Doronicum

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Doronicum (Gämswurz)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 14.12.2018
1
Pflanze mit 1(–3) Blütenkopf. Alle Früchte mit Pappus. Grundblätter zur Blütezeit (fast stets) vorhanden. Gebirgsart   ► 2
Pflanze mit (1–)4–8 Blütenköpfen. Zungenblüten ohne Pappus (aber Röhrenblüten mit Pappus!). Art der tiefen Lagen   ► 3
2 (1)
Grundblätter lanzettlich, 1–3 cm breit, am Rand kraushaarig, aber drüsenlos. Stängel einköpfig. Obere Stängelblätter nur halb stängelumfassend. Auf Silikat 
Doronicum clusii (All.) Tausch – Clusius' Gämswurz
G; 10–30 cm — (subalpin–) alpin;
kalkarme Schuttfluren, schuttige Gebirgsrasen
; Androsacion alpinae; Mittel- und südeuropäisch
DoroClus1.tif
Grundblätter breit eiförmig, 3–7 cm breit, am Rand mit Zotten- und Drüsenhaaren. Stängel 1- (3-)köpfig. Obere Stängelblätter vollständig stängelumfassend (über den Stängel lappend). Auf Kalk 
Doronicum grandiflorum Lam. – Grossköpfige Gämswurz
H; 10–40 cm — (subalpin–) alpin;
mässig feuchte, kalkreiche Schuttfluren
; Petasition paradoxi; Mittel- und südeuropäisch
DoroGran1.tif
3 (1)
Grundblätter schmal herzförmig, mit enger Bucht (am Ansatz des Blattstiels). Stängel oben verzweigt, (2-) 5- bis 9-köpfig. Blätter dicht weichhaarig, ohne Drüsen. Untere Stängelblätter leierförmig, den Stängel umfassend 
Doronicum pardalianches L. – Kriechende Gämswurz
G; 40–90 cm — kollin–montan;
Laubwälder, Krautsäume
; Fagetalia, Aegopodion + Alliarion; Westeuropäisch
DoroPard1.tif
Grundblätter breit herzförmig (mit weiter Bucht) oder in den Stiel verschmälert. Verwilderte Zierpflanze   ► 4
4 (3)
Pflanze ohne Ausläufer. Stängel einkörbig (selten 2- bis 3-körbig), drüsig behaart, ohne drüsenlose Haare 
Doronicum columnae Ten. – Herzblättrige Gämswurz
G; 30–60 cm — kollin–montan;
Wegränder, Krautsäume
; Ostalpin-karpatisch; Neophyt
Pflanze mit unterirdischen, behaarten Ausläufern (am Ende mit Blattrosetten). Stängel 1- bis 5-körbig, mit Woll- und Drüsenhaaren 
Doronicum plantagineum aggr.
Europäisch; Neophyt
a
Grundblätter in den Stiel verschmälert. Stängel mit kurzen Drüsenhaaren, 1- bis 3-körbig. Blätter am Rand kaum gezähnt 
Doronicum plantagineum L. – Wegerich-Gämswurz
G; 60–90 cm — (kollin–) montan;
Garten- und Wegränder, Krautsäume
; Südwesteuropäisch; Neophyt;
Oft wird der Hybride D. plantagineum × D. columnae × D. pardalianches (= D. ×excelsum) kultiviert
DoroPlan1.tif
Grundblätter herzförmig (± deutlich ausgeprägt)   ► b
b
Grundblätter spitz, nur undeutlich herzförmig, am Rand deutlich buchtig gezähnt. Stängel (1-) 2- bis 3-körbig 
Doronicum ×excelsum (N. E. Br.) Stace – Hohe Gämswurz
Europäisch-südwestasiatisch; Neophyt
DoroExce1.tif
Grundblätter stumpf, deutlich herzförmig, am Rand nicht oder seicht gezähnt. Stängel meist einkörbig, im oberen Teil mit einfachen und drüsigen Haaren 
Doronicum orientale Hoffm. – Kaukasus-Gämswurz
G; 40–60 (–80) cm — kollin;
Wegränder, Krautsäume
; Südosteuropäisch- kaukasisch; Neophyt
DoroOrie1.tif