Digitaria

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Digitaria (Fingerhirse)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: Version 14.12.2018
1
Obere Hüllspelzen lang, die Deckspelzen (fast) verdeckend. Blätter 2–7 mm breit. Blattscheiden kahl oder mit einzelnen Wimperhaaren (die unterste selten etwas flaumig) 
Digitaria ischaemum aggr.
a
Ähren fingerförmig, zu 2–4(–8), spreizend. Ährchen > 2 mm lang. Ährenspindel (Rhachis) ca. 1 mm breit. Obere Hüllspelze 3- bis 5-nervig, kraus behaart. Blätter 4–7 mm breit 
Digitaria ischaemum (Schreb.) Muhl. – Faden-Fingerhirse
T; 10–40 cm — kollin–montan;
trockenwarme, nährstoffreiche Wegränder, Schuttplätze
; Panico-Setarion; Weltweit verbreitet; Archäophyt

center|80x80px|

Ähren fingerförmig, zu 3–7(–10), aufgerichtet. Ährchen < 2 mm lang. Ährenspindel (Rhachis) 0,5–0,8 mm breit. Obere Hüllspelze meist 3-nervig, gerade behaart. Blätter 2–5 mm breit 
Digitaria violascens Link – Violette Fingerhirse
T; 10–50 cm — kollin (–montan);
Wegränder
; Südostasiatisch; Neophyt
DigiIViol1.jpg
Obere Hüllspelzen kurz, deutlich kleiner als die Deckspelze, diese nicht verdeckend. Blätter 5–10 mm breit. Blattscheiden behaart 
Digitaria sanguinalis aggr.
a
Pflanze 20–30(–40) cm hoch. Obere Hüllspelzen 1/4–1/2 so lang wie das Ährchen. Deckspelzen auf den Nerven mit Stachelhaaren. Blattscheiden und Blätter locker bis dicht behaart, Letztere bis 10 mm breit, oft rotviolett gefärbt 
Digitaria sanguinalis (L.) Scop. – Blutrote Fingerhirse, Bluthirse
T; 10–30 (–40) cm — kollin–montan;
nährstoffreiche Schuttplätze, Äcker, Wegränder
; Panico-Setarion, Eragrostion, Fumario-Euphorbion; Weltweit verbreitet; Archäophyt

center|80x80px|

Pflanze 30–100 cm hoch. Obere Hüllspelzen 1/2–2/3 so lang wie das Ährchen. Deckspelzen glatt, ohne Stachelhaare (höchstens zur Spitze hin einige Stachelhaare). Blattscheiden nur am Rand bewimpert. Blätter kahl, nur am Grund mit langen Wimperhaaren 
Digitaria ciliaris (Retz.) Koeler – Glattspelzen-Fingerhirse
T; 30–100 cm — kollin;
Äcker, Wegränder
; Panico-Setarion; Subtropisch-tropisch; Neophyt
DigiCili1.jpg