Adenostyles

Aus FloraWiki - das Wiki zur Schweizer Flora
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Gattung)

Adenostyles (Alpendost)
Von: Stefan Eggenberg
Info Flora, Flora Helvetica
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Mitarbeit begrenzt auf: Team Flora Helvetica — Stand: 14.12.2018
1
Köpfe 10- bis 25-blütig. Stängel und Hüllblätter filzig behaart, teilweise abwischbar. Blätter oberseits locker, unterseits dicht filzhaarig. Stängelblätter alle gestielt. Blüten kräftig rosa 
Adenostyles leucophylla (Willd.) Rchb. – Filziger Alpendost
H; 10–40 cm — alpin;
kalkarme Geröllfluren, Moränen
; Androsacion alpinae; Westalpin
Köpfe 3- bis 6-blütig. Hüllblätter kahl (nur an der Spitze etwas bewimpert). Stängel oben behaart, unten kahl   ► 2
2 (1)
Blattunterseite filzig behaart. Oberste Blätter fast sitzend, am Grund geöhrt. Körbchen 3- bis 6-blütig, Blüten blassrot 
Adenostyles alliariae (Gouan) A. Kern. – Grauer Alpendost
H; 50–150 cm — (montan–) subalpin (–alpin);
staudenreiche Bergwälder, Hochstaudenfluren
; Adenostylion, Abieti-Piceion; Mittel- und südeuropäisch
Blattunterseite nur auf den Nerven behaart. Alle Stängelblätter gestielt, Blattstiele nicht geöhrt. Körbchen nur 3-blütig. Blüten blassrot bis lila 
Adenostyles alpina (L.) Bluff & Fingerh. – Kahler Alpendost
30–80 cm — (montan–) subalpin (–alpin);
feuchte, schuttige Wälder, Schutthalden, Geröllfluren
; Petasition paradoxi, Abieti-Piceion, Abieti-Fagenion; Mittel- und südeuropäisch