Cytisus

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cytisus (Besenginster, Geissklee, Fabaceae)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica
1
Alle Blätter einfach. Zweige niederliegend, 5kantig, abstehend behaart 
Cytisus decumbens (Durande) Spach – Niederliegender Geissklee
Cp; 10–50 cm — kollin–montan;
trockenwarme Krautsäume; Magerrasen; Felsen
; Geranion sanguinei, Xerobromion; Mittel- und südeuropäisch; 1014560517
Wenigstens die unteren Blätter 3zählig   ► 2
2 (1)
Bis 2 m hoher Strauch mit aufrechten, rutenförmigen, grünen, kantigen Zweigen. Blüten gross, 20-30 mm lang, zu 1-2 in den Blattachseln. Griffel sehr lang, spiralig eingerollt 
Cytisus scoparius (L.) Link – Besenginster
Ph; –2 m — kollin–montan;
trockenwarme, kalkarme Gebüsche; lichte Wälder
; Sarothamnion; Westeuropäisch
; 1
; 1014600518
Zweige nicht lang rutenförmig, Pflanze selten über 1 m hoch. Blüten nur 7-12 mm lang. Griffel schief aufwärts gekrümmt, nicht eingerollt   ► 3
3 (2)
Stängel aufrecht. Blüten in langen, blattlosen Trauben. Blätter gestielt, dunkelgrün, beim Trocknen schwarz werdend, oberseits kahl, unterseits behaart. Kelch kurz (2 mm), glockig. Früchte anliegend behaart 
Cytisus nigricans L. – Schwarzwerdender Geissklee
Ph; 30–100 (–150) cm — kollin–montan;
trockenwarme Krautsäume; lichte Wälder
; Erico-Pinion sylvestris, Quercion robori-petraeae, Geranion sanguinei; Osteuropäisch; 1014580515
Zweige niederliegend-aufsteigend, undeutlich kantig. Blütentraube beblättert, Blüten zu 1-3 gebüschelt. Blätter gestielt. Früchte kahl 
Cytisus emeriflorus Rchb. – Bergamasker Geissklee
Ph; 20–60 (–100) cm — kollin–montan;
trockene, kalkreiche Magerrasen; Felsen
; Diplachnion, Seslerion; Bergamaskisch; 1014570516