte Zwergsträucher   ► 24
5 (4)
Blätter doppelt gefiedert   ► 6
Blätter einfach gefiedert oder ungefiedert   ► 8
6 (5)
Blüten unscheinbar, grün, in dichten, hängenden Trauben. Früchte lang, braun, bandförmig 
Gleditsia
Blüten in auffälligen, kugeligen, köpfchenförmigen gelben oder rosa-weisslichen Blütenständen. Früchte anders 
7
Kugelköfchen gelb, ca. 1 cm breit ("Mimosenblüten"). Blätter graugrün. Strauch 
Acacia
Kugelköpfchen rosa-weisslich (selten gelblich), 2-3 cm breit. Blätter grün. Baum 
Albizia
8 (5)
Mit Dornen bewehrter Baum oder Strauch   ► 9
Baum bzw. Strauch ohne Dornen   ► 13
9 (8)
Blüten gelb   ► 10
Blüten weiss, rosa oder grünlich   ► 11
10 (9)
Blätter unscheinbar. Sparrig verzweigter Strauch, alle Zweige in einem Dorn endend. Kelch 2teilig 
Ulex
Blätter deutlich ausgebildet. Verzweigter Zwergstrauch, nur an der Basis mit Dornen. Kelch 5zipflig 
Genista
11 (9)
Zwergstrauch. Teilblätter gezähnt. Blüten rosa 
Ononis
Bäume. Teilblätter ganzrandig. Blüten weiss oder grün. Früchte auffällig, braun, lang   ► 12
12 (11)
Teilblätter. wenig länger als breit. Blüten in unscheinbaren, dichten grünen Trauben. Früchte 15-40 cm lang 
Gleditsia
Teilblätter viel länger als breit. Blüten in auffälligen, hängenden, weissen Trauben. Früchte 5-10 cm lang 
Robinia
13 (8)
Blätter einfach   ► 14
Blätter 3zählig oder gefiedert   ► 17
14 (13)
Blätter herzförmig, handnervig, 8-10 cm lang, kahl, nach den Blüten erscheinend. Blüten rosa 
Cercis
Blätter schmal, lineal oder lanzettlich. Blüten gelb 
15
Zwergstrauch, bis 70 cm hoch. Kelch 2lippig oder 5zipflig 
Genista
Grosse Sträucher mit grünen, rutenförmigen Zweigen   ► 16
16 (15)
Rutenzweige stielrund, bis 3 m lang. Kelch (scheinbar) 1lippig. Blüten gelb, 2-3 cm lang. Griffel gebogen, aber nicht spiralig eingerollt 
Spartium
Rutenzweige 5kantig. Kelch glockenförmig, 2lippig. Blüten gelb, 2-2,5 cm lang. Griffel spiralförmig eingerollt 
Cytisus
17 (13)
Blätter 3zählig   ► 18
Blätter gefiedert   ► 22
18 (17)
Blätter lang gestielt. Blüten in hängenden Trauben 
Laburnum
Blätter sitzend oder bis 3 cm lang gestielt. Blüten nicht in hägenden Trauben   ► 19
19 (18)
Blätter gegenständig 
Genista
Blätter wechselständig   ► 20
20 (19)
Blütenstiele kürzer als der Kelch. Fahne deutlich länger als das Schiffchen 
Chamaecytisus
Blütenstiele so lang oder länger als der Kelch. Fahne etwa so lang oder nur wenig länger als das Schiffchen   ► 21
21 (20)
Kelch und Blätter kahl. Obere Blätter sitzend, untere deutlich gestielt 
Cytisophyllum
Kelch- und Blattunterseite behaart. Alle Blätter ± gestielt 
Cytisus
22 (17)
Blätter mit 5-12 Fiederpaaren. Blüte dunkelviolett, nur aus der Fahne bestehend 
Amorpha
Blätter mit 2-4 Fiederpaaren. Blüte gelb   ► 23
23 (22)
Schiffchen geschnäbelt. Griffel kahl. Frucht stielrund, wenige mm breit 
Hippocrepis
Schiffchen stumpf. Griffel behaart. Frucht aufgeblasen, 2-4 cm breit 
Colutea
24 (4)
Blätter einfach (oder auf eine Ranke ohne Fiederblätter reduziert)   ► 25
Blätter aus mindestens 2 Teilblättern zusammengesetzt   ► 27
25 (24)
Blatt aus nur 1 Ranke bestehend, an der Basis mit 2 grossen, pfeilförmigen Nebenblättern 
Lathyrus
Blatt flächig ausgebildet   ► 26
26 (25)
Stängel geflügelt 
Genista
Stängel nicht geflügelt. Blatt grasartig 
Lathyrus
27 (24)
Blätter handförmig (radiär) geteilt, mit 5-15 Teilblättchen   ► 28
Blätter 2zählig, 3zählig oder gefiedert   ► 30
28 (27)
Blüten in langen, aufrechten Trauben. Blätter 5-15zählig 
Lupinus
Blüten in endständigen Dolden oder Köpfchen. Blätter 5zählig (eigentlich 3zählig mit 2 teilblattähnlichen Nebenblättern)   ► 29
29 (28)
Blüten weiss, in kurzen Köpfchen. Schiffchen stumpf 
Dorycnium
Blüten gelb, einzeln oder in kleinen Dolden. Schiffchen geschnäbelt 
Lotus
30 (27)
Blätter 3zählig   ► 31
Blätter 2zählig oder paarig bzw. unpaarig gefiedert   ► 39
31 (30)
Mitteleres Teilblatt nicht länger gestielt als die seitlichen   ► 32
Mitteleres Teilblatt deutlich länger gestielt als die seitlichen   ► 33
32 (31)
Nebenblätter blattartig, (fast) so gross wie die Teilblätter 
Lotus
Nebenblätter viel kleiner und anders aussehend als die Teilblätter 
Trifolium
33 (31)
Teilblätter 4-10 cm breit. Verwilderte Kulturpflanzen   ► 34
Teilblätter < 3 cm breit   ► 35
34 (33)
Teilblätter mit eigenen Nebenblättchen (Stipellen). Frucht rau oder glatt, aber nicht abstehend behaart 
Phaseolus
Teilblätter ohne Stipellen. Frucht abstehend braun behaart 
Glycine
35 (33)
Blätter drüsig behaart, gezähnt. Blüten einzeln oder zu 2 in den Blattachseln 
Ononis
Blätter nicht drüsig behaart, mit oder ohne Blattzähne. Blüten einzeln oder in Köpfchen   ► 36
36 (35)
Blüten hängend, in lockeren, aufrechten Trauben, gelb oder weiss 
Melilotus
Blüten einzeln oder in Köpfchen   ► 37
37 (36)
Krone nach der Blüte bleibend, nicht abfallend (vgl. unterer Teil der Blütenköpfchen), die Frucht umhüllend 
Trifolium
Krone nach der Blüte abfallend   ► 38
38 (37)
Teilblätter nur vorn gezähnt. Frucht nierenförmig, sichelförmig oder schneckenförmig gewunden 
Medicago
Teilblätter fast bis zum Grunde gezähnt. Frucht gerade oder etwas gekrümmt 
Trigonella
39 (30)
Blätter am Ende mit einer Ranke oder einer Spitze   ► 40
Blätter mit einem Endblatt   ► 45
40 (39)
Nebenblätter grösser als die Teilblätter 
Pisum
Nebenblätter kleiner als die Teilblätter   ► 41
41 (40)
Blätter am Ende mit einem stechenden, harten Dorn endend 
Astragalus
Blattende eine Ranke oder eine weiche Spitze   ► 42
42 (41)
Staubblattröhre vorne Stängel oft geflügelt 
Lathyrus
Stängel nie geflügelt   ► 43
43 (42)
Staubfadenröhre vorne gerade abgeschnitten. Stängel oft geflügelt 
Lathyrus
Staubfadenröhre vorne schief abgeschnitten, da die unteren Staubblätter länger miteinander verwachsen sind. Stängel stets ungeflügelt   ► 44
44 (43)
Kelchzähne mehr als 2mal so lang wie die Kelchröhre. Schiffchen spitz. Frucht 2samig, kahl. Sehr selten verwilderte Kulturpflanze 
Lens
Kelchzähne höchstens bis 2mal so lang wie die Kelchröhre. Schiffchen stumpf. Frucht mehr- oder 2samig, aber dann behaart 
Vicia
45 (39)
Blätter (zumindest unterseits) drüsig, oft klebrig. Selten verwilderte Kulturpflanzen   ► 46
Blätter ohne Drüsen   ► 47
46 (45)
Blüten einzeln, blattwinkelständig, purpurrot. Pflanze abstehend drüsenhaarig 
Cicer
Blüten violett, in aufrechten Trauben. Pflanze kahl. Teilblättchen unterseits klebrig, drüsig punktiert. 
Glycirrhiza
47 (45)
Blütenstand von einer Hülle gefingerter Hochblätter umgeben. Frucht im Kelch eingeschlossen, 1samig 
Anthyllis
Blütenstand nicht von einer Hülle gefingerter Hochblätter umgeben   ► 48
48 (47)
Pflanze 1jährig. Blüten 2-6 mm lang. Frucht 1-2 cm lang, gegliedert und daher "vogelfussartig" 
Ornithopus
Pflanze mehrjährig. Blüten > 6 mm lang. Frucht anders   ► 49
49 (48)
Blüten in Dolden   ► 50
Blüten in Ähren oder (oft kopfartig gedrängten) Trauben   ► 52
50 (49)
Blüten zweifarbig: Fahne rosa Flügel und Schiffchen weiss 
Securigera
Blüten gelb   ► 51
51 (50)
Stiel der unteren Stängelblätter viel länger als die Länge der Seitenfiedern. Teilblättchen ohne Knorpelrand. Frucht in flache, sichelförmige Segmente gegliedert 
Hippocrepis
Stiel der unteren Stängelblätter kaum länger als die Länge der Seitenfiedern. Teilblättchen mit etwas knorpelig verdicktem Rand. Frucht gerade oder etwas gekrümmt, nicht abgeflacht 
Coronilla
52 (49)
Flügel deulich kürzer als das Schiffchen   ► 53
Flügel so lang oder länger als das Schiffchen   ► 54
53 (52)
Alle Stängelblätter wechselständig. Kelchzähne in eine lange Spitze ausgezogen. Flügel verkümmert, kürzer als der Kelch und Schiffchen. Frucht einsamig, mit grob gezähntem Kamm 
Onobrychis
Oberste Blätter fast gegenständig. Kelchzähne 3eckig. Flügel deutlich ausgebildet. Frucht gegliedert und zerfallend 
Hedysarum
54 (52)
Schiffchen unter dem stumpfen Ende mit einem Spitzchen 
Oxytropis
Schiffchen stumpf   ► 55
55 (54)
Fahne, Flügel und Schiffchen etwa gleich lang. Alle Staubblätter verwachsen, allerdings ist das oberste mit den übrigen nur bis zur Hälfte verwachsen 
Galega
Fahne länger als Flügel und Schffchen. Das oberste Staubblatt bleit frei, die anderen 9 sind verwachsen 
Astragalus