Anthoxanthum

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Anthoxanthum (Ruchgras)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica
1
Pflanze einjährig, ohne sterile Triebe, Halme auch oben verzweigt. Blätter beiderseits bleichgrün. 2 Grannen aus dem Ährchen herausragend. Ährenrispe 1–3(–5) cm lang 
Anthoxanthum aristatum Boiss. – Grannen-Ruchgras
T; 5–30 (–40) cm — kollin;
Wegränder, trockene Pionierfluren
; Mediterran; Neophyt
Pflanze mehrjährig, mit sterilen Trieben, Halme höchstens an der Basis verzweigt. Blatt oberseits graugrün. Nur 1 Granne aus dem Ährchen herausragend. Ährenrispe 2–8 cm lang 
Anthoxanthum odoratum aggr.
a
Blätter 3–7 mm breit, beiderseits graugrün und matt, flach. Blütenstand 2–8 cm lang, gelblich, glänzend. Deckspelze gänzlich glatt und kahl 
Anthoxanthum odoratum L. – Duftendes Ruchgras
H; 20–60 cm — kollin–alpin;
magere Wiesen und Weiden, Halbtrockenrasen, Gebüsche
; Mesobromion, Arrhenatherion, Polygono-Trisetion, Calluno-Genistion; Eurosibirisch
Blätter 2–5 mm breit, unterseits gelbgrün und glänzend, oberseits graugrün und matt. Frisch abgerissene Blätter rollen sich rasch nach oben ein. Blütenstand meist nicht über 2 cm lang, gelbbraun. Deckspelze zumindest an den Rändern kurzhaarig 
Anthoxanthum alpinum Á. Löve & D. Löve – Alpen-Ruchgras
H; 10–25 cm — (montan–) subalpin–alpin;
Bergweiden, Gratrasen, Zwergstrauchheiden
; Nardion, Elynion, Juniperion nanae, Rhododendro-Vaccinion; Eurarktisch-alpin