Arctium

From FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Jump to: navigation, search

(Gattung)

Arctium (Klette)
By: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographic Scope: Schweiz — Source: Flora Helvetica — Collaboration limited to: Team Flora Helvetica — Status: 14.12.2018
1
Köpfchen 3–10 cm lang gestielt   ► 2
Köpfchen sitzend oder bis 3 cm lang gestielt   ► 3
2 (1)
Hülle dicht spinnwebig wollig. Die obersten (innersten) Hüllblätter mit gerader Spitze. Blatt unterseits dicht graufilzig 
Arctium tomentosum Mill. – Filzige Klette
H.ha; 60–120 cm — kollin–montan (–subalpin);
Unkrautfluren, Wegränder, Gebüschsäume
; Arction, Aegopodion + Alliarion; Eurosibirisch; Archäophyt
ArctTome1.tif
Hülle grün, nicht spinnwebig. Köpfe locker doldentraubig. Alle Hüllblätter mit hakiger Spitze. Blatt unterseits höchstens schwach filzhaarig. Blattstiel markig 
Arctium lappa L. – Grosse Klette
H.ha; –150 cm — kollin–montan (–subalpin);
Wegränder, Unkrautfluren, Schlagfluren
; Arction, Atropion; Eurasiatisch
ArctLapp1.tif
3 (1)
Köpfe 3–4 cm breit, fast sitzend. Abstehender Teil der Hüllblätter am Grund über 0,5 mm breit. Äste spätestens zur Fruchtzeit überhängend. Blüten die Hülle kaum überragend. Stiel der Grundblätter hohl 
Arctium nemorosum Lej. – Hain-Klette
H.ha; –250 cm — montan (–subalpin);
feuchte Schlagfluren, Waldwege, Gebüschsäume
; Atropion, Fraxinion; Europäisch
Köpfe 1,5–2,5(–3) cm breit. Abstehender Teil der Hüllblätter am Grund nicht über 0,5 mm breit. Stiel der Grundblätter hohl 
Arctium minus Bernh. – Kleine Klette
H.ha; 60–130 cm — kollin–montan (–subalpin);
Wegränder, Schuttplätze
; Europäisch
a
Köpfe haselnussgross, sitzend. Blüten die Hülle deutlich überragend. Äste auch zur Fruchtzeit aufrecht bleibend 
Arctium minus Bernh. subsp. minus – Gewöhnliche Kleine Klette
H.ha; kollin–montan (–subalpin);
Wegränder, Gebüschsäume, Unkrautfluren
; Arction, Aegopodion + Alliarion
Köpfe grösser, 1–3 cm gestielt. Blüten die Hülle kaum überragend. Äste spätestens zur Fruchtzeit überhängend 
Arctium minus subsp. pubens (Bab.) Arènes – Flaumige Kleine Klette
H.ha; kollin–montan;
feuchte Schlagfluren, Auenwälder
; Atropion